Israel

Asyl für 100 syrische Waisen

Viele Kinder aus Syrien haben im Krieg ihre Elten verloren. Hier: Syrische Flüchtlinge im griechischen Idomeni (2016). Foto: Flash 90

Israel will laut einem TV-Bericht 100 Waisenkinder aus Syrien aufnehmen. Das berichtete der Fernsehsender Channel 10 am Mittwochabend und berief sich dabei auf eine Entscheidung von Innenminister Arie Deri. Die syrischen Kinder sollen laut dem Bericht einen dauerhaften Aufenthaltsstatus bekommen. Israel sei sogar bereit, den Vereinten Nationen zu versprechen, dass die jungen Syrer ihr Leben lang in Israel bleiben können, obwohl sie keinen israelischen Pass erhalten sollen, meldete Channel 10.

Bildung Deri plane, die Waisenkinder zunächst in einer Art Internat aufzunehmen und sie dann ins allgemeine Bildungssystem zu integrieren. Möglicherweise könnten einige von ihnen sogar arabisch-israelische Adoptiveltern bekommen. Falls das Programm erfolgreich verlaufe, könne auch Geschwisterkindern ermöglicht werden, nach Israel zu kommen.

Wie die Zeitung Haaretz berichtete, hat Israel bis heute mehr als 2600 im Krieg verletzte Syrer medizinisch versorgt, einige von ihnen in speziellen Feldkrankenhäusern, andere in regulären Krankenhäusern. Unlängst wurde laut Haaretz auch eine spezielle Organisation gegründet, die sich mit humanitärer Hilfe für Syrer beschäftigt.

Dokumentation

»Unsere deutsche Verantwortung vergeht nicht«

Yad Vashem: Die Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Wortlaut

 23.01.2020

Jerusalem

Starkes Signal gegen Antisemitismus

Staats- und Regierungschefs beim World Holocaust Forum

von Sabine Brandes  23.01.2020

World Holocaust Forum

Meldungen

Nachrichten zum Gedenken in Jerusalem

von Sabine Brandes  23.01.2020

Nachrichten

Flut, Kekse, Konflikt

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  23.01.2020

Klima

Regen füllt den Kinneret

Die heftigen Winterunwetter halten an

von Sabine Brandes  23.01.2020

Gipfel

Alle Augen auf Putin

Der Besuch des russischen Präsidenten ist belastet durch die Auseinandersetzung mit Polens Präsident Andrzej Duda

von Sabine Brandes  23.01.2020

Jerusalem

»Gipfel für die gesamte Menschheit«

König Felipe von Spanien spricht sich stellvertretend für Staatsgäste gegen Antisemitismus aus. Rivlin hofft, dass alle Länder der Welt die Botschaft empfangen

von Sabine Brandes  23.01.2020

Gastfreundschaft

400 Quadratmeter Fußboden und 800 Kerzen

Israel plant die Großveranstaltung zum 5. World Holocaust Forum bereits seit Monaten

von Sabine Brandes  22.01.2020

Jerusalem

Premierminister, Präsidenten und der Papst

Das Beit Hanasi veröffentlicht die Aussagen der Staatsoberhäupter aus aller Welt in einem Film

von Sabine Brandes  22.01.2020