Tourismus

Emirates will künftig Direktflüge nach Tel Aviv anbieten

Die Fluggesellschaften Etihad und Flydubai fliegen Tel Aviv bereits regelmäßig an. Foto: imago images/Pius Koller

Mehr als ein Jahr nach dem Friedensabkommen der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) mit Israel will nun auch die größte Airline im arabischen Raum erstmals Direktflüge zwischen den beiden Ländern anbieten. Die staatliche Fluggesellschaft Emirates plant ab dem 6. Dezember täglich Tel Aviv von Dubai aus anzusteuern, wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab.

Auch die Fluggesellschaften Flydubai und Etihad fliegen Tel Aviv von Dubai beziehungsweise Abu Dhabi aus an. Mehrere israelische Fluglinien bieten ebenfalls Direktflüge zwischen beiden Ländern an.

Die Emirate und Israel hatten im vergangenen Jahr die Aufnahme diplomatischer Beziehungen beschlossen. Beide Länder versprechen sich von ihrer Annäherung wirtschaftliche Vorteile, schmieden aber vor allem eine Allianz gegen den gemeinsamen Erzfeind Iran. Auch mit Bahrain unterzeichnete Israel ein Abkommen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen. Anschließend folgten Marokko und der Sudan. Zuvor hatten mit Ägypten und Jordanien nur zwei arabische Staaten diplomatische Beziehungen zu Israel unterhalten.

Die Fluggesellschaft Emirates hatte in der Corona-Krise erstmals seit mehr als 30 Jahren Verluste gemacht. Die staatliche Airline aus dem Emirat Dubai führte den Einbruch auf den vorübergehenden Stopp des Flugverkehrs und die weltweiten Reisebeschränkungen zurück. dpa

Wehrpflicht

Rabbis gegen die IDF

Einige charedische Oberhäupter rufen ihre Anhänger auf, die Einberufungsbescheide zu ignorieren

von Sabine Brandes  12.07.2024

Angriffe auf Mahnmale

Das soll propalästinensisch sein?

Anti-israelische Aktivisten attackieren Schoa-Denkmäler. Sogar eine Anne-Frank-Skulptur in Amsterdam wurde nun beschmiert. Mehr Hass geht nicht.

von Sophie Albers Ben Chamo  12.07.2024

Israel

Reservist (33) bei Drohnenangriff getötet

Valeri Chefonov ist das jüngste Opfer des seit Monaten anhaltenden Beschusses im Norden

 12.07.2024

Israel

Erst Geisel - jetzt Soldatin in der IDF

Noga Weiss aus dem zerstörten Kibbuz Be’eri hat den militärischen Grundkurs mit Auszeichnung bestanden

von Sabine Brandes  12.07.2024

Israel

7. Oktober: Israelische Armee räumt ihr Versagen im Kibbuz Beeri ein

Die IDF haben ihre eigene Rolle untersucht. Das Ergebnis ist ernüchternd

 12.07.2024

Nahost

Verhandlungen um Geiseln: Vorsichtiger Optimismus in Kairo

Die Lage am Freitagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 12.07.2024

Gaza

»Fauda«-Star Idan Amedi: »Es ist ein Wunder«

Idan Amedi wurde als Reservist in Gaza schwer verwundet. Er musste unter anderem wieder Laufen lernen

von Sophie Albers Ben Chamo  12.07.2024

Gaza

Bericht: Hamas stimmt Interimsregierung zu

Es habe sich ein begrenztes Zeitfenster für die Geiselbefreiung geöffnet, sagt der israelische Verteidigungsminister Gallant

von Sabine Brandes  11.07.2024

Washington D.C.

US-Präsident Biden gibt Bomben-Lieferung an Israel teilweise frei

Nach wochenlangem Streit werden einige der zurückgehaltenen Bomben nun doch geliefert

 11.07.2024