Sport

Giro d’Italia in Jerusalem?

Aus der Altstadt nach Italien? Foto: Ben Gershon

Der Giro d’Italia könnte 2018 in Jerusalem beginnen. Laut einem Bericht des Portals »Cyclingnews« soll der Organisator des bekannten Fahrradrennens, RCS Sport, am 18. September dazu eine offizielle Erklärung abgeben.

Israeli Cycling Academy Den Auftakt zu dem traditionsreichen Radrennen könnte das Zeitfahren in der Altstadt bilden. Fest steht aber noch nichts. Laut »Cyclingnews« habe es schon lange Bemühungen seitens der Israeli Cycling Academy gegeben, das Rennen nach Israel zu holen.

Der Generaldirektor von RCS Sport, Ran Margaliot, wollte sich dem Fachmagazin gegenüber allerdings zu den Plänen, den Giro in Jerusalem starten zu lassen, nicht äußern.

Das Rennen ist neben der Tour de France und der Vuelta a España das wichtigste Radsportereignis der Welt. ja

Knesset

Union für die Ablösung

Yair Lapid und Benny Gantz gehen mit einem Zentrumsbündnis in die Wahlen am 9. April

von Sabine Brandes  21.02.2019

Diplomatie

Politdinner mit Arabern

Israel beim Nahost-Gipfel in Warschau

von Sabine Brandes  21.02.2019

Karriere

»Wir sind die Mehrheit«

Die frühere Außenministerin Zipi Livni zieht sich aus der Politik komplett zurück

von Sabine Brandes  21.02.2019