Tourismus

Reiseveranstalter sagen Israel-Touren ab

Entspannen am Toten Meer Foto: Flash90

Angesichtes der Gewalteskalation in Nahost haben Reiseveranstalter des Konzerns DER Touristik ihre bevorstehenden Israel-Rundreisen abgesagt. Die Anbieter DerTour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen hätten alle Touren bis zum Abreisetag 31. Juli gestrichen, sagte eine Sprecherin des in Frankfurt am Main ansässigen Unternehmens am Donnerstag der Nachrichtenagentur epd. Sie bestätigte damit einen Bericht der »Neuen Osnabrücker Zeitung«.

Für alle weiteren Israel-Reisen und Reisebausteine wie Städtereisen nach Tel Aviv und Jerusalem sowie Badeaufenthalte und Ausflüge würden kostenlose Umbuchungen und Stornierungen bis zu diesem Abreisetermin angeboten. Derzeit befinden sich nach Auskunft der Konzernsprecherin nur wenige Gäste mit DER Touristik in Israel. Das Krisenmanagement stehe mit allen in Kontakt. Sie seien wohlauf.

Umbuchung Das Unternehmen bitte seine Kunden, ihre Reiseabsichten zu überdenken, hieß es. Für die erste Augusthälfte bieten DerTour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen schon jetzt kostenlose Umbuchungen an. Die ebenfalls zum DER-Konzern gehörenden Anbieter ITS, Jahnreisen und Tjaereborg haben keine Israel-Reisen im Programm. Der Reiseveranstalter »Berge & Meer« will sich nach eigenen Angaben im Einzelfall kulant verhalten, wenn Kunden nicht nach Israel reisen möchten.

Das Auswärtige Amt empfiehlt deutschen Touristen in Israel unterdessen in seinen Reisehinweisen, sich über die Lage von Schutzräumen und über das Verhalten bei Raketenangriffen zu informieren. epd

Diplomatie

Historischer Besuch

Mit Isaac Herzog reist am Sonntag zum ersten Mal ein israelischer Präsident in die Vereinigten Arabischen Emirate

 26.01.2022

Israel

Vierte Corona-Impfung für alle ab 18 empfohlen

Der zweite Booster soll Widerstandsfähigkeit gegen eine schwere Erkrankung um das Dreifache erhöhen

von Sabine Brandes  25.01.2022

Jerusalem

Yad Vashem erhält zusätzlich acht Millionen Euro

Damit soll Rolle der Gedenkstätte im Kampf gegen Antisemitismus und Holocaust-Leugnung gestärkt werden

 24.01.2022

Ukraine-Krise

Werden Juden ausgeflogen?

Im Angesicht der Bedrohung berät die israelische Regierung mit jüdischen Organisationen über Maßnahmen

von Sabine Brandes  24.01.2022

Israel

Ende der Omikron-Welle erwartet

Ein Rückgang der Neuinfektionen könnte nach Angaben der Regierung bereits nächste Woche zu verzeichnen sein

von Sabine Brandes  24.01.2022

Spionage

Der Geheimdienst-Gigolo

Wie sich ein iranischer Agent als Jude ausgab und Kontakt zu persischstämmigen Israelinnen suchte

von Sabine Brandes  22.01.2022

Justiz

Moralisch verwerflich?

Ex-Premier Netanjahu verhandelt angeblich einen Deal mit der Anklagebehörde. Welche Folgen hat das für ihn und die Zukunft der amtierenden Regierung?

von Sabine Brandes  22.01.2022

Israel

Yad Vashem lobt UN-Resolution gegen Holocaust-Verleugnung

Der von Israel und Deutschland eingebrachte Text wurde in New York einstimmig angenommen

 21.01.2022

Nachrichten

Modernisierung, Trauer, Dementi

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  20.01.2022