Großbritannien

Bericht: Charles will bald als erster Monarch Israel besuchen

König Charles III. am Sonntag am Steuer seines Wagens Foto: IMAGO/Paul Marriott

Kommt Charles III. als erster britischer Monarch überhaupt in Kürze zu einem Staatsbesuch nach Israel? Eine britische Zeitung berichtete am Sonntag über Vorbereitungen für eine Reise des frisch gekrönten britischen Königs ins Heilige Land.

Ein Mitglied des Oberhauses der regierenden Konservativen Partei sagte der Sonntagsausgabe der »Daily Mail«, man sei gerade dabei, »den Weg für diesen Besuch zu ebnen«. Weder Queen Elizabeth II. noch ihr Vater, George V., hatten dem vor 75 Jahren gegründeten jüdischen Staat einen Besuch abgestattet. Es bestehe «kein Zweifel, dass Charles derjenige sein wird, der dieses Muster durchbrechen wird«, sagte Lord Stuart Polak der Boulevardzeitung.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel anreichert. Wir benötigen Ihre Zustimmung, bevor Sie Inhalte von Sozialen Netzwerken ansehen und mit diesen interagieren können.

Mit dem Betätigen der Schaltfläche erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihnen Inhalte aus Sozialen Netzwerken angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät nötig. Mehr Informationen finden Sie hier.

Drei Besuche Als Thronfolger war Charles jedoch bereits drei Mal zu Gast in Israel. Auch sein Sohn William, der amtierende Prince of Wales, unternahm 2018 einen offiziellen Besuch dort. Charles‹ Großmutter väterlicherseits, Prinzessin Alice von Griechenland, wird seit 1993 von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem als Gerechte unter den Völkern geführt, da sie in der Zeit der Schoa in Athen eine jüdische Familie vor den Nazis versteckte. Sie liegt auf dem Ölberg in Jerusalem begraben.

Nach Informationen der «Mail of Sunday« hat der König selbst Interesse an einer Reise nach Israel bekundet und auch keine Angst vor diplomatischen Verwerfungen. Charles wird, falls es mit dem Besuch tatsächlich klappt, voraussichtlich auch die Palästinensische Autonomiebehörde in Ramallah besuchen, um Kritik aus der arabischen Welt zu vermeiden. Ein Termin steht aber noch nicht fest. Und auch die laufenden Raketenangriffe aus dem Gazastreifen machen den Planern offenbar Sorge.

Israels Präsident Isaac Herzog, ein Freund von Charles, soll sich persönlich dafür eingesetzt haben, dass der König sein Land besuche. Laut Diplomatenkreisen, auf die sich die »Mail on Sunday« beruft, habe auch Charles selbst »in den letzten Jahren deutlich gemacht, dass er keine Angst hat, nach Israel zu reisen, und nicht zulassen wird, dass die Rolle des Monarchen ihn daran hindert, in dieser Rolle zurückzukehren«. mth

Israel

Intakte Schiffsladung: Antike Krüge vor Küste entdeckt

Der Roboter eines Erdgasförderers stößt auf eine ungewöhnliche Ansammlung

 21.06.2024

Nahostreise

Baerbock reist zu Krisengesprächen nach Israel und in den Libanon

Die Außenministerin trifft unter anderem ihren Kollegen Katz

 21.06.2024

Nahost

Untergräbt Streit zwischen Netanjahu und den USA Israels Abschreckung?

Die Lage am Freitagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 21.06.2024

Libanon

Israel schaltet weiteren Hisbollah-Kommandeur aus

Der Mann soll für die Planung von Terroranschlägen gegen Israel verantwortlich gewesen sein

 20.06.2024

Nahost

Hisbollah-Chef Nasrallah droht Israel und Zypern

Der Chef der Terrororganisation Hisbollah warnt vor einem Kampf »ohne Regeln und ohne Grenzen«

von Sabine Brandes  20.06.2024

Diplomatie

Annalena Baerbock besucht Herzliya-Sicherheitskonferenz

Es ist der achte Besuch der Außenministerin seit dem 7. Oktober

 20.06.2024

Nahost

Israel und Hisbollah-Terroristen betonen Kampfbereitschaft

Die Lage am Donnerstagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 20.06.2024

Libanon

Die Zeit läuft ab

Trotz internationaler Bemühungen eskaliert die Situation an der Nordgrenze Israels

von Sabine Brandes  20.06.2024

Vermisst

Der Anker der Familie fehlt

Maxim Herkin wurde auf dem Nova-Rave entführt

von Sabine Brandes  20.06.2024