Waldbrände

Hilfe im Kampf gegen die Flammen

Löscharbeiten in der Nähe des Dorfes Kourkouli auf der griechischen Halbinsel Chalkidiki Foto: imago images/NurPhoto

Ein Team von zunächst 15 israelischen Feuerwehrkräften ist auf dem Weg nach Griechenland, wo seit einigen Tagen wegen anhaltender Dürre, Wind und Temperaturen deutlich über 40 Grad im Schatten zahlreiche Wald- und Buschbrände ausgebrochen sind.

Der Minister für öffentliche Sicherheit, Omer Bar-Lev, habe nach einer Anfrage des griechischen Ministerpräsidenten Kostas Mitsotakis an die Adresse Jerusalems entschieden, den Griechen Unterstützung bei der Brandbekämpfung zukommen zu lassen, teilte das Außenministerium am Freitag mit.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Alleine am Donnerstag wurden in Griechenland rund 100 neue Brände gemeldet. Weniger als die Hälfte konnte umgehend gelöscht werden. Mehrere Dutzend Dörfer, darunter auch der Ort Olympia auf der Halbinsel Peloponnes, mussten evakuiert werden. Auch Vororte der Hauptstadt Athen sind von den Flammen bedroht.

türkei Die Türkei, in der die Lage ähnlich dramatisch ist wie in Griechenland, hat israelische Hilfe abgelehnt. Das teilte die israelische Botschaft in Ankara Anfang der Woche mit.

Am Dienstag kam es auch in Israel selbst zu einem großen Feuer. In der Nähe von Jerusalem brannten rund zehn Hektar Wald ab, bevor der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte.

Deutschland hat bisher keine Hilfe in die von Waldbränden gebeutelten Länder geschickt. Aktuell wird aber geprüft, ob ein Bundesland Einsatzkräfte der Feuerwehr nach Griechenland entsenden kann. Seit Beginn der Waldbrände in Südeuropa haben nach Angaben des Bundesinnenministeriums Griechenland, Albanien, Italien, Nordmazedonien und die Türkei über das EU-Verfahren zur Hilfe im Katastrophenschutz Unterstützung angefragt. Die Bundesregierung sei zudem direkt um Hilfe gebeten worden.

»Die genannten Staaten haben überwiegend um Unterstützung durch Löschflugzeuge gebeten, über die Deutschland nicht verfügt«, teilte ein Sprecher des Ministeriums auf Anfrage mit.  mth/dpa

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022

Gedenken München 72

Elf goldene Sterne

Issac Herzog und IOC-Präsident Thomas Bach erinnerten in Tel Aviv an die ermordeten israelischen Athleten

von Sabine Brandes  21.09.2022

Israel

Mörder der 84-jährigen Israelin Shulamit Ovadia tot aufgefunden

Premier Lapid: »Dies ist ein schockierender Angriff eines verabscheuungswürdigen und feigen Terroristen«

von Sabine Brandes  21.09.2022