Covid-19

Einreisen, ausreisen, Quarantäne

Medizinisches Personal am Ben Gurion Flughafen Foto: Flash 90

Am Mittwochnachmittag verkündeten Premierminister Benjamin Netanjahu und Gesundheitsminister Jakov Litzmann die neuen Corona-Vorkehrungen in Israel.

Dazu zählten auch striktere Einreisebestimmungen, nach denen Touristen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien nicht mehr einreisen dürfen – es sei denn, sie treten in Israel eine 14-tägige häusliche Quarantäne an.

EasyJet Noch am Abend herrschte einige Verwirrung über die Bestimmungen. Zum Beispiel sagte ein Lufthansa-Sprecher unserer Zeitung, dass seine Airline noch keine genauen Informationen habe.

Auch easyJet schien eher überrascht worden zu sein, wie eine improvisierte Ansage einer Flugbegleiterin in der Maschine von Tel Aviv nach Berlin zeigt, die den überraschten Passagieren die Regelungen verkündete. Ein Video, das TV-Journalistin Antonia Yamin auf Twitter verbreitete, zeigt, wie einige Reisende daraufhin spontan das Flugzeug verließen.

Inzwischen sind die Bestimmungen »zur Eindämmung der Ausbreitung von COVID-19« veröffentlicht, die unter anderem von der israelischen Botschaft in Berlin verbreitet werden: Sie gelten ab Freitagmorgen 7 Uhr. Touristen aus den genannten Ländern, die bereits in Israel sind oder bis zum 5. März angereist sind, »können wie geplant ihren Aufenthalt genießen. Niemand wird des Landes verwiesen«, heißt es.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Israelische Staatsangehörige, die aus oben genannten Ländern zurückkehren, müssen sich nach ihrer Einreise in eine 14-tägige häusliche Quarantäne begeben.

Schon zuvor waren Flugverbindungen gestrichen worden. Dazu teilte die israelische Airline EL AL mit: »Alle EL-AL-Ticketinhaber mit Flugzielen von und nach Europa für Abflüge vom (einschließlich) 31. März 2020 bis zum 31. Juli 2020 können ihre Tickets kostenlos umbuchen.«

Lufthansa teilte unterdessen mit, aufgrund der neuen Einreisebestimmungen ab Sonntag alle Flüge nach Tel Aviv und Eilat für die nächsten drei Wochen zu streichen: »Die Lufthansa Group sieht sich zu dieser Einstellung aus wirtschaftlichen und operativen Gründen gezwungen, da viele Passagiere nicht mehr zur Einreise berechtigt sind.«

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Transit Derzeit befinden sich nach Medienberichten vom Donnerstag rund 100.000 Israelis in Heimquarantäne. Die israelische Armee brach am Mittwoch eine gemeinsame Übung mit mehr als 600 US-Soldaten ab, die aus Deutschland und den USA eingereist waren.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums ist das Virus mittlerweile bei 15 Personen in Israel nachgewiesen. Todesfälle wurden bisher nicht erfasst.  ja (mit dpa)

Israel

Intakte Schiffsladung: Antike Krüge vor Küste entdeckt

Der Roboter eines Erdgasförderers stößt auf eine ungewöhnliche Ansammlung

 21.06.2024

Nahostreise

Baerbock reist zu Krisengesprächen nach Israel und in den Libanon

Die Außenministerin trifft unter anderem ihren Kollegen Katz

 21.06.2024

Nahost

Untergräbt Streit zwischen Netanjahu und den USA Israels Abschreckung?

Die Lage am Freitagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 21.06.2024

Libanon

Israel schaltet weiteren Hisbollah-Kommandeur aus

Der Mann soll für die Planung von Terroranschlägen gegen Israel verantwortlich gewesen sein

 20.06.2024

Nahost

Hisbollah-Chef Nasrallah droht Israel und Zypern

Der Chef der Terrororganisation Hisbollah warnt vor einem Kampf »ohne Regeln und ohne Grenzen«

von Sabine Brandes  20.06.2024

Diplomatie

Annalena Baerbock besucht Herzliya-Sicherheitskonferenz

Es ist der achte Besuch der Außenministerin seit dem 7. Oktober

 20.06.2024

Nahost

Israel und Hisbollah-Terroristen betonen Kampfbereitschaft

Die Lage am Donnerstagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 20.06.2024

Libanon

Die Zeit läuft ab

Trotz internationaler Bemühungen eskaliert die Situation an der Nordgrenze Israels

von Sabine Brandes  20.06.2024

Vermisst

Der Anker der Familie fehlt

Maxim Herkin wurde auf dem Nova-Rave entführt

von Sabine Brandes  20.06.2024