Jerusalem

Festnahme nach Facebook-Aufruf zu Mord an Netanjahu

Israels Premier Benjamin Netanjahu Foto: imago

Die israelische Polizei hat nach einem Aufruf zum Mord an Ministerpräsident Benjamin Netanjahu auf Facebook einen Verdächtigen festgenommen. Der Mann bleibe bis Donnerstag in Haft, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Netanjahu hatte am Montag Ermittlungen der Polizei gefordert, nachdem auf einem Facebook-Profil mit dem Namen »Zvika Sabag« auf Hebräisch zu lesen war: »Polizei Israel, macht euch bereit, um den Verkehr für die Beerdigungen von Benjamin, Sara und Yair Netanjahu zu leiten.«

profil Sara ist die Frau des Regierungschefs, Yair sein älterer Sohn. Das Profilbild zeigte das Gesicht Netanjahus vor einer Schlinge. Unter dem Profilnamen stand: »Hasst mit tödlichem Hass Benjamin, Sara und Yair Netanjahu und jeden, der mit ihnen kooperiert.«

Israel befindet sich in einer politischen Krise. Im September haben die Bürger ein neues Parlament gewählt. Es war bereits die zweite Wahl innerhalb von rund fünf Monaten.

Aktuell hat Ex-Militärchef Benny Gantz vom oppositionellen Mitte-Bündnis Blau-Weiß den Auftrag zur Regierungsbildung. Zuvor war Netanjahu, dem in drei Fällen eine Korruptionsanklage droht, bei dem Versuch gescheitert, eine Koalition zu bilden.  dpa

Israel/Libanon

Verhandlung über Seegrenze

Umstritten ist der Grenzverlauf im Mittelmeer, wo beide Länder Gasvorkommen für sich beanspruchen

 28.10.2020

Ariel

Israel und USA weiten Wissenschaftskooperation aus

Zusammenarbeit auch mit EInrichtungen im Westjordanland und den Golanhöhen vereinbart

 28.10.2020

Golanhöhen

1700 Jahre alter Stein begeistert Archäologen

Antikes Stück wurde zufällig bei Arbeiten an einer Wasserleitung gefunden

von Sabine Brandes  28.10.2020

Jerusalem

Kritik an möglicher Yad-Vashem-Nachfolge

Mit Effi Eitam würde nationalreligiöser Hardliner an die Spitze der Holocaust-Gedenkstätte rücken

von Sabine Brandes  28.10.2020

Museum für Islamische Kunst

Auktion bei Sotheby’s abgesagt

Nach dem Einspruch von Israels Präsident Rivlin macht die Einrichtung in Jerusalem einen Rückzieher

von Sabine Brandes  28.10.2020

Israel

Neuer Corona-Beauftragter ernannt

Ex-Militärarzt Nachman Asch löst Ronni Gamzu ab

 27.10.2020

Covid-19 in Israel

Schritte zur Öffnung

Schulen sollen teilweise aufmachen, Friseursalons dürfen bedienen – Geschäfte nicht

von Sabine Brandes  27.10.2020

Forschung

Covid-19 aus dem Abwasser?

Ben-Gurion-Universität schließt Abkommen mit Gesundheitsministerium zur Untersuchung in 14 Städten

von Sabine Brandes  26.10.2020

Israel

Streit um F-35-Jets

Verteidigungsminister Gantz wirft Premier Netanjahu vor, nicht über Waffengeschäft USA/VAE informiert zu haben

von Sabine Brandes  26.10.2020