Israel

Schüsse auf Kibbuz

In der Nähe des Kibbuz Nativ Ha’assara Foto: Flash 90

Die Terrororganisation Hamas hat am Mittwochabend mehrere Gewehrsalven abgeschossen, die im Kibbuz Nativ Ha’assara nicht nur lautes Knallen, sondern auch zerbrochene Glasscheiben in einigen Häusern verursachte. Verletzt wurde dabei niemand.

Die israelische Luftwaffe antwortete am folgenden Tag nach dem Angriff mit dem Beschuss einer militärischen Einrichtung der Hamas im angrenzenden Palästinensergebiet, die erst vor Kurzem dort errichtet worden war.

Training »Die Hamas ist die einzige Organisation, die für die Geschehnisse im Gazastreifen verantwortlich ist«, hieß es in einer Erklärung der Armee. Sie sei auch diejenige, die für Ruhe sorgen könnte. Es sei allerdings möglich, räumten die Militärs aus Israel ein, dass die Schüsse versehentlich beim Training über die Grenze gefeuert wurden.

Einen Tag zuvor hatte ein falscher Alarm in den südlichen Gemeinden bereits für einen großen Schreck bei den Bewohnern gesorgt. Der Leiter des Gemeinderates von Aschkelon beklagte anschließend im Israelradio: »Wir können diese Bedrohungen gegen unser Leben und die ständige Routine des Ausnahmezustandes nicht mehr ertragen.«

Justiz

Höchstes Gericht Israels bestätigt Rückführung von Eitan nach Italien

Ein juristisches Drama um den kleinen Eitan in Israel ist vorerst geklärt: Der Sechsjährige soll nach einer letztinstanzlichen Gerichtsentscheidung binnen zwei Wochen mit seiner Tante zurück nach Italien fliegen

 29.11.2021

Jerusalem

Diplomat in Quarantäne

Israelische Corona-Einreisebestimmungen gelten auch für den neuen US-Botschafter Thomas R. Nides

 29.11.2021

Pandemie

Israel führt wegen Omikron-Variante Handy-Überwachung wieder ein

Regierung stimmt für den erneuten Einsatz der Überwachungstechnologie durch den Inlandsgeheimdienst Schin Bet

 29.11.2021

Pandemie

Zwei bestätigte Omikron-Fälle in Israel

Der jüdische Staat schließt für Ausländer die Grenzen

von Sabine Brandes  29.11.2021 Aktualisiert

Lichterfest

»Wir arbeiten für dieses Wunder«

Premier Naftali Bennett und Präsident Isaac Herzog entzünden die erste Chanukka-Kerze

von Sabine Brandes  29.11.2021

Pandemie

Israel schließt im Kampf gegen neue Coronavirus-Variante Grenzen

Um die Ausbreitung der neuen Omikron-Variante einzudämmen, handelt Jerusalem schnell und entschlossen

 28.11.2021

Fussball

Union Berlin erkämpft sich »ein dreckiges 1:0« gegen Maccabi Haifa

Doch nicht allein der Sport stand bei dem Auswärtsspiel im Mittelpunkt

von Thomas Wolfer  26.11.2021

Pandemie

»Schlimmste Variante, die wir bislang gesehen haben«

Bisher grassiert die Delta-Variante des Coronavirus in Europa und bringt die Gesundheitssysteme einiger Länder bereits an ihre Grenzen. Jetzt verbreitet sich in Südafrika eine neue Variante mit ungewöhnlich vielen Mutationen. Die Besorgnis ist groß

von Hans-Hermann Nikolei  26.11.2021

Pandemie

»Anlass zur Sorge«: Neue Corona-Variante aus Südafrika in Israel entdeckt

Wissenschaftler: Wirksamkeit der bislang bekannten Vakzine gegen diese Virusvariante noch unklar

 26.11.2021 Aktualisiert