Tel Aviv

Palästinensische Attentäter zu mehr als 30 Jahren Haft verurteilt

Israelisches Gefängnis (Symbolfoto) Foto: Flash 90

Ein israelisches Militärgericht hat zwei junge Palästinenser wegen eines tödlichen Anschlags auf einen Israeli zu jeweils mehr als 30 Jahren Haft verurteilt.

MINDERJÄHRIG Bei dem Angriff im Februar 2016 in einem Supermarkt in einer Siedlung im Westjordanland war ein Israeli erstochen und ein weiterer verletzt worden. Einer der beiden Attentäter muss für 35 Jahre ins Gefängnis, der andere für 32 Jahre, teilte die Armee am Mittwoch mit.

Die beiden sind zudem verpflichtet, rund 624.000 Euro »Entschädigung« zu zahlen. Die Palästinenser hatten mit einem Komplizen gezielt einen Anschlag mit Messern auf Juden geplant. Die beiden Palästinenser waren zum Zeitpunkt der Tat minderjährig.  dpa/ja

Gastfreundschaft

400 Quadratmeter Fußboden und 800 Kerzen

Israel plant die Großveranstaltung zum 5. World Holocaust Forum bereits seit Monaten

von Sabine Brandes  22.01.2020

Jerusalem

Premierminister, Präsidenten und der Papst

Das Beit Hanasi veröffentlicht die Aussagen der Staatsoberhäupter aus aller Welt in einem Film

von Sabine Brandes  22.01.2020

World Holocaust Forum

Gipfeltreffen in Yad Vashem

Politiker aus aller Welt versammeln sich in Jerusalem

von Sabine Brandes  22.01.2020

World Holocaust Forum

Staatsoberhäupter treffen in Israel ein

Bundespräsident Steinmeier und Frankreichs Präsident Macron unter den ersten Gästen

von Sabine Brandes  22.01.2020

Israel

Grünes Licht für neues Obdachlosenheim in Yafo

Gerichtsurteil: Tel Aviv darf soziale Einrichtung über einer historische Grabanlage aus osmanischer Zeit bauen

 22.01.2020

Holocaust

Yad Vashem veröffentlicht neues Gedenkbuch

Zu den Texten gehören Briefe von Donald Trump, UN-Generalsekretär Antonio Guterres und Papst Franziskus

 22.01.2020

Schoa

»Wir werden nie vergessen«

Oberrabbiner Israel Meir Lau über Jerusalem, Yad Vashem und das World Holocaust Forum

von Detlef David Kauschke  22.01.2020

Yad Vashem

Gedenken an Auschwitz-Befreiung

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier fliegt am Mittwoch nach Israel, um dort am internationalen Gedenken teilzunehmen

 21.01.2020

Israel

Präsident Rivlin warnt vor »Rehabilitierung« des Antisemitismus

Es werde niemals eine Rechtfertigung für Gleichgültigkeit oder Zögern in Sachen Antisemitismus geben

 21.01.2020