Tel Aviv

Palästinensische Attentäter zu mehr als 30 Jahren Haft verurteilt

Israelisches Gefängnis (Symbolfoto) Foto: Flash 90

Ein israelisches Militärgericht hat zwei junge Palästinenser wegen eines tödlichen Anschlags auf einen Israeli zu jeweils mehr als 30 Jahren Haft verurteilt.

MINDERJÄHRIG Bei dem Angriff im Februar 2016 in einem Supermarkt in einer Siedlung im Westjordanland war ein Israeli erstochen und ein weiterer verletzt worden. Einer der beiden Attentäter muss für 35 Jahre ins Gefängnis, der andere für 32 Jahre, teilte die Armee am Mittwoch mit.

Die beiden sind zudem verpflichtet, rund 624.000 Euro »Entschädigung« zu zahlen. Die Palästinenser hatten mit einem Komplizen gezielt einen Anschlag mit Messern auf Juden geplant. Die beiden Palästinenser waren zum Zeitpunkt der Tat minderjährig.  dpa/ja

USA

»Ein fantastisches Bündnis«

Kurz vor der Parlamentswahl in Israel sprechen Trump und Netanjahu über ein neues Verteidigungsabkommen

 14.09.2019

Wahlen in Israel

Kopf-an-Kopf-Rennen

Likud und Blau-Weiß liegen in den Umfragen dicht beieinander

 13.09.2019

Israel

Mysteriöses Katzenverschwinden in Jerusalem

Seit den Sommermonaten häuft sich das Verschwinden der Vierbeiner. Die Hintergründe sind unklar

 13.09.2019