Premiere

Erster Flug von EgyptAir landet in Israel

Der Airbus 320 der ägyptischen Linie auf dem Ben-Gurion-Flughafen Foto: Flash 90

Der erste kommerzielle Flug der nationalen Airline EgyptAir ist am Sonntag auf dem Ben-Gurion-Flughafen gelandet. Obwohl der Frieden zwischen Israel und Ägypten bereits seit mehr als vier Jahrzehnten besteht, war zuvor noch nie ein Flugzeug mit einer sichtbaren ägyptischen Flagge nach Israel geflogen.

REGIERUNGEN Doch der Nahe Osten formiert sich neu. Nach den Friedensabkommen zwischen Israel und den Golfstaaten Vereinigte Arabische Emirate (VAE) und Bahrain sowie Marokko und dem Sudan nähern sich auch die Regierungen in Kairo und Jerusalem einander erneut an. Nur drei Tage zuvor war – ebenfalls zum ersten Mal in der Geschichte beider Staaten – ein Flug aus Bahrain in Israel gelandet. GulfAir will zweimal wöchentlich direkte Verbindungen anbieten.

Flüge zwischen Israel und Dubai (VAE) waren bereits im November aufgenommen worden. Seit April können Besucher auch direkt von Tel Aviv nach Abu Dhabi und zurück fliegen. Ab Juli wurden auch die ersten Verbindungen in die marrokanische Stadt Marrakesch von den israelischen Gesellschaften El Al und Israir angeboten.

Der Flieger aus Ägypten wurde zur Begrüßung mit Wasserfontänen besprüht.

Der Flieger aus Ägypten wurde zur Begrüßung mit Wasserfontänen aus Tankwagen besprüht. Ab jetzt wird EgyptAir die Strecke viermal pro Woche als Direktflug bedienen. Zuvor war lediglich Air Sinai von Ägypten nach Israel geflogen – ohne sichtbare Flagge des nordafrikanischen Staates. Diese Tochtergesellschaft von EgyptAir war eigens für diese Flüge gegründet worden.

BESUCH Dem Flug am Sonntag vorausgegangen war ein offizielles Treffen zwischen dem israelischen Premierminister Naftali Bennett und dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah el-Sisi in Scharm-el-Scheich am Roten Meer. Zuvor hatte es mehr als zehn Jahre lang keinen offiziellen Besuch eines israelischen Ministerpräsidenten beim Nachbarn am Nil gegeben.

Es war auch das erste Mal, dass das ägyptische Staatsoberhaupt den Besuch eines israelischen Offiziellen über seine Kanäle bekanntgab. Bennett wurde mit der blau-weißen Flagge im Hintergrund in ägyptischen Zeitungen und Fernsehsendungen gezeigt. Der bezeichnete das Gespräch mit el-Sisi anschließend als »bedeutsam und sehr gut« und hob hervor, man habe damit »die Basis für eine Vertiefung der Verbindungen« geschaffen.

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022

Gedenken München 72

Elf goldene Sterne

Issac Herzog und IOC-Präsident Thomas Bach erinnerten in Tel Aviv an die ermordeten israelischen Athleten

von Sabine Brandes  21.09.2022

Israel

Mörder der 84-jährigen Israelin Shulamit Ovadia tot aufgefunden

Premier Lapid: »Dies ist ein schockierender Angriff eines verabscheuungswürdigen und feigen Terroristen«

von Sabine Brandes  21.09.2022

Terror

Gedenkfeier in Tel Aviv für Opfer des Olympia-Attentats 1972

Die Familien der Opfer, Israels Staatspräsident Herzog und IOC-Präsident Bach nehmen an dem Gedenken teil

 21.09.2022