Sport

Giro d’Italia in Jerusalem?

Aus der Altstadt nach Italien? Foto: Ben Gershon

Der Giro d’Italia könnte 2018 in Jerusalem beginnen. Laut einem Bericht des Portals »Cyclingnews« soll der Organisator des bekannten Fahrradrennens, RCS Sport, am 18. September dazu eine offizielle Erklärung abgeben.

Israeli Cycling Academy Den Auftakt zu dem traditionsreichen Radrennen könnte das Zeitfahren in der Altstadt bilden. Fest steht aber noch nichts. Laut »Cyclingnews« habe es schon lange Bemühungen seitens der Israeli Cycling Academy gegeben, das Rennen nach Israel zu holen.

Der Generaldirektor von RCS Sport, Ran Margaliot, wollte sich dem Fachmagazin gegenüber allerdings zu den Plänen, den Giro in Jerusalem starten zu lassen, nicht äußern.

Das Rennen ist neben der Tour de France und der Vuelta a España das wichtigste Radsportereignis der Welt. ja

Terror

IS-Zelle plante Anschlag auf Schule in Nazareth - wegen Sexualkunde  

Schin Bet: »Die Terrororganisation arbeitet weiter hartnäckig daran, ihre Ideologie unter israelischen Bürgern zu verbreiten»

 02.10.2022

Berlin

Lars Windhorst, Hertha BSC und die Detektei aus Israel

Es wird heftiger. Nun wehrt sich Lars Windhorst und greift auch die neuen Hertha-Bosse an. Es geht um eine Detektei aus Israel, eine Klage, die zurückgezogen wurde - um Geld, Vertrauen und mehr

 02.10.2022

Sport

»Schach ist vielleicht nichts für Frauen«

Nach sexistischen Äußerungen: Schach-Weltverband setzt israelischen Kommentator ab

 30.09.2022

Gesellschaft

Nach 30 Jahren erstmals wieder Kibbuz-Gründung in Israel

Nahe Arad wird erstmals nach über 30 Jahren wieder ein neuer Kibbuz gegründet

 30.09.2022

Medizin

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung

Forscher aus Israel und Deutschland decken Mechanismus bei der Entstehung sogenannter Myokarditiden auf

von Sandra Trauner  28.09.2022

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022