Jerusalem

9,3 Millionen Israelis

Seit dem Unabhängigkeitstag 2020 wuchs die Bevölkerung um 1,5 Prozent (137.000 Menschen), darunter 16.300 Neueinwanderer. Foto: Flash 90

Der Anteil der jüdischen Bevölkerung in Israel ist seit der Staatsgründung 1948 von 82,1 Prozent auf aktuell 73,9 Prozent gesunken. Das geht aus aktuellen Zahlen hervor, die das Zentrale Statistikbüro (CBS) am Montag anlässlich des 73. Unabhängigkeitstages (14.-15. April) veröffentlichte. Seit 2011 ist der Anteil der jüdischen Bevölkerung um insgesamt 1,4 Prozent gesunken.

21,1 Prozent der heute rund 9,3 Millionen Einwohner des Landes sind demnach arabische Israelis, darunter Muslime, Christen und Drusen. Nicht-arabische nicht-jüdische Israelis stellen einen Bevölkerungsanteil von 5 Prozent.

Seit dem Unabhängigkeitstag 2020 wuchs die Bevölkerung laut CBS um 1,5 Prozent (137.000 Menschen), darunter 16.300 Neueinwanderer. Insgesamt wanderten seit Staatsgründung 3,3 Millionen Menschen nach Israel ein. Schätzungen des CBS sehen einen weiteren Anstieg der Bevölkerung Israels auf 11,1 Million im Jahr 2030 sowie 15,2 Millionen bis 2048 voraus.

Insgesamt leben nach den jüngsten Zahlen rund 46 Prozent aller Juden weltweit in Israel. Von den knapp 6,9 Millionen in Israel lebenden Juden wurden rund 78 Prozent im Land geboren. Knapp ein Drittel der israelischen Bevölkerung (28,1 Prozent) sind unter 15 Jahre alt, während die über 65-Jährigen einen Anteil von 12 Prozent ausmachen. kna

Nahost

Israel kündigt »weitere schmerzhafte Schläge« gegen den Hamas-Terror an

Die Lage am Montagmorgen – und ein Ausblick auf den Tag

 22.04.2024

Pessach in Israel

Den wenigsten ist nach Feiern zumute

Von Freiheit kann keine Rede sein – und der Riss innerhalb der israelischen Gesellschaft ist deutlich spürbar

von Sabine Brandes  21.04.2024

Israel

Empörung über mögliche US-Sanktionen gegen Armee-Bataillon

Benjamin Netanjahu: Maßnahme wäre »der Gipfel der Absurdität und ein moralischer Tiefpunkt«

 21.04.2024

Nahost

Israel soll unentdeckt Irans Luftabwehr beschädigt haben

Ziel sei es gewesen, der islamischen Republik eine konkrete Nachricht zu senden

von Nicole Dreyfus  21.04.2024

Moshe Basson

Ein Koch für den Frieden

Der Chef des Restaurants »Eukalyptus« ist überzeugt, dass am Esstisch vieles geregelt werden kann

von Andrea Krogmann  20.04.2024

Fußball

Mitten im Spiel

Das »Israel Amputee Football«-Team hat sich von fünf Jahren in Ramat Gan gegründet. Im Juni wird es zur »EAFF Euro 2024« nach Frankreich reisen

 20.04.2024

Israel

Demos für Geisel-Deal und gegen Regierung

Am Samstagabend gab es wieder eine Massenkundgebung in Tel Aviv

 21.04.2024 Aktualisiert

Stimmen aus Israel

»Israelis sind Weltmeister darin, an der Normalität festzuhalten«

Wie ist die Stimmung im Land, nachdem Israel in der Nacht auf den beispiellosen Angriff des Iran reagiert hat? Sechs Stimmen.

von Sophie Albers Ben Chamo  19.04.2024

Luftfahrt

Lufthansa und Swiss stellen Flüge nach Israel ein

Die Hintergründe

 19.04.2024