Diskussion

Israel und Deutschland im US-Wahljahr

Das Sylke-Tempel-Fellowship-Programm wurde im Jahr 2019 im Gedenken an die Journalistin und Nahostkorrespondentin Sylke Tempel eingerichtet. Foto: imago/Revierfoto

Die Online-Konferenz »Israel und Deutschland im US-Wahljahr: Nationale Narrative, Identitäten und Außenpolitik« des Sylke-Tempel-Fellowship-Programms hat heute per »Zoom« stattgefunden. Die Konferenz fand in Kooperation mit dem American Jewish Committee (AJC), dem European Leadership Network (ELNET), der Zeitschrift »Internationale Politik« (IP) und dem Verein Women in International Security (WIIS) statt.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Über Themen wie »›Heimisch im Heiligen Land‹ – Eine Recherche über die Nachfahren deutscher Juden in Israel«, »Der Wandel des Liberalismus und Populismus in den USA, Deutschland und Israel«, »Jüdisch-Muslimische Beziehungen in Deutschland, Israel und den USA« oder »Die jüdische Identität nach dem Zweiten Weltkrieg – Warum Amerika?« diskutierten unter anderem der ehemalige Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD), Ex-Botschafter Shimon Stein, der Psychologe und Autor Ahmad Mansour, der Journalist Raphael Ahren (»Times of Israel«), der Grünen-Politiker Ralf Fücks sowie mehrere Teilnehmer des Sylke-Tempel-Fellowship-Programms.

EXPERTEN Das Kuratorium der Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum hat das Sylke-Tempel-Fellowship-Programm im Jahr 2019 im Gedenken an Sylke Tempel eingerichtet, die 2017 bei einem tragischen Unfall im Alter von nur 54 Jahren ums Leben kam.

Tempel war mehrere Jahre Nahostkorrespondentin der Zeitung »Die Woche« und schrieb auch regelmäßig für die Jüdische Allgemeine über Israel sowie über die oft verzerrte Wahrnehmung des kleinen Landes in der deutschen Öffentlichkeit. Eine Zeit lang war sie auch Redakteurin dieser Zeitung. 2008 erschien ihr Buch Israel. Reise durch ein altes neues Land, im selben Jahr wurde sie Chefredakteurin der Zeitschrift »Internationale Politik« (IP) der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), eine Position, die sie bis zu ihrem Tod innehatte.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Im Rahmen des Sylke-Tempel-Fellowship-Programms vergibt die Stiftung Deutsch-Israelisches Zukunftsforum Forschungsstipendien an junge Experten, die an außen- und gesellschaftspolitischen Themen arbeiten, die in Israel und in Deutschland Relevanz haben. Die Arbeitsergebnisse werden unter Einbindung weiterer Experten in Workshops diskutiert und auf Konferenzen wie dieser öffentlich vorgestellt und publiziert.  ja

Weitere Informationen zu der aktuellen Konferenz gibt es auf dem Twitter-Account der Zeitschrift »Internationale Politik«.

 

Fussball

Union Berlin erkämpft sich »ein dreckiges 1:0« gegen Maccabi Haifa

Doch nicht allein der Sport stand bei dem Auswärtsspiel im Mittelpunkt

von Thomas Wolfer  26.11.2021

Pandemie

»Schlimmste Variante, die wir bislang gesehen haben«

Bisher grassiert die Delta-Variante des Coronavirus in Europa und bringt die Gesundheitssysteme einiger Länder bereits an ihre Grenzen. Jetzt verbreitet sich in Südafrika eine neue Variante mit ungewöhnlich vielen Mutationen. Die Besorgnis ist groß

von Hans-Hermann Nikolei  26.11.2021

Pandemie

»Anlass zur Sorge«: Neue Corona-Variante aus Südafrika in Israel entdeckt

Wissenschaftler: Wirksamkeit der bislang bekannten Vakzine gegen diese Virusvariante noch unklar

 26.11.2021 Aktualisiert

Pandemie

Israel fürchtet fünfte Corona-Welle

Aus Sicht von Experten kommt der jüngste Anstieg der Zahl von Neuinfektionen zu früh und zu schnell

 25.11.2021

Tourismus

Wer darf nach Israel? Zweiter Test nach Einreise im Gespräch

Corona-Kabinett in Jerusalem erwägt zusätzliche Maßnahmen. Deutschland unterdessen als »orange« eingestuft

von Sabine Brandes  25.11.2021

Jerusalem

»Eindrücke, die uns noch lange beschäftigen«

Eine Delegation des 1. FC Union Berlin hat die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem besucht

 25.11.2021

Pandemie

Vierte Impfung gegen fünfte Welle

Noch keine neuen Restriktionen in Israel trotz steigender Neuinfektionen

von Sabine Brandes  25.11.2021

Diplomatie

Anruf in Ankara

Die israelisch-türkischen Beziehungen sind eisig. Könnte die Festnahme eines Urlauberpaares zur Annäherung führen?

von Sabine Brandes  25.11.2021

Strömender Regen sorgte für nasse Füße.

Nachrichten

Regen, Hilfe, Gewalt

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  25.11.2021