Tel Aviv

Attentat im Sarona-Markt

Der Sarona-Markt wurde evakuiert. Foto: Flash 90

Im beliebten Sarona-Markt in Tel Aviv sind am Mittwochabend Schüsse gefallen. Wie israelische Medien berichten, wurden dabei drei Menschen getötet und mindestens fünf verletzt. Sicherheitskräfte haben die beiden palästinensischen Attentäter gefasst, sie stammen aus der Nähe von Hebron.

polizei Moshe Edri von der Tel Aviver Polizei sagte, es habe keine Terrorwarnung gegeben, wie die israelische Zeitung Haaretz berichtete. Ron Huldai, der Bürgermeister von Tel Aviv, besuchte die Verletzten im Ichilov-Krankenhaus. Er twitterte: »Der Terror wird uns nicht besiegen. Wir werden in Tel Aviv weiterleben.« ja

Corona

Pfizer-Chef: Wahrscheinlich dritte und jährliche Impfdosis notwendig

Laut Albert Bourla spielen Mutationen eine große Rolle

 16.04.2021

Nahost

Israel reagiert auf Angriffe, um seine Bürger zu schützen

Palästinensische Terroristen im Gazastreifen hatten zuvor eine Rakete auf israelisches Gebiet abgefeuert

 16.04.2021

Pandemie

Israel hebt Maskenpflicht im Freien auf

Vier Monate nach Beginn der Impfkampagne werden immer weniger Neuinfektionen registriert

 15.04.2021

Jerusalem

Israelreisen für Geimpfte bald wieder möglich

Ab dem 23. Mai soll die Einreise für Gruppen ausländischer geimpfter Touristen möglich sein

 15.04.2021

Atomprogramm

Explosive Botschaft

Der Iran beschuldigt Israel wegen des Angriffs auf die Nuklearanlage in Natanz und droht mit Vergeltung

von Sabine Brandes  15.04.2021

Jerusalem

»Israeliana« damals und heute

Rechtzeitig zum 73. Geburtstag des Landes stellt das Israel-Museum populären Kitsch aus

von Sabine Brandes  15.04.2021

Knesset

Immer noch ohne Regierung

Die Chancen auf eine Koalitionsbildung stehen weiterhin schlecht

von Sabine Brandes  15.04.2021

Nachrichten

Mode, Gewalt, Unterricht

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  15.04.2021

Jom Haazmaut

Mein Israel

Unsere Autorin lebt seit drei Jahren im Land ihrer Träume. Ein ganz persönlicher Glückwunsch

von Sarah Cohen-Fantl  15.04.2021