Tel Aviv

Palästinensische Attentäter zu mehr als 30 Jahren Haft verurteilt

Israelisches Gefängnis (Symbolfoto) Foto: Flash 90

Ein israelisches Militärgericht hat zwei junge Palästinenser wegen eines tödlichen Anschlags auf einen Israeli zu jeweils mehr als 30 Jahren Haft verurteilt.

MINDERJÄHRIG Bei dem Angriff im Februar 2016 in einem Supermarkt in einer Siedlung im Westjordanland war ein Israeli erstochen und ein weiterer verletzt worden. Einer der beiden Attentäter muss für 35 Jahre ins Gefängnis, der andere für 32 Jahre, teilte die Armee am Mittwoch mit.

Die beiden sind zudem verpflichtet, rund 624.000 Euro »Entschädigung« zu zahlen. Die Palästinenser hatten mit einem Komplizen gezielt einen Anschlag mit Messern auf Juden geplant. Die beiden Palästinenser waren zum Zeitpunkt der Tat minderjährig.  dpa/ja

Corona

Israel impft Jugendliche 

Als eines der ersten Länder weltweit: Immunisierung von Teenagern zwischen 16 und 18 Jahren hat begonnen

 24.01.2021

Corona

Rekord in Israel: 224.000 Impfungen an einem Tag

Insgesamt wurden bereits rund 2,4 Millionen Israelis geimpft

von Sebastian Engel  22.01.2021

Israel

Randale im Quarantänehotel

Mehrere Reiserückkehrer wollten sich offenbar nicht mit den Auflagen abfinden und zertrümmerten Mobiliar

 21.01.2021

Wahlkampf

Wer wirbt um wen?

Die Parteien schließen ungewöhnliche Bündnisse und sprechen neue Wählerschichten an

von Sabine Brandes  21.01.2021

Corona

Gemischte Bilanz

Trotz Lockdown und der schnellsten Impfkampagne der Welt steigen die Neuinfektionen in Rekordhöhen

von Sabine Brandes  21.01.2021

Gesundheit

Grüne Kost gegen Fettleber

Langzeitstudie bestätigt Nutzen der speziellen mediterranen Diät

von Sabine Brandes  21.01.2021

Nachrichten

Verwandte, Marathon, Strafe

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  21.01.2021

Israel

Durchbruch: Erstmals Implantation von synthetischer Hornhaut geglückt

Blindem Mann wird künstliche Cornea implantiert - nun kann er wieder sehen

 20.01.2021

Israel

Oberrabbiner ruft Gebettag gegen Corona aus

Am Donnerstag sollen in ganz Israel sowie in der Diaspora Gebete abgehalten werden

 20.01.2021