Schoa-Überlebende

Netanjahu dankt für zusätzliche deutsche Zahlungen

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Foto: Flash 90

Deutschland hat nach israelischen Angaben zusätzliche Zahlungen an Tausende Holocaust-Überlebende zugesagt. Die deutsche Regierung habe Israel darüber informiert, schrieb Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Donnerstag auf Twitter.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Betrag Es gehe um Hunderte Euro pro Monat pro Person. »Das ist wichtig, das haben die Überlebenden verdient«, schrieb Netanjahu. Er danke der deutschen Regierung. Auch Israel habe seine Hilfen für die Betreffenden erhöht. Von der Bundesregierung gab es dazu zunächst keine Stellungnahme.

Allein in Israel leben nach Angaben des zuständigen Finanzministeriums vom Januar acht Jahrzehnte nach Beginn des Zweiten Weltkriegs noch 220.000 Holocaust-Überlebende. Israels Zentrales Statistikbüro geht dagegen von einer etwas niedrigeren Zahl aus. Laut einer zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar veröffentlichten Studie lebten Ende 2017 noch 212.300 Holocaust-Überlebende in Israel. dpa

Holocaust-Gedenktag

Von Borussia Dortmund bis nach Zypern

Die Universität Tel Aviv stellt Jahresbericht zu weltweiten Initiativen gegen Antisemitismus vor

von Sabine Brandes  26.01.2023

Schas

Identitätspolitik

Die Sefarden-Partei, ihr Chef Arie Deri und das Verständnis von Parlament und Justiz

von Sabine Brandes  26.01.2023

Archäologie

1000 Jahre alter Verteidigungsgraben in Jerusalem freigelegt

Auch wurde ein in einen Felsen geritzter Handabdruck entdeckt

 25.01.2023

Politischer Protest

Warnstreik in der Hightech-Szene

Mehr als 130 Unternehmen beteiligen sich am Dienstag an der Aktion

von Sabine Brandes  23.01.2023

Schmuggel von Berlin nach Israel

Vier junge Israelinnen festgenommen

15 Kilogramm Kokain und Ketamin in Vitaminpackungen versteckt

von Sabine Brandes  22.01.2023

Regierung

Netanjahu entlässt Arie Deri von Ministerämtern

Der vorbestrafte Vorsitzende der Schas-Partei, Arie Deri, nahm zuvor noch an Kabinettssitzung teil

von Sabine Brandes  22.01.2023 Aktualisiert

Nachrichten

Spieler, Wolf, Festnahmen

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  21.01.2023

Inflation

Erste Schritte

Die israelische Regierung kündigt ein Paket zur Senkung der Lebenshaltungskosten an

von Sabine Brandes  21.01.2023

Archäologie

Archäologen rätseln über eine »israelische Seidenstraße«

Ein spannender Fund wird aus dem Süden Israels gemeldet

 20.01.2023