Nahost

Raketenangriff aus Gaza

Militante des Islamischen Dschihad bereiten im Norden des Gazastreifens einen Raketenstart vor. (Archivfoto) Foto: Flash 90

Nach einem Raketenangriff militanter Palästinenser aus dem Gazastreifen hat Israel die Fischereizone vor dem Küstenstreifen wieder eingeschränkt. Eine israelische Militärsprecherin sagte am Dienstag, eine am Vorabend aus dem blockierten Palästinensergebiet in Richtung Israel abgefeuerte Rakete sei einige Kilometer vor der Küste ins Meer gestürzt. Für den Angriff sei die militante Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad verantwortlich.

Der Islamische Dschihad habe in den vergangenen Wochen immer wieder versucht, Bemühungen um eine längerfristige Waffenruhe zwischen Israel und der im Gazastreifen herrschenden Hamas zu torpedieren, sagte die Sprecherin.

reaktion Als Reaktion auf den Raketenangriff sei die Fischereizone vor dem Gazastreifen bis auf Weiteres auf sechs Seemeilen (gut elf Kilometer) reduziert worden.

Erst zu Monatsbeginn hatte Israel die Zone im Bemühen um eine langfristige Waffenruhe auf 15 Seemeilen (rund 28 Kilometer) ausgeweitet. Der Schritt sollte dazu beitragen, eine Verschlechterung der humanitären Lage in dem Küstenstreifen mit zwei Millionen Einwohnern zu verhindern.

Israel hat seit mehr als zehn Jahren eine Blockade über den Küstenstreifen verhängt, die von Ägypten mitgetragen wird. Die Maßnahme wird mit Sicherheitserwägungen begründet.  dpa

Knesset

Weiterer Austritt von Abgeordneter

Damit verfügt die Regierung von Ministerpräsident Naftali Bennett nur noch über eine Minderheit von 59 der 120 Sitze im Parlament

 19.05.2022

Israel

Antiquitätenhehler mit rund 1800 Münzen aufgeflogen

Es besteht der Verdacht, dass die Stücke von antiken Stätten aus dem ganzen Land gestohlen wurden

 19.05.2022

Leipzig

»Wichtige Zusammenarbeit«

Israels Verkehrsministerin Merav Michaeli beim Weltverkehrsforum

 19.05.2022

Krieg in Europa

Helme und Westen für die Ukraine

Das israelische Verteidigungsministerium sendet zum ersten Mal Schutzausrüstung an das osteuropäische Land

von Sabine Brandes  19.05.2022

Jerusalem

Suche nach der Wahrheit

Bei der Beerdigung der getöteten Reporterin Shireen Abu Akleh kam es zu verstörenden Szenen. Israel hat eine Untersuchung eingeleitet

von Sabine Brandes  19.05.2022

Israel

Lag BaOmer fast ohne Lagerfeuer

Große Gefahr von Waldbränden – vor einem Jahr starben 45 Menschen als Folge einer Massenpanik auf dem Berg Meron

von Sabine Brandes  18.05.2022

Safari-Zoo Ramat Gan

Seltene Sandkatzen geboren

Es handelt sich um eine vom Aussterben bedrohte Wildkatzen-Art

 16.05.2022

Getötete Reporterin

Untersuchung von Ereignissen bei Beerdigung eröffnet

Sicherheitskräfte wollten angeblich den Sarg Shireen Abu Aklehs von einem palästinensischen Mob zurückholen

von Sabine Brandes  16.05.2022

Hilfe

Lernen weit weg von zu Hause

Ukrainische Oberschüler starten mit einem eigens für sie geschaffenen Uni-Programm in Ramat Gan

von Sabine Brandes  16.05.2022