Jerusalem

Festnahme nach Facebook-Aufruf zu Mord an Netanjahu

Israels Premier Benjamin Netanjahu Foto: imago

Die israelische Polizei hat nach einem Aufruf zum Mord an Ministerpräsident Benjamin Netanjahu auf Facebook einen Verdächtigen festgenommen. Der Mann bleibe bis Donnerstag in Haft, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Netanjahu hatte am Montag Ermittlungen der Polizei gefordert, nachdem auf einem Facebook-Profil mit dem Namen »Zvika Sabag« auf Hebräisch zu lesen war: »Polizei Israel, macht euch bereit, um den Verkehr für die Beerdigungen von Benjamin, Sara und Yair Netanjahu zu leiten.«

profil Sara ist die Frau des Regierungschefs, Yair sein älterer Sohn. Das Profilbild zeigte das Gesicht Netanjahus vor einer Schlinge. Unter dem Profilnamen stand: »Hasst mit tödlichem Hass Benjamin, Sara und Yair Netanjahu und jeden, der mit ihnen kooperiert.«

Israel befindet sich in einer politischen Krise. Im September haben die Bürger ein neues Parlament gewählt. Es war bereits die zweite Wahl innerhalb von rund fünf Monaten.

Aktuell hat Ex-Militärchef Benny Gantz vom oppositionellen Mitte-Bündnis Blau-Weiß den Auftrag zur Regierungsbildung. Zuvor war Netanjahu, dem in drei Fällen eine Korruptionsanklage droht, bei dem Versuch gescheitert, eine Koalition zu bilden.  dpa

Russland

Kommt Naama bald frei?

Medienberichten zufolge erwägt Wladimir Putin vor seinem Jerusalem-Besuch die Begnadigung der jungen Israelin

von Sabine Brandes  17.01.2020

Nahost

Armee reagiert auf Angriffe aus Gaza

Palästinensische Terroristen feuern Mörsergranaten und attackieren Israel mit Sprengstoff-Ballons

von Sabine Brandes  17.01.2020

Spähprogramm

Menschenrechtler wollen Vertrieb von israelischer Spyware verhindern

Pegasus wird unter anderem verdächtigt, bei der Tötung des Journalisten Khashoggi eine Rolle gespielt zu haben

 16.01.2020

Jerusalem

Mutmaßlicher Sektenchef in Israel festgenommen

Der Mann soll mit 50 Frauen in einer abgeschotteten Anlage gelebt haben

 16.01.2020

Nachrichten

Roboter, Sekte, Satellit

Kurzmeldungen aus Israel

von Ingo Way  16.01.2020

Knessetwahl

Letzte Hoffnung

Arbeitspartei-Gescher und Demokratische Union wollen gemeinsam um Wählerstimmen links von der Mitte kämpfen

von Ralf Balke  16.01.2020

Wirtschaft

Pipeline in schwierigen Gewässern

Das Erdgasabkommen zwischen Israel, Griechenland und Zypern passt der Türkei nicht

von Michael Thaidigsmann  16.01.2020

Tel Aviv

»Liebe ist Liebe«

In Israel demonstrierten Tausende Schüler und Lehrer gegen Äußerungen von Erziehungsminster Rafi Peretz

 15.01.2020

Israel

»Eine neue Ära«

Der Erdgas-Export nach Ägypten hat begonnen

 15.01.2020