Keren Hayesod

Hilfe nach Raketenangriffen

Nach dem Raketenangriff auf ein Wohnhaus in Aschkelon Foto: Flash 90

Keren Hayesod, die Vereinigte Israel Aktion, hat die Nothilfe für die Opfer der Raketenangriffe aufgenommen. Die Direktorin vom »Fund for Victims of Terror«, Yael Raz, sagte unserer Zeitung, dass schon am Dienstag finanzielle Hilfe und weitere Angebote der Unterstützung an Menschen im Süden Israels gingen.

Unter anderem konnte bereits einer Familie in der Region Sha’ar Hanegev, deren Haus von einem Geschoss aus dem Gazastreifen getroffen wurde, geholfen werden. Ebenso einer Familie mit zwei Kindern in Aschkelon, die Eltern müssen nach einem Raketeneinschlag mit zum Teil schweren Verletzungen behandelt werden.

krankenhäuser Nach einer Nacht mit Hunderten Raketen gehe die Arbeit weiter, sagt Yael Raz am Mittwochmorgen: »Wir kümmern uns jetzt um Menschen in Holon, Givataim oder Rischon LeZion, die von den Attacken betroffen waren.« Keren Hayesod stehe in ständigem Austausch mit Krankenhäusern und regionalen Behörden, um unmittelbar Kontakt mit Hilfsbedürftigen aufzunehmen.

Dabei spiele es keine Rolle, ob es sich um jüdische oder arabische Israelis handelt. Auch die Familie einer indischen Gastarbeiterin, die jetzt bei einem Angriff ums Leben kann, wird die dringend benötigte Unterstützung erhalten, versichert die Mitarbeiterin von Keren Hayesod. Ebenfalls werde einer arabischen Familie in Lod, deren Vater mit seiner Tochter bei einer nächtlichen Raketenattacke getötet wurde, Hilfe angeboten. ddk

Information und Spendenmöglichkeit: www.keren-hayesod.de

Sicherheit

Israel stellt unterirdische Mauer entlang des Gazastreifens fertig

Um sich vor Angriffen der Terrororganisation Hamas zu schützen, hat Israel nach vier Jahren Bauzeit eine 65 Kilometer lange, unterirdische Mauer entlang des Gazastreifens fertiggestellt

 07.12.2021

Streitpunkte beigelegt

Israel wieder »herzlich willkommen« in EU-Forschungsprogramm

Israelische Wissenschaftler können auch künftig an der Förderung teilhaben - im Gegensatz zu anderen Drittstaaten

von Michael Thaidigsmann  07.12.2021

Interview

»Der Konsument profitiert«

Rabbi Aaron Leibowitz über die neue Kaschrut-Reform

von Sabine Brandes  06.12.2021

Israel

Ausbreitung des Virus geht trotz Omikron zurück

Die R-Rate sinkt wieder unter eins. Sorge, dass die neue Variante Kinder schneller infizieren könnte

 06.12.2021

Jerusalem

»Nicht gleichzeitig Uran anreichern und verhandeln«

Israels Premier Naftali Bennett fordert Entschlossenheit bei den Atomverhandlungen mit Iran

 05.12.2021

Kaschrut

Die umstrittene Reform

Ein neues Gesetz soll mehr Transparenz und Wettbewerb erlauben. Kritiker befürchten Verstöße gegen die Halacha

von Sabine Brandes  05.12.2021

Terror

Messerangriff in der Altstadt von Jerusalem

Bei dem Anschlag wurde ein Israeli in der Nähe des Damaskus-Tors verletzt

 06.12.2021 Aktualisiert

Nachrichten

Einspruch, Einkauf, Unglück

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  03.12.2021

Omikron-Variante

Israel stellt Handy-Überwachung von Infizierten ein

Abhängig von den Zahlen werde die Maßnahme zu einem späteren Zeitpunkt wieder in Erwägung gezogen

 03.12.2021