Schoa-Überlebende

Netanjahu dankt für zusätzliche deutsche Zahlungen

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu Foto: Flash 90

Deutschland hat nach israelischen Angaben zusätzliche Zahlungen an Tausende Holocaust-Überlebende zugesagt. Die deutsche Regierung habe Israel darüber informiert, schrieb Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Donnerstag auf Twitter.

Betrag Es gehe um Hunderte Euro pro Monat pro Person. »Das ist wichtig, das haben die Überlebenden verdient«, schrieb Netanjahu. Er danke der deutschen Regierung. Auch Israel habe seine Hilfen für die Betreffenden erhöht. Von der Bundesregierung gab es dazu zunächst keine Stellungnahme.

Allein in Israel leben nach Angaben des zuständigen Finanzministeriums vom Januar acht Jahrzehnte nach Beginn des Zweiten Weltkriegs noch 220.000 Holocaust-Überlebende. Israels Zentrales Statistikbüro geht dagegen von einer etwas niedrigeren Zahl aus. Laut einer zum Internationalen Holocaust-Gedenktag am 27. Januar veröffentlichten Studie lebten Ende 2017 noch 212.300 Holocaust-Überlebende in Israel. dpa

Medizin

Die Vorsorge macht Fortschritte

Neue Statistiken belegen, dass Menschen in Israel immer seltener an Krebs sterben

von Ralf Balke  17.11.2019

Israel

Netanjahu warnt vor Bündnis mit arabischen Parteien

Am Mittwoch läuft das Mandat für Benny Gantz von der Zentrumsunion Blau-Weiß zur Bildung einer Regierung aus

 17.11.2019

Umwelt

Plastik, nein danke!

Die Stadt Tel Aviv will Einweggeschirr in Schulen und Kindergärten verbieten

von Sabine Brandes  17.11.2019

Israel

Raketen trotz Waffenruhe

Der Beschuss hält an. In den betroffenen Gemeinden herrscht Unklarheit über die Lage

von Sabine Brandes  15.11.2019

Kurzmeldungen

Roller, Bücher, Hitze

Nachrichten aus Israel

von Sabine Brandes  14.11.2019

Gaza

Alltag im Raketenregen

Nach dem Tod eines hochrangigen Funktionärs des Islamischen Dschihad wird Israel massiv beschossen – im Süden und auch im Großraum Tel Aviv

von Sabine Brandes  14.11.2019