Jerusalem

Historisches Munitionsdepot gefunden

Die Altstadt von Jerusalem mit der Kotel im Vordergrund Foto: imago

Archäologen der israelische Antikenbehörde (IAA) haben in den Tunneln entlang der Klagemauer ein jordanisches Munitionslager aus der Zeit des Sechstagekriegs (1967) gefunden. Die Munition war auf dem Grund einer Zisterne aus britischer Nabdatszeit versteckt, wie die IAA am Mittwochabend mitteilte.

MASCHINENGEWEHRE Gefunden wurden demnach unter anderem zehn volle Magazine für britische Bren-Maschinengewehre und zwei Bajonette britischer Lee-Enfield-Gewehre. Die Prägung der Bren-Munition weise auf das Produktionsjahr 1956 hin, so Assaf Peretz von der IAA. Der Fund passe zu der Entdeckung zweier Bren-Maschinengewehre in einer anderen Zisterne in den Tunneln vor anderthalb Jahren.

Nach Einschätzung der Leiter der IAA-Ausgrabungen, Barak Monnickendam-Givon und Tehila Sadiel, könnte die Munition von Soldaten der Königlichen Jordanischen Armee in dem Brunnen versteckt worden seien, als israelische Soldaten im Sechstagekrieg die Jerusalemer Altstadt einnahmen. kna

Moskau

Düstere Botschaft von Putin an Russlands Juden

Rosch-Haschana-Gruß aus dem Kreml klingt wie eine Drohung – Jerusalem verurteilt Referendum in der Ostukraine

von Sabine Brandes  28.09.2022

Medizin

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung

Forscher aus Israel und Deutschland decken Mechanismus bei der Entstehung sogenannter Myokarditiden auf

von Sandra Trauner  28.09.2022

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022