Jerusalem

Große Gala zum 90.

Es war ein Abend voller Liebe. Prominente aus Israel und aller Welt teilten mit Staatspräsident Schimon Peres die Freude über dessen 90. Geburtstag. Der eigentliche Jubeltag ist am 2. August, doch bereits seit Wochen feiert die Nation ihren obersten Repräsentanten, ehemaligen Premierminister und Nobelpreisträger. Am Dienstagabend – zum Auftakt der fünften »Presidential Conference« in Jerusalem – fand die große Gala mit viel Prominenz statt.

Gäste Das Publikum war gespickt mit Berühmtheiten aus Politik und Showbiz, darunter Barbra Streisand, die als Letzte auftrat, Avinu Malkeinu und People sang. »Es hat sich gelohnt, 90 Jahre darauf zu warten, Barbras Stimme zu hören«, sagte Peres. Ebenfalls voller guter Wünsche in Jerusalem waren Sharon Stone, Robert De Niro, Prinz Albert von Monaco und die Führungsriege der israelischen Politik, allen voran Premierminister Benjamin Netanjahu. Doch auch Glückwünsche von jungen Sängern, einem arabischen Jungen, der eine Herztransplantation überstanden hat, und viele Videobotschaften aus aller Welt, darunter von Bundeskanzlerin Angela Merkel, rührten Peres.

Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton sprach von der Liebe, die er für den israelischen Präsidenten empfinde und von den vielen Verlusten, die beide gemeinsam erlebt haben. Der Jubilar reflektierte sein Leben, von den Anfängen in Polen, über die Ankunft in Israel bis zu seiner unvergleichlichen politischen Karriere. Dann sprach er von der »Liebe seines Lebens«, seiner Frau Sonia, und betete am Schluss »für den Frieden und die Zukunft, die vor uns liegt«. »U2«-Sänger Bono brachte es auf den Punkt: »Schimon Peres ist ein Geschenk für Israel und die Welt.«

Jerusalem

Jüdischer Nobelpreis für Pfizer-Chef

Albert Bourla erhält den mit einer Million Euro dotierten Genesis-Preis

 19.01.2022

Regierung

NSO, Israel und die Spionage

Hat die Polizei die umstrittene Software Pegasus für die Spionage gegen Demonstranten benutzt?

 19.01.2022

Israel

Corona-Neuinfektionen steigen weiter explosionsartig an

Regierung geht davon aus, dass in rund einer Woche der Höhepunkt der Omikron-Welle erreicht sein dürfte

 19.01.2022

Jerusalem

Trauer um Yissakhar Ben-Yaacov

40 Jahre lang war er im diplomatischen Dienst Israels. Jetzt ist er im Alter von 99 Jahren verstorben

 19.01.2022

Coronavirus

Das Schlimmste könnte nächste Woche vorbei sein

Regierung in Jerusalem verteilt kostenlos bis zu 30 Millionen Antigen-Heimtests

von Sabine Brandes  18.01.2022

Nahost

»Iran ist eine Krake des Terrors«

Gespräche zum internationalen Atomabkommen: Israels Premier kritisiert Einfluss Teherans in der Region

 18.01.2022

Israelische Studie

Zwischenergebnis: Vierte Impfung nicht ausreichend gegen Omikron

Professor Gili Regev vom Schiba-Krankenhaus spricht von einem »Dilemma«

 17.01.2022

Pandemie

Quarantäne in Israel auf fünf Tage verkürzt

Durchschnittlich 40.000 Neuinfizierungen am Tag / Mehr als die Hälfte der Schüler fehlen im Unterricht

von Sabine Brandes  17.01.2022

Feiertag

Ein erstes Gesetz für die Bäume

Zu Ehren Tu Bischwats wird die erste umfassende Forstgesetzgebung Israels eingebracht

von Sabine Brandes  17.01.2022