Marathon

42 Kilometer durch Tel Aviv

Rund 1.300 Läufer absolvierten die volle Distanz. Foto: Flash 90

Über 18.000 Läuferinnen sind am vergangenen Freitag beim Tel-Aviv-Marathon an den Start gegangen. Die meisten liefen die 10-Kilometer-Distanz, einige die halbe Marathonstrecke und etwa etwa 1.300 Teilnehmer absolvierten die volle Distanz von 42,195 Kilometern. Der Kenianer Jospat Kikenboy kam bei diesem größten Laufevent Israels mit der Siegerzeit von 2 Stunden und 19 Minuten als erster am Charles-Chlore-Garden ins Ziel. Auch Rollerblader und Rollstuhlfahrer waren mit dabei. Aufgrund der relativ hohen Temperaturen hatten die medizinischen Helfer einiges zu tun: Einige Teilnehmer mussten wegen Flüssigkeitsmangel oder Herzproblemen ausscheiden. Ein 42-jähriger Mann, der während des Laufes einen Hitzschlag erlitten hatte, der ein Leberversagen zur Folge hatte, verstarb nach Angaben von Ärzten des Ichilov-Hospitals am Montag im Krankenhaus.

Demonstrationen

Iraner bitten Israelis um Hilfe

Tausende iranische Frauen schreiben der israelischen Sängerin Rita – weltweit wird Solidarität bekundet

von Sabine Brandes  06.10.2022

Politik

Netanjahu wieder aus Krankenhaus entlassen

Oppositionsführer war nach Unwohlsein an Jom Kippur am Mittwoch ins Shaare Zedek Medical Center eingeliefert worden

von Sabine Brandes  06.10.2022

Jom Kippur

Fasten, Fahrräder, Friedensgebete

In Israel steht am höchsten jüdischen Feiertag alles still – die Sicherheitskräfte sind in Alarmbereitschaft

von Sabine Brandes  04.10.2022

Terror

IS-Zelle plante Anschlag auf Schule in Nazareth - wegen Sexualkunde  

Schin Bet: »Die Terrororganisation arbeitet weiter hartnäckig daran, ihre Ideologie unter israelischen Bürgern zu verbreiten»

 02.10.2022

Berlin

Lars Windhorst, Hertha BSC und die Detektei aus Israel

Es wird heftiger. Nun wehrt sich Lars Windhorst und greift auch die neuen Hertha-Bosse an. Es geht um eine Detektei aus Israel, eine Klage, die zurückgezogen wurde - um Geld, Vertrauen und mehr

 02.10.2022

Sport

»Schach ist vielleicht nichts für Frauen«

Nach sexistischen Äußerungen: Schach-Weltverband setzt israelischen Kommentator ab

 30.09.2022

Gesellschaft

Nach 30 Jahren erstmals wieder Kibbuz-Gründung in Israel

Nahe Arad wird erstmals nach über 30 Jahren wieder ein neuer Kibbuz gegründet

 30.09.2022

Medizin

Hinweise auf Ursache für Herzmuskelentzündungen nach Corona-Impfung

Forscher aus Israel und Deutschland decken Mechanismus bei der Entstehung sogenannter Myokarditiden auf

von Sandra Trauner  28.09.2022

Nachrichten

Partydroge, Geburtstag, Münze

Kurzmeldungen aus Israel

von Sabine Brandes  27.09.2022