Redaktionsbesuch

»Reisende aus Deutschland werden immer wichtiger«

Zu Gast bei der Jüdischen Allgemeinen: Israels Tourismusminister Stas Misezhnikov Foto: Monika Filz

Israels Tourismusminister hat am vergangenen Donnerstag die Jüdische Allgemeine besucht. Stas Misezhnikov hält sich aus Anlass der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin auf. Den Angaben des 41‐jährigen zufolge ist die Zahl der Israel‐Besucher im vergangenen Jahr aufgrund des Gazakriegs und der weltweiten Wirtschaftskrise leicht zurückgegangen, die Zahl der Reisenden aus Deutschland und Russland sei aber leicht angestiegen. »Deutsche Touristen spielen in Israel eine immer wichtigere Rolle«, sagte der Minister. Für 2010 und die kommenden Jahre sieht er eine positive Entwicklung. Sein Ministerium will mit gezielten Marketingmaßnahmen die Zahl der Besucher des Heiligen Landes in den kommenden zehn Jahren um eine Million erhöhen (mehr dazu im Interview in der kommenden Ausgabe).

Israel

Einseitige Waffenruhe verkündet

Militante Palästinenser sprachen von Übereinkunft. Dennoch ging Beschuss aus dem Gazastreifen am späten Abend noch weiter

von Sabine Brandes  25.03.2019

Washington

USA erkennen Israels Souveränität über Golanhöhen an

US-Präsident Trump und Israels Premier Netanjahu sprechen von einem historischen Tag für den jüdischen Staat

 25.03.2019

Raketenangriff

»Hinterhältiger Terror«

Israels Präsident Rivlin spricht mit Vorsitzenden des Regionalrates – Union Blau-Weiß übt Kritik an Netanjahu

von Sabine Brandes  25.03.2019