Nahost

Raketenangriff aus Gaza

Militante des Islamischen Dschihad bereiten im Norden des Gazastreifens einen Raketenstart vor. (Archivfoto) Foto: Flash 90

Nach einem Raketenangriff militanter Palästinenser aus dem Gazastreifen hat Israel die Fischereizone vor dem Küstenstreifen wieder eingeschränkt. Eine israelische Militärsprecherin sagte am Dienstag, eine am Vorabend aus dem blockierten Palästinensergebiet in Richtung Israel abgefeuerte Rakete sei einige Kilometer vor der Küste ins Meer gestürzt. Für den Angriff sei die militante Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad verantwortlich.

Der Islamische Dschihad habe in den vergangenen Wochen immer wieder versucht, Bemühungen um eine längerfristige Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas zu torpedieren, sagte die Sprecherin.

reaktion Als Reaktion auf den Raketenangriff sei die Fischereizone vor dem Gazastreifen bis auf Weiteres auf sechs Seemeilen (gut elf Kilometer) reduziert worden.

Erst zu Monatsbeginn hatte Israel die Zone im Bemühen um eine langfristige Waffenruhe auf 15 Seemeilen (rund 28 Kilometer) ausgeweitet. Der Schritt sollte dazu beitragen, eine Verschlechterung der humanitären Lage in dem Küstenstreifen mit zwei Millionen Einwohnern zu verhindern.

Israel hat seit mehr als zehn Jahren eine Blockade über den Küstenstreifen verhängt, die von Ägypten mitgetragen wird. Die Maßnahme wird mit Sicherheitserwägungen begründet.  dpa

Nahost

»Freiheit, Sicherheit und Würde«

US-Außenminister Blinken besucht Israel und die Palästinenser zu einer brisanten Zeit. Er appelliert an beide Seiten - und pocht auf die Zweistaatenlösung

 30.01.2023

Jerusalem

Trauer um Terroropfer

Unter großer Anteilnahme ist der 14-Jährige Asher Natan in Jerusalem beerdigt worden

 29.01.2023

Nahost

US-Außenminister Blinken besucht Israel

Gespräche mit Ministerpräsident Netanjahu und Außenminister Cohen geplant

 29.01.2023

Jerusalem

Neue Maßnahmen zur Terror-Bekämpfung beschlossen

Bürger sollen leichter und schneller Lizenzen für Schusswaffen bekommen, um sich zu schützen

 29.01.2023

Israel

Zwei weitere Angriffsversuche

Erneute Attacken palästinensischer Terroristen

 29.01.2023 Aktualisiert

Trauer

»Deutschland steht an Israels Seite«

Die Terroranschläge in Jerusalem sorgen auch international für großes Entsetzen und Mitgefühl

 28.01.2023

Jerusalem

»Unsere Herzen sind gebrochen«

Ein palästinensischer Terrorist hat sieben Israelis erschossen

von Sabine Brandes  29.01.2023 Aktualisiert

Negev-Wüste

»Botschaft an den Iran und China«

Die israelischen und amerikanischen Streitkräfte haben in Israel ein fünftägiges Manöver abgehalten

 27.01.2023

Israel

Gespannte Ruhe

Nach nächtlichem Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen ist das israelische Militär am Freitag weiterhin in Alarmbereitschaft

 27.01.2023