Jerusalem

Offizier und Gentleman

Amnon Lipkin-Shahak sel. A. Foto: Flash 90

Der ehemalige Zahal-Generalstabschef Amnon Lipkin-Shahak ist tot. Er starb nach langer Krankheit am Mittwochmorgen mit 68 Jahren in Jerusalem.

Lipkin-Shahak wurde 1944 in Tel Aviv geboren und ging mit 18 Jahren zu den Fallschirmjägern. Während seines Militärdienstes wurde er zwei Mal mit der Tapferkeitsmedaille ausgezeichnet. Außerdem studierte er Geschichte. Nach 36 Jahren schied Lipkin-Shahak aus der Zahal aus und ging in die Politik. Unter Ehud Barak war er Tourismus- und Transportminister.

Held Premierminister Benjamin Netanjahu sagte dem Nachrichtenportal ynet: »Lipkin-Shahak war ein geliebter Held, der sein Leben der Sicherheit Israels widmete.« Staatspräsident Shimon Peres betonte, Lipkin-Shahak habe das Licht des Friedens getragen. »Er war ein außergewöhnlicher Mentor für viele Soldaten. Ganz Israel trauert um ihn.« Auch Shelly Jachimowitsch von der Arbeitspartei zeigte sich erschüttert: »Amnon war ein Offizier und ein Gentlemen«, sagte sie ynet.

Lipkin-Shahak hinterlässt seine Frau und sechs Kinder. Er soll am Donnerstag auf dem Kiryat-Shaul-Militärfriedhof in Tel Aviv beigesetzt werden. ja

Justiz

Netanjahu soll wegen Korruption vor Gericht

Zum ersten Mal in Israels Geschichte wird ein amtierender Premier wegen Betrug, Untreue und Bestechlichkeit angeklagt

von Stefanie Järkel  21.11.2019

Israel

Rivlin ruft Abgeordnete zu Regierungsbildung auf

Nach dem Scheitern von Benny Gantz beginnt eine letzte dreiwöchige Frist, um Neuwahlen abzuwenden

von Stefanie Järkel  21.11.2019

Energie

Sonne für die Steckdose

In Israel werden immer mehr Solaranlagen gebaut – nicht nur in der Wüste

von Sabine Brandes  21.11.2019

Nachrichten

Farbe, Fehler, Honig

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  21.11.2019

Israel

Alltag unter Beschuss

Nach jeder Rakete aus Gaza wird es schwerer, zur Normalität zurückzukehren

von Sabine Brandes  21.11.2019

Israel

Gantz gibt Mandat zur Bildung von Regierung zurück

Nach Premier Netanjahu scheitert auch der Herausforderer beim Versuch, eine Koalition zu formen

von Sara Lemel, Stefanie Järkel  20.11.2019