Angriff

Raketen aus Gaza auf Israel

Eingang zu einem Tunnel der Hamas auf palästinensischem Gebiet Foto: Flash 90 (Archiv)

Palästinensische Terroristen haben in den frühen Morgenstunden des Montags zwei Raketen gen Israel gefeuert. Verletzte oder Sachschaden habe es nicht gegeben, gab die israelische Armee (IDF) an.

HAFENSTADT Die Raketen landeten nach deren Erklärung nahe der Hafenstadt Aschdod im Meer. Sie Raketen hätten keine Sirenen ausgelöst. Warum es keine Warnungen gegeben habe, wurde nicht erläutert.

Der Raketenangriff folgte auf eine längere Zeit der Feuerpause aus Gaza. Im Anschluss daran feuerten israelische Kampfjets auf militärische Ziele der Hamas im Gazastreifen, so die IDF. Es habe sich dabei um Vorrichtungen für den Bau von sogenannten Terror-Tunneln gehandelt, die oft meterweit unterirdisch auf israelisches Gebiet führen.

»Die IDF sieht jegliche Terroraktivität gegen Israel als sehr ernst an und ist bereit, aktiv zu werden.«

Obwohl es nicht sofort klar war, wer hinter dem Beschuss steckt, macht Israel die in der Enklave regierende Terrororganisation Hamas als de-facto-Regierung in dem Palästinensergebiet verantwortlich. In der Vergangenheit hatte oft die Terrororganisation »Islamischer Dschihad« Angriffe gegen Israel bestätigt.

SOUVERÄNITÄT »Die IDF sieht jegliche Terroraktivität gegen Israel als sehr ernst an und ist bereit, aktiv zu werden, um israelische Bürger und die Souveränität des Staates zu verteidigen«, heißt es in einer Erklärung der Armee.

Die Terrororganisation Hamas regiert den Gazastreifen seit 2007, als sie ihre Rivalen von der Fatah in blutigen Kämpfen aus dem Gebiet feuerten, und die Kontrolle übernahm.

Interview

»Die vielfältigste Stadt der Welt«

Fleur Hassan-Nahoum über Jerusalem, den Erfolg der Impfaktion und Perspektiven für die Zeit nach der Pandemie

von Michael Thaidigsmann  26.02.2021

Purimfeiern

Hunderte in Israel verstoßen gegen Corona-Regeln

In Jerusalem lösten Beamte eine Party mit rund 250 Teilnehmern in einem Hotel auf

 26.02.2021

Israel

Ab April umfassende Öffnung angepeilt

Bis Ende März soll jedem ab 16 Jahren ein Impfangebot gemacht werden

 25.02.2021

Mittelmeer

170 Kilometer Katastrophe

Vor der israelischen Küste sollen Dutzende Tonnen Rohöl illegal abgelassen worden sein

von Sabine Brandes  25.02.2021

Corona-Pandemie

Zurück in den Alltag

Der grüne Gesundheitspass soll helfen, das öffentliche Leben wiederherzustellen und die Wirtschaft anzukurbeln

von Sabine Brandes  25.02.2021

Jerusalem

Entschädigung für Familien

Leid jemenitischer Kinder anerkannt

von Sabine Brandes  25.02.2021

Nachrichten

Bitte, Freiheit, Entschuldigung

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  25.02.2021

Jerusalem/Teheran

Ashkenazi kritisiert Irans Verstöße gegen Atomabkommen

Das Vorgehen des Landes zeige, dass es weiter heimlich an der Entwicklung seiner nuklearen Fähigkeiten arbeiten wolle

 24.02.2021

Jerusalem

Vakzine für die Diplomatie

Netanjahu plant offenbar, Impfstoffe im Gegenzug für »Unterstützung« an andere Staaten zu senden

von Sabine Brandes  24.02.2021