Gedenken

Israelische Kampfflugzeuge erstmals in Deutschland

Unter anderem soll auch dem Attentat auf israelische Sportler bei der Sommerolympiade 1972 in München gedacht werden. Foto: Flash 90

Kampfflugzeuge der israelischen Luftwaffe werden in der kommenden Woche erstmals zu einem symbolträchtigen Erinnern und gemeinsamen Militärübungen in Deutschland erwartet.

ATTENTAT »Zum Gedenken an das Olympiaattentat von 1972 überfliegt eine deutsch-israelische Formation am 18.08.2020 den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck«, teilte die Luftwaffe am Donnerstag in Berlin mit. »Der Rückflug führt am Stadtrand von Dachau vorbei.«

Im Anschluss legt die deutsch-israelische Delegation in der dortigen KZ-Gedenkstätte einen Kranz nieder und gedenkt der Opfer des Holocausts sowie der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Die Maschinen sollen am Montag in Deutschland eintreffen. Die Einladung hatte Luftwaffen-Inspekteur Ingo Gerhartz bei Besuchen in Israel ausgesprochen. Die Luftwaffe hatte in Israel an Übungen teilgenommen. Die Israelis kommen nun zur Übung »Blue Wings 2020« – insgesamt für knapp zwei Wochen.

FREUNDSCHAFT »Nach dem Menschheitsverbrechen der Schoa ist es ein bewegendes Zeichen unserer heutigen Freundschaft, dass wir erstmals in unserer Geschichte Seite an Seite mit der israelischen Luftwaffe fliegen«, so Generalleutnant Gerhartz am Donnerstag.

»Das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte ist uns heute Auftrag, Antisemitismus mit aller Konsequenz zu bekämpfen«, betonte er. dpa

Besuch

Weißes Haus: Treffen von Biden und Netanjahu erwartet

Die Spitzen beider Parteien im US-Parlament haben Netanjahu zu einer Rede nach Washington eingeladen

 19.07.2024

Anschlag

Der Tod kam nachts per Drohne

Ein Toter und mehrere Verletzte beim Beschuss eines Wohngebäudes im Zentrum von Tel Aviv

von Sabine Brandes  19.07.2024 Aktualisiert

Zürich

FIFA: Entscheidung über Sanktionen gegen Israel vertagt

Damit steht fest, dass Israel am olympischen Fußballturnier der Männer teilnehmen darf

 19.07.2024

Israel

Israel zieht ab Sonntag 1000 Ultraorthodoxe zum Militär ein

Die jahrzehntelange Befreiung der Strenggläubigen vom Wehrdienst gilt nicht mehr

 18.07.2024

Sanktionen

US-Einreiseverbot gegen Elor Azaria

Der ehemalige Soldat hatte einen verletzten Terroristen erschossen und wurde wegen Totschlags verurteilt

von Sabine Brandes  18.07.2024

Geiseldeal

»Die weiblichen Gefangenen haben keine Zeit mehr zu warten«

Mossad-Chef Barnea und Minister der eigenen Koalition fordern Premier Netanjahu auf, dem Abkommen zuzustimmen

von Sabine Brandes  18.07.2024

Moskau

So viele Russen sind seit Kriegsbeginn nach Israel geflüchtet

Russlands Angriffskrieg hat Millionen Ukrainer zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen. Aber auch Hunderttausende Russen haben das eigene Land verlassen - und die Dunkelziffer könnte noch höher sein

von André Ballin  18.07.2024

Vermisst

Er kehrte zurück, um andere zu retten

Ori Danino wollte noch dieses Jahr heiraten

von Sabine Brandes  18.07.2024

Regierung

In den Startlöchern

Die Herausforderer von Premier Benjamin Netanjahu wittern ihre Chance

von Sabine Brandes  18.07.2024