Nachrichten

Restaurant, Videospiele, Visa

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  05.02.2023 09:21 Uhr

Bekannt für feuriges Würzen: Nusret Gökçe Foto: IMAGO/Mika Volkmann

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  05.02.2023 09:21 Uhr

Restaurant
Der türkische Starkoch Nusret Gökçe hat bekannt gegeben, dass er eines seiner exklusiven Restaurants in Tel Aviv eröffnen wird. Er erhielt den Spitznamen Salt Bae, nachdem er Videos veröffentlicht hatte, in denen er Steaks und andere Fleischsorten in einer ganz charakteristischen Art und Weise zubereitet. Dabei wirft er praktisch Salz und Gewürze auf das Fleisch. In einem Beitrag auf seinem Instagram-Account, der rund 50 Millionen Follower hat, ließ er wissen, dass er Tel Aviv zu den anderen Standorten auf der ganzen Welt hinzufügen wird, an denen er Lokale seiner Luxusrestaurantkette Nusr-Et eröffnet hat. Das Restaurant soll im ToHa-Turm gegenüber den Azrieli-Türmen entstehen. Eine Mahlzeit in einem seiner Restaurants wird sich allerdings nicht jeder Israeli leisten können. Pro Person soll der gut gewürzte Spaß mindestens 200 Dollar kosten.

Videospiele
Children’s World, eine jährliche internationale Umfrage zum Wohlergehen von Kindern, hat knapp 24.000 Kinder im Alter zwischen sieben und 15 Jahren in 20 Ländern befragt und festgestellt, dass israelische Kinder im Jahr 2021 ihre internationalen Altersgenossen übertrafen – und zwar darin, wie häufig sie Videospiele nutzen. Rund 65 Prozent der israelischen Kinder geben an, mehr als fünf Mal pro Woche zu spielen. Der internationale Durchschnitt liege diesbezüglich bei 50 Prozent. Italien und Russland belegten in der Studie die Plätze zwei und drei.

Visa
Israel hat seine wichtigste Hürde für die Berechtigung zum US-Programm für visumfreies Reisen überwunden und die Marke von maximal drei Prozent bei Ablehnungen von Nichteinwanderungsvisa erreicht. »Israel hat einen großen Schritt gemacht«, sagte US-Botschafter Tom Nides begeistert in einem Video, das er veröffentlichte, um diesen Moment zu feiern. Die US-Regierung gibt jedoch zu bedenken, dass dies lediglich die erste Hürde in einem komplexen Prozess sei, der bis Ende September abgeschlossen sein müsse. »Die gesamte israelische Regierung muss jetzt schnell handeln«, betonte Nides. Israel hat nun denselben Prozess zu durchlaufen wie 40 andere Länder der Welt, um in das Visa-Waiver-Programm aufgenommen zu werden. Während Deutsche kein Visum für einen USA-Besuch benötigen, müssen Israelis ein solches lange vor ihrer Reise beantragen.

Übertritt
Die israelische Armee gab am Wochenbeginn bekannt, dass sich am vergangenen Sonntag zwei Syrer der Grenze in den südlichen Golanhöhen genähert hätten. Einer von ihnen sei von Soldaten erschossen worden. Doch laut der ersten Untersuchung der IDF seien die beiden wahrscheinlich Jäger gewesen und hätten nicht versucht, einen Angriff auf die Grenze zu verüben. Soldaten hatten die bewaffneten Männer auf Überwachungskameras gesehen, wie sie die UN-Pufferzone, die Israel von Syrien trennt, überquerten und sich Israels Sicherheitszaun näherten. Einer der Syrer wurde vor Ort von Militärmedizinern behandelt, später jedoch für tot erklärt. Der zweite Mann floh zurück nach Syrien, teilte die IDF mit. Es war unklar, ob er zuvor auch von Schüssen getroffen worden war.

Schüler
Tausende Gymnasiasten sind am vergangenen Sonntag in einen einstündigen Streik getreten, um gegen die Pläne der Regierung zu protestieren, die israelische Justiz grundlegend zu verändern. In Tel Aviv trugen Schüler der Ironi-Dalet-Oberschule Schilder wie »Kämpft für unsere Zukunft« und »Schüler für Demokratie«. Unabhängig davon fanden Schülerproteste an anderen Gymnasien im ganzen Land statt. Die Oppositionspartei Jesch Atid sagte, sie habe einige der Kundgebungen organisiert, unter anderem in Kfar Saba, Jerusalem, Rechovot und Netanja.

Schmerz
Eine neue Studie hat die Schmerzwahrnehmung von Menschen mit Autismus untersucht und herausgefunden, dass sie Schmerzen mit einer höheren Intensität empfinden als die allgemeine Bevölkerung. Zudem seien sie weniger anpassungsfähig an diese Empfindung. Der Befund widerspricht der vorherrschenden Meinung, dass Menschen mit Autismus »Schmerzen gleichgültig gegenüberstehen«. Die Forscher der Universität Tel Aviv äußerten die Hoffnung, dass die Ergebnisse ihrer Untersuchung zu einer angemesseneren Behandlung von Menschen mit Autismus führen, die ihr Schmerzempfinden nicht immer auf die übliche und eine für alle verständliche Weise ausdrücken können.

Israel

Jerusalem: Sechs Verletzte bei zwei Terroranschlägen

Die Polizei fasste in einem der Fälle zwei Täter

 22.04.2024 Aktualisiert

Nahost

Israel kündigt »weitere schmerzhafte Schläge« gegen den Hamas-Terror an

Die Lage am Montagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 22.04.2024

Pessach in Israel

Den wenigsten ist nach Feiern zumute

Von Freiheit kann keine Rede sein – und der Riss innerhalb der israelischen Gesellschaft ist deutlich spürbar

von Sabine Brandes  21.04.2024

Israel

Empörung über mögliche US-Sanktionen gegen Armee-Bataillon

Benjamin Netanjahu: Maßnahme wäre »der Gipfel der Absurdität und ein moralischer Tiefpunkt«

 21.04.2024

Nahost

Israel soll unentdeckt Irans Luftabwehr beschädigt haben

Ziel sei es gewesen, der islamischen Republik eine konkrete Nachricht zu senden

von Nicole Dreyfus  21.04.2024

Moshe Basson

Ein Koch für den Frieden

Der Chef des Restaurants »Eukalyptus« ist überzeugt, dass am Esstisch vieles geregelt werden kann

von Andrea Krogmann  20.04.2024

Fußball

Mitten im Spiel

Das »Israel Amputee Football«-Team hat sich von fünf Jahren in Ramat Gan gegründet. Im Juni wird es zur »EAFF Euro 2024« nach Frankreich reisen

 20.04.2024

Israel

Demos für Geisel-Deal und gegen Regierung

Am Samstagabend gab es wieder eine Massenkundgebung in Tel Aviv

 21.04.2024 Aktualisiert

Stimmen aus Israel

»Israelis sind Weltmeister darin, an der Normalität festzuhalten«

Wie ist die Stimmung im Land, nachdem Israel in der Nacht auf den beispiellosen Angriff des Iran reagiert hat? Sechs Stimmen.

von Sophie Albers Ben Chamo  19.04.2024