Reibekuchen

Das Gute-Laune-Gericht

Mit diesem Rezept hat Tom Franz den »Masterchef«-Wettbewerb gewonnen

 27.12.2016 11:58 Uhr

Tom Franz’ Reibekuchen Foto: Dan Perez / AT Verlag

Mit diesem Rezept hat Tom Franz den »Masterchef«-Wettbewerb gewonnen

 27.12.2016 11:58 Uhr

Als wir beim Masterchef-Wettbewerb aufgefordert wurden, das Gericht zu kochen, das uns am besten in gute Laune versetzen kann, musste ich spontan an Reibekuchen denken.

Rübenkraut Um dem Gericht eine besondere Note zu geben, fügte ich dem Kompott besondere Gewürze zu und bereitete – inspiriert vom Rübenkraut, das es in Israel leider nicht gibt – dazu einen Rote-Bete-Sirup.

Einer der Juroren sagte, die Reibekuchen seien so lecker, dass es schon krankhaft sei. Der andere sagte, er wolle sie von nun an jeden Abend essen. Dem kann ich nur zustimmen, aber ganz unter uns: ich esse die Reibekuchen am liebsten am nächsten Tag: Kalt auf Schwarzbrot mit Butter. Daher mein Tipp: gleich eine doppelte Portion zubereiten.

Zutaten für 4 bis 6 Portionen

Für die Reibekuchen
1 kg fest kochende Kartoffeln, geschält und mittel grob gerieben
2 Zwiebeln, geschält und fein gehackt
2 Eier
1 TL Salz
Öl zum Braten

Für das Apfel-Birnen-Kompott
6 Äpfel
4 Birnen
100 g brauner Zucker
1 Zimtstange
1 Anisstern
2 Kardamonkapseln
ca. 200 ml Wasser
1 Prise Salz

Für den Rote-Bete-Sirup
Saft von 8 frischen geschälten Rote-Bete-Knollen
Saft von 2 Äpfeln
Saft von 1 Apfelsine
50 g brauner Zucker
Prise Salz

Zubereitung

Die Reibekuchen
Die geriebenen Kartoffeln in einem Spitzsieb während einiger Minuten immer wieder gut ausdrücken. Anschließend mit den übrigen Zutaten in einer Schüssel vermengen und salzen. Soviel Öl in eine große schwere Pfanne geben, dass der Boden gut bedeckt ist, damit die Reibekuchen, nachdem sie einmal angebraten sind, leicht schwimmen können. Das Öl gut erhitzen, perfekt sind 170°C, und die Kartoffeln portionsweise von beiden Seiten goldbraun braten. Für besonders schöne Reibekuchen, den Teig im Metallring (6 cm) anbraten. Lasst sie auf Küchenpapier abtropfen, wenn sie fertig sind

Das Apfel-Birnen-Kompott
Die Äpfel und Birnen schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden. In einem breiten Topf alle Zutaten bei leichter Hitze und mit ein Wenig Wasser weich kochen. Je nach Bedarf immer wieder etwas Wasser zugießen, aber nur so viel, dass am Ende keine Flüssigkeit übrig bleibt. Die Gewürze herausnehmen und mit einem Kartoffelstampfer das Obst teilweise zerstampfen. Vor dem Servieren auskühlen lassen.

Der Rote-Bete-Sirup
Für den Sirup alle Zutaten in einem Topf mit dickem Boden reduzieren, bis eine sirupartige Konsistenz erreicht ist.

Anrichten

Eine Reihe von drei Reibekuchen auf einem Teller halb übereinander liegend anordnen. Das Kompott und den Sirup jeweils in einem kleinen Gefäß samt Teelöffel daneben stellen.

Jerusalem

Tatsachen, Tratsch und Treife

Die Kandidaten äußern sich ein letztes Mal vor den Wahlen in Interviews und den sozialen Netzwerken

von Sabine Brandes  16.09.2019

Knesset

Ein Tag vor der Wahl

Israel wählt ein neues Parlament. Erwartet wird ein äußerst knappes Rennen

von Sabine Brandes  16.09.2019

Bauhaus

Deutsch-jüdisches Erbe am Mittelmeer

Zum 100. Geburtstag eröffnet in Tel Aviv das »White City Center«, ein Zentrum für Denkmalschutz und Architektur

von Stefanie Järkel  16.09.2019