Sport

Giro d’Italia in Jerusalem?

Aus der Altstadt nach Italien? Foto: Ben Gershon

Der Giro d’Italia könnte 2018 in Jerusalem beginnen. Laut einem Bericht des Portals »Cyclingnews« soll der Organisator des bekannten Fahrradrennens, RCS Sport, am 18. September dazu eine offizielle Erklärung abgeben.

Israeli Cycling Academy Den Auftakt zu dem traditionsreichen Radrennen könnte das Zeitfahren in der Altstadt bilden. Fest steht aber noch nichts. Laut »Cyclingnews« habe es schon lange Bemühungen seitens der Israeli Cycling Academy gegeben, das Rennen nach Israel zu holen.

Der Generaldirektor von RCS Sport, Ran Margaliot, wollte sich dem Fachmagazin gegenüber allerdings zu den Plänen, den Giro in Jerusalem starten zu lassen, nicht äußern.

Das Rennen ist neben der Tour de France und der Vuelta a España das wichtigste Radsportereignis der Welt. ja

Judaika

An Pessach schließt sich der Kreis

Die rituellen Objekte im Israel-Museum von Jerusalem haben oft besondere Geschichten

von Sabine Brandes  19.04.2019

Feiertage

Pessach liegt in der Luft

Präsident Reuven Rivlin verkauft Chametz – und die Israelis bereiten sich auf den Sederabend vor

von Sabine Brandes  18.04.2019

Knesset

Der Regierungsbilder

Premier Netanjahu hat die Zustimmung aller potenziellen Koalitionspartner

von Sabine Brandes  18.04.2019