Israel

Armee räumt größtes Minenfeld an Taufstätte von Jesus

Minenräumung in Jericho (Symbolbild) Foto: dpa

Israels Armee hat nach eigenen Angaben das größte Minenfeld an einer der heiligsten Stätten des Christentums geräumt. In Kasr Al Jahud (Arabisch: das jüdische Schloss) soll Jesus Christus im Fluss Jordan getauft worden sein. Das verminte Gebiet in der Nähe von Jericho im Westjordanland, auf dem mehrere Kirchen liegen, war seit dem Sechstagekrieg militärische Sperrzone.

Im vergangenen Jahr hatten offiziell die Räumungsarbeiten begonnen, gemeinsam mit der Halo-Stiftung, einer weltweit tätigen Landminen-Räumorganisation. An dem Projekt sind auch die palästinensischen Behörden beteiligt.

ZUSAMMENARBEIT Die Armee teilte am Sonntag mit, vergangene Woche sei auch in Zusammenarbeit mit dem Verteidigungsministerium das größte Feld mit mehr als 900 Minen geräumt worden. Oberst Udi Tzur sprach von einem »wichtigen Schritt auf dem Weg, diese besondere Gegend der Öffentlichkeit zugänglich zu machen«. Man wolle das Land den Klöstern und Kirchen zurückgeben »und es den Menschen ermöglichen, sicher auf diesem Land mit tausenden Jahren Geschichte zu laufen«.

Nach dem Krieg von 1967 und dem Rückzug der jordanischen Streitkräfte waren auf dem Gelände israelische Landminen hinterlassen worden. Vor dem Krieg wurde das Gebiet von Jordanien kontrolliert und war ein beliebter Pilgerort.

Insgesamt wurden zu Beginn der Räumungsarbeiten auf dem Gebiet nach israelischen Schätzungen rund 3000 explosive Kriegsreste vermutet – darunter auch Antipersonen- und Antipanzerminen. Wann die Räumungsarbeiten abgeschlossen werden sollen, blieb zunächst offen.  dpa

Tragödie

»Er war ein guter Mann«

Präsident Reuven Rivlin wird Michael Ben-Zikri die Medaille für besonderen zivilen Einsatz verleihen

von Sabine Brandes  08.07.2020

Covid-19

Angst vor dem nächsten Lockdown

Infektionszahlen steigen auf Rekordhöhe. Verteidigungsminister Gantz in Quarantäne

von Sabine Brandes  08.07.2020

COVID-19

Israel mit Rekord an Corona-Neuinfektionen

Am Dienstag wurden so viele Fälle wie nie zuvor an einem Tag seit Ausbruch der Pandemie gemeldet

 08.07.2020

Tourismus

Kurztrips und Camping

Weil Gäste aus dem Ausland wegen Corona ausbleiben, setzt die Branche in diesem Jahr auf einheimische Urlauber

von Sabine Brandes  07.07.2020

Corona

Führende Politikerin tritt zurück

Siegal Sadetzki, Direktorin für öffentliche Gesundheit im Gesundheitsministerium, gilt als Verfechterin eines harten Lockdown

 07.07.2020

Luftverkehr

El Al stimmt Rettungspaket der Regierung zu

Der Vorstand billigt einen Plan der Regierung, an dessen Ende eine erneute Verstaatlichung der Airline stehen könnte

 07.07.2020

Corona

Notmaßnahmen ohne Knesset-Billigung

Premier Netanjahu: Angesichts des dramatischen Neuausbruchs von Infektionen muss Israel schnell handeln

 07.07.2020

COVID-19

Israel verschärft Corona-Beschränkungen

Festhallen, Bars, Nachtclubs, öffentliche Schwimmbäder und Fitness-Studios müssen bis auf weiteres schließen

 06.07.2020

Raumfahrt

Israelischer Satellit im All

Spionagesatellit Ofek 16 wird im Hinblick auf Spannungen mit dem Iran als besonders bedeutend angesehen

von Sabine Brandes  06.07.2020