Maskenlos wird teuer

Mit Maske gibt’s kein Bußgeld Foto: Flash90

Wer dieser Tage dabei erwischt wird, ohne Gesichtsmaske aus dem Haus zu gehen, muss zahlen. Und zwar nicht mehr 50, sondern umgerechnet satte 130 Euro Strafe. Die zweite Welle ist in Israel angekommen, meinen viele Gesundheitsexperten. Und es könnte sogar sein, dass »Israel die Kontrolle über das Coronavirus verloren« hat.

Dieser Auffassung ist eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Avi Waxman vom Weizmann-Institut, die den Nationalen Sicherheitsrat berät. »Es müssen jetzt sofortige Schritte eingeleitet werden, um die Verbreitung des Virus zu unterbinden, sonst wird es in wenigen Wochen einen weiteren Lockdown geben«, schrieb die Gruppe an Premier Netanjahu und Gesundheitsminister Yuli Edelstein.

SCHUTZ Die tägliche Anzahl der Neuinfektionen sei hoch, wachse stetig, und die Fälle träten im ganzen Land auf, so das Schreiben. Allerdings verdopple sich diese Zahl alle zwölf Tage, während es im März alle drei Tage war. Zudem sei der Prozentsatz der Patienten in ernsthaftem Zustand niedriger als zuvor. »Das bietet jetzt eine Möglichkeit, aktiv zu werden«, rufen die Experten auf. Das Nichtstun indes werde zu einem weiteren Lockdown innerhalb von wenigen Wochen führen. »Und die Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft werden verheerend sein.«

SCHADEN Auch Gesundheitsminister Edelstein spricht sich mittlerweile für striktere Maßnahmen aus. In einer Pressekonferenz am Sonntag bestätigte er, dass sich das Land »am Anfang einer zweiten Welle befindet«. Ziel sei der maximale Schutz mit minimalem Schaden für die Wirtschaft. Am Tag darauf beschloss das Corona-Kabinett weitere Einschränkungen für die Bevölkerung. Dazu gehört, dass die Zahl von Teilnehmern an Beschneidungszeremonien, Beerdigungen und Gottesdiensten auf 50 begrenzt wird. Bei Hochzeiten wird ab 10. Juli die Zahl auf 250 unter freiem Himmel beschränkt, innerhalb geschlossener Räume auf 100 Gäste. Zudem wird die Zahl der Beschäftigten des öffentlichen Dienstes im Homeoffice auf 30 Prozent erhöht.

Mehr als 23.000 Israelis sind bislang mit dem Coronavirus infiziert, gibt das Gesundheitsministerium an. An den Folgen von Covid-19 waren bei Redaktionsschluss 318 Erkrankte gestorben. Derzeit werden innerhalb von 24 Stunden teils mehr als 600 Israelis neu infiziert.

COVID-19

Corona-Neuinfektionen in Israel auf Vier-Wochen-Hoch

Nach den schrittweisen Lockerungen steigt nun wieder die Anzahl der Virus-Übertragungen

 24.11.2020

Nahost

Premier Netanjahu will in Kürze Bahrain besuchen

Bis zum Jahresende sollen Botschaften in dem jeweils anderen Land eröffnet werden

 24.11.2020

Medizin

Israelische Forscher erzielen Durchbruch bei Krebs-Behandlung

Mit der neuen Methode kann die DNA von Karzinomzellen gezielt zerstört werden

 24.11.2020

Israel

Kommission soll U-Boot-Käufe in Deutschland beleuchten

Binnen vier Monaten könnten die ersten Ergebnisse vorliegen

 23.11.2020

Seegrenze

Israel schlägt Libanon Gespräche vor

Energieminister Yuval Steinitz denkt an offene Verhandlungen in einem europäischen Staat

 23.11.2020

Friedensprozess

Netanjahu-Geheimtreffen mit Saudi-Kronprinz?

Laut Medienberichten hielt sich Israels Ministerpräsident am Sonntag fünf Stunden lang in Saudi-Arabien auf

 23.11.2020

Covid-19

Plan zur Verteilung von Impfstoff

Die ersten Lieferungen sollen laut israelischem Gesundheitsministerium bereits im Dezember eintreffen

von Sabine Brandes  20.11.2020

Ehre

»Ein Mann der Ideen«

Der israelische Präsident Reuven Rivlin erhält die prestigeträchtige »Washington Institute«-Medaille

von Sabine Brandes  20.11.2020

Kriminalität

Der Remmo-Clan, Israel und der Juwelenraub von Dresden

Diebstahl im Grünen Gewölbe: Versuchte der Remmo-Clan, das Diebesgut aus dem Grünen Gewölbe in Tel Aviv zu verkaufen?

 19.11.2020