Coronavirus

Israel: Kinder können geimpft werden

Israelische Kinder sollen bald geimpft die Schulbank drücken. Foto: Flash90

Die Bestätigung ist erteilt. Die US-Behörde für die Zulassung von Lebens- und Arzneimitteln, FDA, hat das Coronavirus-Vakzin von BioNtech/Pfizer für Kinder im Rahmen einer »Notfall-Nutzung« genehmigt. Das erklärte das Gesundheitsministerium in Jerusalem am Dienstagmorgen. Es soll jetzt sofort mit der Impfkampagne der Zwölf- bis 15-Jährigen begonnen werden.

SCHULJAHR Damit könnte schon bald 600.000 israelischen Kindern und Jugendlichen der Impfstoff verabreicht werden. Die Regierung hat vor, sie noch vor dem Beginn des nächsten Schuljahres im September zu immunisieren.

Allerdings sorgen sich Gesundheitsexperten, dass viele Eltern aufgrund der niedrigen Morbiditätsrate von einer Impfung ihrer Kinder Abstand nehmen. Die Zahl der Neuinfektionen ist in Israel seit Wochen unter 100 gesunken. Die Positivrate bei den Tests liegt bei nur noch 0,1 Prozent.

»Das Vakzin bietet bei den Zwölf- bis 15-Jährigen einen hundertprozentigen Schutz.«

BioNtech/Pfizer

Nach einer Untersuchung mit 2260 Freiwilligen der Altersgruppe hatte Pfizer verkündet, dass ihr Vakzin bei den Zwölf- bis 15-Jährigen »einen hundertprozentigen Schutz bietet«. Es seien bei den Geimpften keine Fälle von Covid-19 gefunden wurden. Einige, die lediglich ein Placebo erhalten hatten, seien indes positiv getestet worden. Es handelt sich um das erste Corona-Vakzin, das von der FDA für Personen unter 16 Jahre zugelassen wurde.

IMPFREAKTIONEN Bislang haben bereits 900 Israelis in dieser Altersgruppe die Spritze erhalten, entweder weil sie selbst oder ein Familienangehöriger zu einer Risikogruppe gehört. Keiner der Betreffenden habe nach Angaben des Ministeriums Nebenwirkungen oder extreme Impfreaktionen gezeigt.

Israel geht davon aus, dass Kinder unter zwölf Jahren noch im Herbst dieses Jahres geimpft werden könnten.

Die Vereinigung für Kinderärzte in Israel rief die Eltern auf, ihre Kinder impfen zu lassen. Eine Gruppe von 93 führenden Medizinern jedoch warnte in einem offenen Brief vor einer »voreiligen Impfung von Mädchen und Jungen, weil man derzeit dafür noch keine ausreichenden Informationen hat«.

HERBST Das Gesundheitsministerium aber geht davon aus, dass sogar Kinder unter zwölf Jahren in Israel noch im Herbst dieses Jahres geimpft werden könnten. Man warte dafür nur die Zulassung ab.

Im vergangenen Monat hatte die israelische Regierung einen weiteren Vertrag mit dem Unternehmen unterzeichnet, um zusätzliche Millionen von Dosen des Impfstoffes zu erhalten. Mittlerweile haben 5,42 Millionen Israelis die erste Spritze damit erhalten, knapp 5,1 Millionen die zweite. Damit sind mehr als 80 Prozent der Über-30-jährigen Einwohner geimpft. In der Altersgruppe 20 bis 29 sind es mehr als 70 Prozent.

UN-Teilungsplan

Für Herzls Vision

Unser Autor feierte in Jerusalem den Beschluss der Vereinten Nationen vom 29. November 1947 – und kämpfte bei der Palmach für die Unabhängigkeit

von Karl Pfeifer  29.11.2022

Jerusalem

»Nichts weniger als Wahnsinn«

Der rechtsextreme Parlamentarier Avi Maoz von der Anti-LGBTQ-Partei Noam unterzeichnet Abkommen mit dem Likud

von Sabine Brandes  28.11.2022

Nachrichten

Hirsche, Botschaft, Alter

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.11.2022

Terror

Nach Bombenanschlägen in Jerusalem: Weiteres Opfer gestorben 

Am Mittwoch waren an zwei Haltestellen im Großraum Jerusalem Sprengsätze explodiert

 27.11.2022

Triathlon

Lange gewinnt Ironman in Israel 

Der zweimalige Weltmeister lief den abschließenden Marathon in Rekord-Zeit

 26.11.2022

Terror

»Ich möchte mich bei meinem Sohn entschuldigen«

Der 16-jährige Jeschiwa-Schüler Aryeh Schupak ist unter großer Anteilnahme beigesetzt worden

von Sabine Brandes  24.11.2022

Jerusalem

»Der mörderische Terror erhebt wieder sein Haupt«

Israelische Politiker kündigen härteres Vorgehen gegen palästinensischen Terror an

von Sara Lemel  23.11.2022

Corona-Pandemie

Antikörpertherapien wirken bei Omikron-Variante BQ.1.1 nicht

In Deutschland, Israel und anderen Ländern gewinnt die Corona-Subvariante Omikron BQ.1.1 an Bedeutung. Analysen zufolge ist sie gegen alle derzeit verwendeten therapeutischen Antikörper resistent

 23.11.2022

Terror

»Es war eine immense Explosion«

Ein Toter und viele Verletzte bei zwei Bomben-Attentaten auf Bushaltestellen in Jerusalem

von Sabine Brandes  23.11.2022