Indien

Explosion nahe israelischer Botschaft in Delhi

Sicherheitskräfte sichern den Bereich vor der israelischen Botschaft. Foto: picture alliance / ASSOCIATED PRESS

In der Nähe der israelischen Botschaft im Zentrum der indischen Hauptstadt Delhi hat es eine Explosion gegeben. Dabei wurde nach ersten Informationen niemand verletzt, wie die Polizei vor Ort mitteilte.

Eine unkonventionelle Sprengvorrichtung von sehr geringer Intensität sei am Freitagabend (Ortszeit) explodiert, wobei Fenster von mindestens drei Autos beschädigt worden seien. Die Sprengvorrichtung sei in einem Plastikbeutel verpackt auf dem Gehsteig gewesen, berichtete der Fernsehsender NDTV.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Dem ersten Eindruck nach sei darauf zu schließen, dass es sich um einen boshaften Versuch handele, Aufsehen zu erregen, erklärte die Polizei. Nach Angaben der Ermittler ist noch unklar, gegen wen sich die Explosion richtete.

Der Vorfall ereignete sich an dem Tag, an dem Indien und Israel 29 Jahre diplomatische Beziehungen feierten, wie es in einem Tweet der Botschaft hieß. Auch nach Angaben des israelischen Außenministeriums gab es keine Verletzten und das Botschaftsgebäude wurde nicht beschädigt. Die indischen Behörden stünden in Kontakt mit den zuständigen israelischen Stellen.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Israels Außenminister Gabi Aschkenasi würde demnach fortlaufen über neue Erkenntnisse informiert. Indiens Außenminister Subrahmanyam Jaishankar twitterte, dass er seinem israelischen Kollegen bestmöglichsten Schutz der Botschaft und israelischer Diplomaten versichert habe. 2012 hatte es in der indischen Hauptstadt einen Bombenanschlag auf ein Auto der israelischen Botschaft gegeben.

Die Explosion ereignete sich auch weniger als zwei Kilometer von einem Treffen von Premierminister Narendra Modi, Präsident Ram Nath Kovind und anderen Regierungsmitarbeitern. Dort waren viele Sicherheitskräfte stationiert, wie NDTV berichtete. dpa

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Jerusalem

»Wir tun unser Bestes, um zivile Opfer zu vermeiden«

Israels Premier Netanjahu: Israel versucht, mit großer Präzision gegen Hamas zurückzuschlagen

 16.05.2021

Givat Zeev

Unglück am Abend von Schawuot

Tribüne in Synagoge stürzt ein – ersten Berichten zufolge werden zwei Beter getötet, rund 50 zum Teil schwer verletzt

 16.05.2021 Aktualisiert

Terror

3000 Raketen in sechs Tagen

Auch am Abend des Wochenfestes ging der Beschuss aus Gaza weiter. In Aschkelon wurde eine Synagoge getroffen

von Sabine Brandes  16.05.2021

Gaza

Haus von Terror-Chef Al-Sinwar getroffen

Das Gebäude in Chan Junis diente als militärische Infrastruktur der Hamas

 16.05.2021

Keren Hayesod

»Europa ist sehr wichtig für uns«

Der Vorsitzende der Hilfsorganisation lobt die Solidarität mit Israel, kritisiert aber die unfaire Berichterstattung in den Medien

von Michael Thaidigsmann  16.05.2021

Terror

Woher bekommt die Hamas ihre Raketen?

Und wie lange werden die Angriffe noch andauern? Eine Analyse

 16.05.2021

Terror

Raketenhagel auf Aschdod

Die palästinensische Terrororganisation Hamas feuert in der Nacht zu Sonntag weitere Raketen auf Israel

 16.05.2021

Nahost

55-jähriger Israeli stirbt durch Hamas-Raketenterror

Wochenende unter Dauerbeschuss: Auch im Zentrum schlagen wieder etliche Raketen aus dem Gazastreifen ein

von Sabine Brandes  16.05.2021 Aktualisiert

Terror

Déjà-vu im Raketenhagel

Ich stehe im Treppenhaus unseres Hauses in Tel Aviv, die Sirenen schrillen, über mir knallt es laut, und ich denke an meine Tochter

von Sabine Brandes  14.05.2021