Medizin

Schnelltests für Mutationen entwickelt

Mutation des Coronavirus Foto: Getty Images

Die Angst vor den Coronavirus-Varianten geht um. Tests sind heute noch teuer, zeitaufwendig oder lediglich indirekt möglich. Doch jetzt könnte es schon bald schneller und viel günstiger werden: Die Ben-Gurion-Universität des Negev (BGU) hat Testmethoden für die Mutationen aus Großbritannien und Südafrika entwickelt.

VIRUSGENOM Danach wird es nicht mehr Tage, sondern lediglich Stunden dauern, bis das Ergebnis vorliegt, gab die Pressestelle der Universität bekannt. Der derzeitige Standard für Corona-Tests, die Varianten abdecken, ist umständlich, da dafür das gesamte Virusgenom sequenziert wird.

Doch jetzt haben Dr. Karin Yaniv und Dr. Eden Ozer unter der Leitung von Professor Ariel Kushmaro Schnelltests entwickelt. Die RT-qPCR-Tests basieren auf der Streichung von Genen, die dadurch die Varianten von dem originalen Sars-CoV-2-Virus unterscheidet.

»Wir machen weiter mit unseren Forschungen – im Dienste der Menschheit.«

Professor Ariel Kushmaro

Das Team testete die Methode an Abwasserproben der Stadt Beer Sheva. Dabei hatte man Erfolg und fand sowohl die britische als auch die südafrikanische Variante.

ARBEITSGRUPPE Yaniv und Kushmaro gehören zum Labor für Umwelt- und Biotechnologie in der Fakultät für Biotechnologie der BGU. Ozer ist Mitglied der Fakultät für Biowissenschaften. Die Forschung wurde von der Coronavirus-Arbeitsgruppe der Universität und dem israelischen Gesundheitsministerium unterstützt.

»Mein Labor hat während der gesamten Pandemie hart daran gearbeitet, Frühwarn- und Erkennungswerkzeuge zur Verfügung zu stellen. Unsere Methode zur Erkennung von Corona im Abwasser ist bereits erfolgreich bei Pilotversuchen in 14 israelischen Städten angewendet worden«, erläuterte Professor Kushmaro. »Und wir machen weiter mit unseren Forschungen – für den Dienst an der Menschheit.«

Jerusalem

Archäologen finden Spuren für biblisches Erdbeben

Bei Grabungen nahe der Davidsstadt stießen Forscher unter eingestürzten Mauern auf entsprechende Hinweise

 05.08.2021

Pandemie

Resistente Mutante?

Gibt es Corona-Varianten, die unempfindlich sind gegen die verfügbaren Impfstoffe? Eine Bestandsaufnahme

 05.08.2021

Corona

Rachenabstrich über den Wolken

EL AL erprobt ein neues Testverfahren an Bord, um Warteschlangen am Ben-Gurion-Flughafen zu vermeiden

 05.08.2021

Israel

Experte hält Lockdown für möglich

Rasant steigende Coronazahlen. Nachman Ash: »In zwei oder drei Wochen müssen wir eine Entscheidung treffen«

 05.08.2021

Nahost

Israel reagiert auf Raketenbeschuss aus dem Libanon

Angriffe aus dem Nachbarland verursachten Waldbrände im Norden – vier Menschen wegen Panikattacken behandelt

 05.08.2021

Covid

Rote Liste, grünes Licht

Israel glaubte die Pandemie schon überwunden – doch jetzt hat das Corona-Kabinett neue Verschärfungen beschlossen

von Sarah Cohen-Fantl  05.08.2021

Staatsfinanzen

Budget nach drei Jahren

Israels Regierung einigt sich auf einen neuen Haushalt

von Sabine Brandes  05.08.2021

Medizin

Studie: Kinder mit Covid-19 im Durchschnitt nach sechs Tagen gesund

Covid-19 ist am gefährlichsten für Ältere - Kinder und Jugendliche spüren nach einer Infektion oft nicht einmal Symptome

 04.08.2021

Israel

»Iran hat in zehn Wochen atomwaffenfähiges Material«

Israel warnt bei einem Treffen mit Diplomaten vor dem Atompotenzial der Mullahs

 04.08.2021