Tel Aviv

Mehr Radwege für Tel Aviv

Foto: Flash 90

Die israelische Küstenmetropole Tel Aviv setzt verstärkt auf das Fahrrad. Die Stadtverwaltung billigte nach einer Mitteilung vom Mittwoch einen Plan, der bis 2025 einen Ausbau des Fahrradwege-Netzes von 140 Kilometer auf 300 Kilometer Länge vorsieht.

NETZ Fahrräder seien ein integraler Bestandteil der urbanen Kultur geworden, erklärte Bürgermeister Ron Chuldai. Der Ausbau des Netzes erfolge mit drei Zielen vor Augen: die Straßen den Fußgängern zurückzugeben, die Verkehrsbelastung zu mindern und die Luftverschmutzung zu reduzieren. Viele Metropolen haben zuletzt – insbesondere in der Corona-Krise – den Radverkehr gefördert.

In Tel Aviv leben knapp 450.000 Menschen, im Großraum fast vier Millionen. Insbesondere auf den Zufahrtsstraßen ins Zentrum kommt es immer wieder zu Staus.

Zum Vergleich: In Berlin wohnen knapp 3,8 Millionen Menschen. Das Straßennetz der deutschen Hauptstadt umfasst nach Angaben der Senatsverwaltung 5400 Kilometer, Stand Ende 2019 gab es 1093 Kilometer baulich getrennte Radwege. Hinzu kommen 101 Kilometer Radfahrstreifen. dpa

Nahost

Libanon will mit Israel über Grenze sprechen

Die USA nennen den Schritt eine »historische Einigung«

 01.10.2020

Klima

Heißester September in Israel seit Messbeginn

Die neue Hitzewelle hat dem Land eine Reihe von neuen Wetterrekorden beschert

 01.10.2020

Corona-Lockdown

Der Ben-Gurion-Flughafen bleibt offen

Die neuen Ausreisebestimmungen lassen sich rechtlich und praktisch kaum umsetzen

 01.10.2020

Corona-Krise

»Mit dem Risiko leben«

Experten aus den Bereichen Gesundheitspolitik, Soziales und Wirtschaft bewerten die Lage

von Sabine Brandes  01.10.2020

Nachrichten

Insekten, Deal, Hilfe

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  01.10.2020

Lockdown

Einsamkeit, Enge und Heimsport

Israelis berichten per Telefon, wie sie mit der Isolation umgehen

von Sabine Brandes  01.10.2020

Israel

Mehr als 8900 neue Fälle

Knapp zwei Wochen nach Beginn eines Lockdowns: Neuer Rekord an Corona-Neuinfektionen

 01.10.2020

Israel

Rabbiner beantworten Fragen zu Corona

Ultraorthodoxe Juden trifft die Pandemie besonders hart. Nun beantworten prominente Rabbiner die wichtigsten Fragen der Charedim zu Covid-19

 30.09.2020

Corona-Krise

Zahl an Neuinfektionen in charedischen Gemeinden explodiert

Krankenhäuser stehen kurz vor Kollaps. Tausende von Gläubigen drängen an Jom Kippur in die Synagogen

 30.09.2020