Israel

Lagerfeuer zu Lag BaOmer verboten

Traditionelles Lagerfeuer an Lag BaOmer Foto: Flash 90

Wegen der Gefahr von Waldbränden ist in Israel das Entzünden der traditionellen Feuer zu Lag BaOmer untersagt. Wie israelische Medien am Donnerstag berichteten, haben der Feuer- und Rettungsdienst das Verbot von offenen Feuern für weite Teile des Landes verhängt. Zunächst schienen die jüngsten Lockerungen der Coronavirus-Schutzmaßnahmen in Israel eine weitgehend normale Feier des Lag-BaOmer-Fests zu erlauben.

trockenheit Begründet wurde das Verbot, das vom 27. April bis zum 2. Mai gilt, mit Hitze und Trockenheit, die das Risiko für Waldbrände und die Gefahren für Menschen und Eigentum erhöhten. Lagerfeuer an entsprechend zugewiesenen Plätzen sollen aber erlaubt bleiben.

Das Freudenfest Lag BaOmer wird zwischen Pessach und dem Wochenfest Schawuot gefeiert. Es durchbricht die vom Gedenken an Katastrophen für das jüdische Volk geprägte Omerzeit, in der praktizierende Juden keine freudigen Ereignisse feiern. In diesem Jahr beginnt das Fest nach dem Sonnenuntergang des 29. April. kna

Analyse

Wenig Hoffnung

30 Jahre nach den Osloer Abkommen tobt eine neue Terrorwelle

von Sabine Brandes  01.12.2022

Rahat

Schatzsuche im Brunnen

Drei Antiquitätenräuber wurden in der archäologischen Stätte von Horvat Maaravim auf frischer Tat ertappt

von Sabine Brandes  30.11.2022

Jerusalem

Netanjahu will mehr Zeit für Regierungsbildung

Likud will Gesetz ändern, um den wegen Steuervergehen vorbestraften Arie Deri wieder zum Minister zu machen

von Sabine Brandes  30.11.2022

Archäologie

3000 Jahre alter Skarabäus entdeckt

Nach Angaben der Altertumsbehörde stammt das Fundstück aus der Bronzezeit

 30.11.2022

Tourismus

Wüstes Vergnügen

Im Negev soll ein großer Freizeitpark entstehen und die Region attraktiver machen

von Sabine Brandes  29.11.2022

UN-Teilungsplan

Für Herzls Vision

Unser Autor feierte in Jerusalem den Beschluss der Vereinten Nationen vom 29. November 1947 – und kämpfte bei der Palmach für die Unabhängigkeit

von Karl Pfeifer  29.11.2022

Jerusalem

»Nichts weniger als Wahnsinn«

Der rechtsextreme Parlamentarier Avi Maoz von der Anti-LGBTQ-Partei Noam unterzeichnet Abkommen mit dem Likud

von Sabine Brandes  28.11.2022

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022