Israel

Demonstranten fordern Rücktritt von Premier Netanjahu

Proteste gegen Regierungschef Netanjahu in Jerusalem (Archiv) Foto: Flash90

Inmitten eines dritten landesweiten Corona-Lockdowns haben Tausende Israelis am Samstag ihre wöchentlichen Proteste gegen Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wieder aufgenommen.

Auf einem Platz in der Nähe von Netanjahus offizieller Residenz in Jerusalem hielten Demonstranten am Samstag Schilder mit Aufschriften wie »Geh« oder »Bibi, lass mein Volk gehen« in die Höhe.

Die Protestierenden fordern seinen Rücktritt, weil gegen ihn ein Korruptionsprozess läuft und sie ihm ein schlechtes Management der Coronavirus-Krise zur Last legen. Israel steht im März zum vierten Mal seit Anfang 2019 vor Neuwahlen.

Im dritten Lockdown wurden in Israel zuletzt auch die Schulen geschlossen. Zugleich treibt das Land seine Impfkampagne voran, inzwischen haben fast 20 Prozent der Bevölkerung eine erste Impfdosis erhalten. Der Prozess gegen Netanjahu sollte in der kommenden Woche fortgesetzt werden, wurde aber wegen des Lockdowns auf unbestimmte Zeit verschoben.

Netanjahu wird in drei Korruptionsfällen Betrug, Untreue und Bestechlichkeit vorgeworfen. Netanjahu bestreitet alle Vorwürfe gegen ihn. dpa

Forschung

Genetischer Blick ins Mittelalter

Experten untersuchten DNA von Juden in Erfurt

von Sabine Brandes  06.12.2022

Westjordanland

Hochrangiges Mitglied des Islamischen Dschihad festgenommen

Der Mann wird verdächtigt, an terroristischen Aktivitäten beteiligt gewesen zu sein

 05.12.2022

Jerusalem

Unnötige Provokation

Die Vorhaben zu Rückkehrrecht und Konversion irritieren viele Juden in aller Welt

von Sabine Brandes  05.12.2022

Nachrichten

Besuch, Rakete, Schwindler

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  04.12.2022

Analyse

Wenig Hoffnung

30 Jahre nach den Osloer Abkommen tobt eine neue Terrorwelle

von Sabine Brandes  01.12.2022

Rahat

Schatzsuche im Brunnen

Drei Antiquitätenräuber wurden in der archäologischen Stätte von Horvat Maaravim auf frischer Tat ertappt

von Sabine Brandes  30.11.2022

Jerusalem

Netanjahu will mehr Zeit für Regierungsbildung

Likud will Gesetz ändern, um den wegen Steuervergehen vorbestraften Arie Deri wieder zum Minister zu machen

von Sabine Brandes  30.11.2022

Archäologie

3000 Jahre alter Skarabäus entdeckt

Nach Angaben der Altertumsbehörde stammt das Fundstück aus der Bronzezeit

 30.11.2022

Tourismus

Wüstes Vergnügen

Im Negev soll ein großer Freizeitpark entstehen und die Region attraktiver machen

von Sabine Brandes  29.11.2022