Jerusalem

Offizier und Gentleman

Amnon Lipkin-Shahak sel. A. Foto: Flash 90

Der ehemalige Zahal-Generalstabschef Amnon Lipkin-Shahak ist tot. Er starb nach langer Krankheit am Mittwochmorgen mit 68 Jahren in Jerusalem.

Lipkin-Shahak wurde 1944 in Tel Aviv geboren und ging mit 18 Jahren zu den Fallschirmjägern. Während seines Militärdienstes wurde er zwei Mal mit der Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet. Außerdem studierte er Geschichte. Nach 36 Jahren schied Lipkin-Shahak aus der Zahal aus und ging in die Politik. Unter Ehud Barak war er Tourismus- und Transportminister.

Held Premierminister Benjamin Netanjahu sagte dem Nachrichtenportal ynet: »Lipkin-Shahak war ein geliebter Held, der sein Leben der Sicherheit Israels widmete.« Staatspräsident Shimon Peres betonte, Lipkin-Shahak habe das Licht des Friedens getragen. »Er war ein außergewöhnlicher Mentor für viele Soldaten. Ganz Israel trauert um ihn.« Auch Shelly Jachimowitsch von der Arbeitspartei zeigte sich erschüttert: »Amnon war ein Offizier und ein Gentlemen«, sagte sie ynet.

Lipkin-Shahak hinterlässt seine Frau und sechs Kinder. Er soll am Donnerstag auf dem Kiryat-Shaul-Militärfriedhof in Tel Aviv beigesetzt werden. ja

Mission Olivenzweige

Israelische Teams retten mehrere Menschen aus Trümmern

Momente der Hoffnung und Freude inmitten unvorstellbarer Zerstörung

von Sabine Brandes  08.02.2023

Nachruf

Abraham Lempel ist tot

Der Technion-Informatiker schuf die Grundlagen für die MP3-Datei

 07.02.2023

Erdbeben-Hilfe

»Wir sind gekommen, um Leben zu retten«

Mehr als 5000 Tote bislang in der Türkei und Syrien gemeldet – israelische Rettungsmission »Olivenzweige« vor Ort

von Sabine Brandes  07.02.2023

Erdbeben

Israel schickt Hilfe in die Türkei und nach Syrien

Armee und Außenministerium bereiten Rettungsteams vor – Stöße der Erde auch in Israel gespürt

von Sabine Brandes  07.02.2023 Aktualisiert

Gespräch

»Ich werde Selenskyj nicht töten«

Laut Israels ehemaligem Premier Bennett habe Kremlchef Putin dies ihm gegenüber zu Beginn des Ukraine-Kriegs versprochen

 05.02.2023

Justizreform

Warnung vor gewaltsamem Widerstand

Benjamin Netanjahu kritisiert »wachsende Welle täglicher Hetze, die Grenzen überschreitet«

 05.02.2023

Nachrichten

Restaurant, Videospiele, Visa

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  05.02.2023

Tel Aviv

Zehntausende demonstrieren gegen Justizreform

Den fünften Samstagabend in Folge gingen die Menschen auf die Straße, um das Vorhaben der Regierung zu stoppen

 05.02.2023

Diplomatie

Israel und Sudan wollen Beziehungen normalisieren

Die »historische Vereinbarung« soll noch in diesem Jahr in Washington unterschrieben werden

 03.02.2023