Terrorismus

Rakete auf Eilat abgefangen

Raketenabwehrsystem »Iron Dome« Foto: Flash 90

Erstmals hat das israelische Raketenabwehrsystem »Iron Dome« eine Rakete abgefangen, die auf den Küstenort Eilat gerichtet war. Am Dienstag, kurz vor ein Uhr morgens, war der Urlaubsort am Roten Meer von der ägyptischen Sinai‐Halbinsel aus beschossen worden. Einwohner und Touristen hörten Sirenenalarm sowie mehrere Explosionen. Da die Rakete rechtzeitig abgefangen wurde, gab es weder Verletzte noch Sachschaden.

Drohnen Zu dem Angriff bekannte sich die islamistische Gruppierung Ansar Bayt al‐Maqdis. Er sei die Vergeltung für die Tötung von vier Kämpfern der Gruppe auf dem Sinai durch eine israelische Drohne am vergangenen Freitag. Sowohl Israel als auch Ägypten bestritten eine israelische Beteiligung an diesem Vorfall. Medienberichte gehen auseinander, ob die vier Terroristen durch das ägyptische Militär, eine israelische Drohne oder in einer gemeinsamen Aktion der Armeen beider Länder getötet wurden.

Am vergangenen Donnerstag war der Flughafen von Eilat bereits für zwei Stunden aus Sicherheitsgründen geschlossen worden, nachdem es Terrorwarnungen gegeben hatte. In dem südlichsten Ort Israels herrscht gerade Urlaubs‐Hochsaison. ja

Tel Aviv

Israelische Botschafter wegen Kürzungen für Streik

Unter den Unterzeichnern eines Briefes an das Außenministerium befindet sich auch der Botschafter in Deutschland

 19.07.2019

Archäologie

1200 Jahre alte Moschee entdeckt

Israelische Altertumsbehörde: »Ein seltener Fund«

 19.07.2019

Sport

»Aufforderung zu Gewalt und Feindseligkeiten«

Palästinensischer Fußball‐Verbandschef Dschibril Radschub bleibt nach Messi‐Vorfall gesperrt

 19.07.2019