Ben Gurion Flughafen

Passagiere erhalten Fotos von Flugzeugabstürzen

Der Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv Foto: Flash90

Weil Passagiere Fotos von Flugzeugabstürzen auf ihre Handys erhalten haben sollen, ist der Abflug eines Flugzeuges in Tel Aviv auf seinem Weg zur Startposition vorübergehend gestoppt worden. Das Flugzeug mit 165 Passagieren von Anadolu Jet - einer Tochtergesellschaft von Turkish Airlines - sei wieder zum Terminal zurückgebracht worden, teilte der Flughafen Ben Gurion nahe Tel Aviv am Dienstagmittag mit.

Istanbul Nach einer erneuten Untersuchung der Passagiere und des Gepäcks sowie vollständiger Sicherheitsfreigabe sei dem Flugzeug am Nachmittag die Startfreigabe erneut erteilt worden. Der Flieger sollte laut einem Sprecher von Turkish Airlines nach Istanbul fliegen. Der Sprecher hatte zuvor auch den Vorfall gegenüber der dpa bestätigt.

Wie der Flughafen mitteilte, hatten Passagiere die Crew darüber informiert, dass sie Fotos von Flugzeugabstürzen auf ihre Mobiltelefone erhalten hätten. Später hieß es, mehrere Passagiere würden wegen des Verdachts befragt, dass sie das Bildmaterial versendet hätten. Turkish Airlines teilten mit, die Bilder seien über AirDrop versendet worden. AirDrop erlaubt den Austausch von Dateien ohne Kabel, aber nur über eine begrenzte Entfernung hinweg.

Der israelische Rundfunk berichtete unter Berufung auf den Flughafen, die Quelle der versandten Fotos habe sich im Flugzeug befunden. Es handele sich nicht um eine Cyber-Attacke. Die Polizei habe Ermittlungen aufgenommen. dpa

Israel

Ein Toter, mehrere Verletzte nach Raketeneinschlag

Auch thailändische Arbeiter sind unter den Opfern

 04.03.2024

Berlin

Wirtschaftsminister Habeck: Auf dem Gebiet der Sicherheit ist Israel weiter

Deutschland habe »in der irrigen Hoffnung, der ewige Frieden habe den Kontinent erreicht«, zu wenig getan, sagt der Minister

 04.03.2024

Gaza

Einigung auf Feuerpause auf der Kippe

Israel: Der Anführer der Hamas, Jihia al-Sinwar, versucht, die Verhandlungen zu sabotieren

 04.03.2024

Israel

Minister Gantz reist nach Washington - gegen den Wunsch von Premier Netanjahu

Der politische Rivale Netanjahus kassiert für sein Vorhaben eine Rüge des Regierungschefs. In den Gesprächen mit US-Vertretern soll es um den Militäreinsatz im Gazastreifen gehen

 03.03.2024

Israel

Resilienz auf dem Campus

Wie der studentische Alltag an der Hebräischen Universität Jerusalem zu Kriegszeiten aussieht. Ein Besuch

von Valentin Schmid  03.03.2024

Gaza/Israel

Neuer Anlauf im Ringen um Feuerpause

Die Morgenlage am Sonntag - und ein Ausblick auf den Tag

 03.03.2024

Israel

Tausende demonstrieren gegen Regierung und für Geisel-Deal

»Du bist der Kopf, du bist schuld!«, riefen die Teilnehmer – und meinten Netanjahu

 02.03.2024

Gaza/Washington/Jerusalem

USA: Israel hat Feuerpausen-Deal im Kern zugestimmt

Nur die Zustimmung der Hamas-Terroristen steht noch aus

 02.03.2024

Gaza

Israel zerstört Terror-Raketen, USA werfen Hilfsgüter ab

Von dort waren zuvor Sderot und Zikim beschossen worden

 02.03.2024