Politik

Neue Koalition steht

Sind sich einig: Avigdor Lieberman (l.) und Benjamin Netanjahu Foto: Flash 90

Der Deal steht. Am Mittwochmorgen gab das Büro des Premierministers bekannt, dass die Partei Israel Beiteinu der Regierungskoalition beigetreten ist. Partei-Chef Avigdor Lieberman wird in den nächsten Tagen zum Verteidigungsminister ernannt.

verhandlungen Die nationalistische Partei und der Likud hatten am Abend nach einigen Tagen der Verhandlungen ein Übereinkommen erreicht. Einer der kritischen Punkte war eine Reform der Pensionen, zu der Lieberman und das Finanzministerium einen Kompromiss erreichten. Damit stärken fünf weitere Abgeordnete die Koalition, die zuvor lediglich über eine hauchdünne Mehrheit mit 61 von 120 Sitzen im Parlament verfügte.

Die Benennung des Hardliners Lieberman als Verteidigungsminister und der Rauswurf seines in der Bevölkerung hoch angesehenen Vorgängers Mosche Yaalon waren in der vergangenen Woche wie ein Wirbelsturm durch Israels Politlandschaft gefegt.

Israel

»Der Schock sitzt noch immer tief«

Präsident Rivlin erinnert an das Attentat auf Ministerpräsident Yitzhak Rabin vor 24 Jahren

von Sabine Brandes  11.11.2019

Jerusalem

Liebermans Politpoker

Der Vorsitzende von Israel Beiteinu setzt den großen Parteien ein Ultimatum

von Sabine Brandes  11.11.2019

Jerusalem

Naftali Bennett ist neuer Verteidigungsminister

Der Politiker trete das Amt »aus einem tiefen Gefühl der Verantwortung für die Sicherheit des Staates Israel« an

 10.11.2019

Rom

Rivlin bekundet Solidarität mit italienischer Senatorin

Der israelische Staatspräsident schreibt Brief an Schoa-Überlebende

 10.11.2019

Israel

Naftali Bennett soll Verteidigungsminister werden

Der Vorschlag soll der Regierung in der kommenden Sitzung zur Bestätigung unterbreitet werden

 09.11.2019

Euroleague

Maccabi Tel Aviv gewinnt gegen Alba Berlin

Der israelische Meister siegte 104:78

 08.11.2019