Israel

Asyl für 100 syrische Waisen

Viele Kinder aus Syrien haben im Krieg ihre Elten verloren. Hier: Syrische Flüchtlinge im griechischen Idomeni (2016). Foto: Flash 90

Israel will laut einem TV-Bericht 100 Waisenkinder aus Syrien aufnehmen. Das berichtete der Fernsehsender Channel 10 am Mittwochabend und berief sich dabei auf eine Entscheidung von Innenminister Arie Deri. Die syrischen Kinder sollen laut dem Bericht einen dauerhaften Aufenthaltsstatus bekommen. Israel sei sogar bereit, den Vereinten Nationen zu versprechen, dass die jungen Syrer ihr Leben lang in Israel bleiben können, obwohl sie keinen israelischen Pass erhalten sollen, meldete Channel 10.

Bildung Deri plane, die Waisenkinder zunächst in einer Art Internat aufzunehmen und sie dann ins allgemeine Bildungssystem zu integrieren. Möglicherweise könnten einige von ihnen sogar arabisch-israelische Adoptiveltern bekommen. Falls das Programm erfolgreich verlaufe, könne auch Geschwisterkindern ermöglicht werden, nach Israel zu kommen.

Wie die Zeitung Haaretz berichtete, hat Israel bis heute mehr als 2600 im Krieg verletzte Syrer medizinisch versorgt, einige von ihnen in speziellen Feldkrankenhäusern, andere in regulären Krankenhäusern. Unlängst wurde laut Haaretz auch eine spezielle Organisation gegründet, die sich mit humanitärer Hilfe für Syrer beschäftigt.

Israel

Gut gerüstet für die Zukunft

Grüße von Botschafter Ron Prosor zum Neuen Jahr

von Ron Prosor  23.09.2022

Jerusalem

Israel erwartet Zustrom von Juden aus Russland

Das Land bereitet sich auf eine große Einwanderungswelle aufgrund der Teilmobilisierung vor

 23.09.2022

Vereinte Nationen

Lapid warnt vor »Untergang der Wahrheit«

Der israelische Regierungschef sprach sich in New York für die Schaffung eines »friedlichen« palästinensischen Staates aus

von Michael Thaidigsmann  23.09.2022

Rosch Haschana

Teures Fest

Viele Israelis können sich ein Feiertagsessen kaum noch leisten

von Sabine Brandes  22.09.2022

Vereinte Nationen

Israels Premier will Zweistaatenlösung vorschlagen

Wenige Wochen vor den Parlamentswahlen setzt Yair Lapid bei der UN auf eine neue alte Idee

von Sabine Brandes  22.09.2022

Corona

»Verantwortung übernehmen«

Salman Zarka über die neue Covid-Welle in Israel, Infektionsschutz und Maßnahmen zu den Hohen Feiertagen

von Sabine Brandes  22.09.2022

Gedenken München 72

Elf goldene Sterne

Issac Herzog und IOC-Präsident Thomas Bach erinnerten in Tel Aviv an die ermordeten israelischen Athleten

von Sabine Brandes  21.09.2022

Israel

Mörder der 84-jährigen Israelin Shulamit Ovadia tot aufgefunden

Premier Lapid: »Dies ist ein schockierender Angriff eines verabscheuungswürdigen und feigen Terroristen«

von Sabine Brandes  21.09.2022

Terror

Gedenkfeier in Tel Aviv für Opfer des Olympia-Attentats 1972

Die Familien der Opfer, Israels Staatspräsident Herzog und IOC-Präsident Bach nehmen an dem Gedenken teil

 21.09.2022