Coronavirus

Israel ordnet umfangreiche Schließungen an

Leere Regale in einem Supermarkt in Jerusalem Foto: Flash 90

Israel hat seine Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut verschärft. Die israelische Öffentlichkeit müsse eine »neue Alltagsroutine annehmen«, sagte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu am Samstagabend vor Medien.

Israel befinde sich verglichen mit der Welt in einer guten Situation, so der Ministerpräsident. »Wir führen Krieg gegen einen unsichtbaren Feind. Wir können das Virus besiegen, aber es braucht eine neue Lebensroutine«, so Netanjahu wörtlich.

Distanz Konkret kündigte Netanjahu die Schließung weiterer Bildungseinrichtungen an. Er forderte die israelische Bevölkerung auf, auf »soziale Distanz« zu gehen und einen Abstand von mindestens zwei Metern zu Mitmenschen einzuhalten.

Konkret kündigte Netanjahu die Schließung weiterer Bildungseinrichtungen an.

Unterhaltungs- und Freizeitaktivitäten sollen ab Sonntag eingestellt werden, Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit mehr als zehn Teilnehmern werden verboten. Normal weitergeführt werden sollen grundlegende Dienste wie Banken, Tankstellen und Supermärkte.

Arbeitnehmer sollen so weit möglich von zu Hause aus arbeiten, so Netanjahu weiter. Zuvor hatte Netanjahu der Nutzung von Mobiltelefon- und anderer technischer Daten infizierter Personen zugestimmt, um deren Bewegungen auszuwerten.  kna

Corona-Krise

Netanjahu unter Quarantäne

Beraterin wurde positiv auf COVID-19 getestet – inmitten von Marathon-Verhandlungen zu neuer Regierung

von Sabine Brandes  30.03.2020

Israel

Loriot-Sketch geht viral

Der Schauspieler Dror Keren sorgt mit seinem Facebook-Post für Aufheiterung

 30.03.2020 Aktualisiert

Corona-Krise

»Es geht um Leben und Tod«

Die Anzahl der Infizierten steigt in den ultraorthodoxen Gemeinden Israels schneller als im Durchschnitt

von Sabine Brandes  29.03.2020

Corona-Krise

Enger zusammenrücken

Wie die Pandemie den Alltag von Israelis beeinflusst, die in Deutschland leben

von Ralf Balke  29.03.2020

Israel

Proteste gegen große Koalition

Dutzende gehen wegen geplantem Bündnis von Benny Gantz mit Benjamin Netanjahu auf die Straße

 28.03.2020

Jerusalem

»Eine weitere Netanjahu-Regierung«

Gantz bricht Zentrumsbündnis für eine Große Koalition

von Sabine Brandes  27.03.2020

Corona-Pandemie

»Wir haben große Angst vor Pessach«

Gesundheitsministerium ist angesichts der bevorstehenden Feiertage besorgt. Zehn Tote und 3035 Fälle bestätigt

von Sabine Brandes  27.03.2020

Israel

Plötzlich doch eine Einheitsregierung?

Benny Gantz vom Mitte-Bündnis Blau-Weiß wurde überraschend zum Parlamentspräsidenten gewählt

von Michael Thaidigsmann  26.03.2020

Covid-19

Corona und Regierungskrise

Knessetsprecher Edelstein tritt zurück, der Gesundheitsminister steht in der Kritik, und die Zahl der Infizierten steigt weiter

von Sabine Brandes  26.03.2020