Porträt

Rabbiner Benzion Dov Kaplan

Benzion Dov Kaplan ist Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf.

 02.11.2018 10:06 Uhr

Benzion Dov Kaplan ist Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf.

 02.11.2018 10:06 Uhr

Rabbiner Kaplan wurde am 21. Dezember 1977 in Charkow in der Ukraine geboren. Nach der Ausbildung an Schule und Universität besuchte er verschiedene Jeschiwot.

Im Jahre 1999 siedelte er nach Deutschland über. Fünf Jahre später begann er, als Rabbinerassistent in der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf zu arbeiten. Parallel dazu absolvierte Benzion Dov Kaplan sein Studium zum Rabbiner in der Jeschiwa Pirkej Shushanim. Im Jahr 2008 erhielt er seine Smicha in Jerusalem.

Seitdem ist er einer der Rabbiner der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Vorstandsmitglied der Chewra Kadischa Düsseldorf, Mitglied der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland und von Gemilut Chassadim Düsseldorf.

Rabbiner Kaplan ist verheiratet und hat vier Kinder.

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Freiburg

»Gezielte Provokation«

Eine geplante Demonstration gegen Israel auf dem Platz der Alten Synagoge beunruhigt die jüdische Gemeinde

von Michael Thaidigsmann  14.05.2021

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020