Israel

Asyl für 100 syrische Waisen

Viele Kinder aus Syrien haben im Krieg ihre Elten verloren. Hier: Syrische Flüchtlinge im griechischen Idomeni (2016). Foto: Flash 90

Israel will laut einem TV-Bericht 100 Waisenkinder aus Syrien aufnehmen. Das berichtete der Fernsehsender Channel 10 am Mittwochabend und berief sich dabei auf eine Entscheidung von Innenminister Arie Deri. Die syrischen Kinder sollen laut dem Bericht einen dauerhaften Aufenthaltsstatus bekommen. Israel sei sogar bereit, den Vereinten Nationen zu versprechen, dass die jungen Syrer ihr Leben lang in Israel bleiben können, obwohl sie keinen israelischen Pass erhalten sollen, meldete Channel 10.

Bildung Deri plane, die Waisenkinder zunächst in einer Art Internat aufzunehmen und sie dann ins allgemeine Bildungssystem zu integrieren. Möglicherweise könnten einige von ihnen sogar arabisch-israelische Adoptiveltern bekommen. Falls das Programm erfolgreich verlaufe, könne auch Geschwisterkindern ermöglicht werden, nach Israel zu kommen.

Wie die Zeitung Haaretz berichtete, hat Israel bis heute mehr als 2600 im Krieg verletzte Syrer medizinisch versorgt, einige von ihnen in speziellen Feldkrankenhäusern, andere in regulären Krankenhäusern. Unlängst wurde laut Haaretz auch eine spezielle Organisation gegründet, die sich mit humanitärer Hilfe für Syrer beschäftigt.

Terror

Neue Raketenangriffe aus Gazastreifen auf Israel

Terroristische Palästinenser greifen erneut israelische Ortschaften an

 07.12.2019

Staaten

Israel sieht Bombardierung des Irans als Option

Allerdings käme ein militärisches Vorgehen erst dann in Frage, wenn alle anderen Wege ausgeschöpft seien

 07.12.2019 Aktualisiert

Israel

Staatsanwalt will Netanjahu-Vertraute in U-Boot-Affäre anklagen

Sieben Verdächtige sollen vernommen werden – davon zwei aus dem engeren Umfeld des Ministerpräsidenten

 06.12.2019

Jerusalem

»Hoffe, Corbyn gewinnt nicht bei Wahl«

Israels Außenminister Katz wünscht sich, dass der britische Labour-Chef die Parlamentswahl verliert

 05.12.2019

Nachrichten

Unfall, Butter, Fest

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  05.12.2019

Jerusalem

Kompromiss in letzter Minute?

In wenigen Tagen läuft die letzte Frist zur Koalitionsbildung ab – Abgeordnete drängen auf eine Einheitsregierung, denn sonst gibt es Neuwahlen

von Sabine Brandes  05.12.2019