Nashornbaby

Erster Ausflug im Freien

Nashorn-Mutter Rihanna mit ihrem Nachwuchs Foto: imago images / Xinhua

Ein Nashornbaby ist im Safari-Zoo bei Tel Aviv zur Welt gekommen. Die kleine Tochter von Breitmaulnashorn-Dame Rihanna sei schon vor zwei Wochen geboren worden, teilte eine Sprecherin des Tierparks am Donnerstag mit. Auf Aufnahmen ihres ersten Ausflugs im Freien war zu sehen, wie die muntere Kleine neben ihrer Mutter hertrabte und sogar galoppierte.

Schwangerschaft »Sie hat herumgeschnüffelt, die Umgebung erforscht und war sehr aufgeregt darüber, andere Tiere im Park kennenzulernen«, sagte die Sprecherin. Die Schwangerschaft habe etwa eineinhalb Jahre gedauert. Es sei schon die 32. Geburt eines Nashorns in dem Safari-Zoo. Rihanna habe vor rund zwei Jahren ihr erstes Kind bekommen, ein Männchen.

Der Safari-Zoo in Ramat Gan ist Vorreiter bei der Nashorn-Zucht.

Der Tierpark sei Vorreiter bei der Zucht von Nashörnern, hieß es in der Mitteilung des Zoos. Dies sei besonders wichtig, weil es sich um eine bedrohte Spezies handele. Deshalb sei man auch stolz auf die vielen Geburten.  dpa

Nahost

Raketen aus Gaza auf Israel

Israels Armee: »Wir werden keine Raketenangriffe auf den Süden hinnehmen«

von Sabine Brandes  05.07.2020

COVID-19

Notstandssituation wegen Corona-Ausbruch

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus hatte zuletzt einen Höchstwert erreicht

 05.07.2020

Corona

Israel und Abu Dhabi bündeln Kräfte

Die Emirate pflegen offiziell keine diplomatischen Verbindungen zum jüdischen Staat

 03.07.2020

COVID-19

Neuer Rekordwert in Israel

Experten führen den Zuwachs unter anderem auf zu rasches Lockern zurück

 03.07.2020

Israel

Neue Einschränkungen

Innerhalb eines Tages wurden 966 Corona-Fälle registriert – Maximal 50 Menschen dürfen sich treffen

 03.07.2020

UN Israel

Mitarbeiter suspendiert

Interne Ermittlungen hätten ein Fehlverhalten »auch sexueller Art« ergeben

 03.07.2020

Nachrichten

Parade, Bienen, Geld

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  02.07.2020

Terrorismus

Was geschah am Checkpoint?

Nach der Tötung des mutmaßlichen Attentäters Ahmed Erekat sieht sich Israel unfairer Berichterstattung ausgesetzt

von Pierre Heumann  02.07.2020

Maskenlos wird teuer

Experten warnen vor den Folgen einer zweiten Corona-Welle

von Sabine Brandes  02.07.2020