Berlin

Konzerte, Ausstellungen und Workshops

Am Sonntag feiert die Neue Synagoge ihr 150-jähriges Jubiläum mit einem vielseitigen Programm

 09.09.2016 13:24 Uhr

Die Neue Synagoge in der Oranienburger Straße Foto: Marco Limberg

Am Sonntag feiert die Neue Synagoge ihr 150-jähriges Jubiläum mit einem vielseitigen Programm

 09.09.2016 13:24 Uhr

Am Sonntag feiert die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum anlässlich des Tages des Offenen Denkmals die Gründung der Neuen Synagoge vor 150 Jahren mit einem großen Jubiläumsfest. Zwischen 10 und 20 Uhr haben Besucher Gelegenheit, vor und hinter die Portale der Neuen Synagoge zu schauen – bei Open-Air Konzerten, Ausstellungen, Lesungen, musikalische Workshops und Filmvorführungen.

Gezeigt werden unter anderem die Filme Im Himmel, unter der Erde (Regie: Britta Wauer, 10.30 Uhr), Oma & Bella (Regie: Alexa Karolinski, 13 Uhr) und Rabbi Wolff (Regie: Britta Wauer, 17 Uhr) mit anschließendem Publikumsgespräch in Anwesenheit der Regisseurin Britta Wauer.

louis lewandowski In Kooperation mit dem Louis Lewandowski Festival treten verschiedene synagogale Chöre auf, darunter das Synagogal Ensemble Berlin, Chor und Jugendchor der Belsize Square Synagogue, London, sowie der Jugendchor der Synagoge Pestalozzistraße

An den Lesungen zu dem Thema »Was mittenmang in Berlin für Juden hieß und heißt« beteiligen sich der Schauspieler Udo Samel (15 Uhr), der Schriftsteller Benjamin Sadler (16 Uhr) und die Journalistin Tina Mendelsohn (17 Uhr). ja

Weitere Informationen unter www.centrumjudaicum.de

Zu den gezeigten Filmen:

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/10100
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/12324
http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/25116

Ausstellung

Neue Heimat

»¿¡Angekommen!?« widmet sich zugewanderten jüdischen Künstlern

von Gerhard Haase-Hindenberg  14.11.2019

Dresden

Gedenken an Pogromnacht

Nora Goldenbogen appelliert, Erinnerung an die Gräueltaten der Nationalsozialisten mahnend wachzuhalten

 10.11.2019

Konstanz

Neue Synagoge eingeweiht

Zentralratsvizepräsident Lehrer: »Zeichen für jüdische Zukunft«

 10.11.2019

Porträt der Woche

»Ich bin der Letzte«

Max Schwab ist Gemeindeältester in Halle und erlebte die Pogromnacht 1938

von Tobias Kühn  10.11.2019

Saarbrücken

Gegen alle Widerstände

Jahrelang kämpfte die Gemeinde für ein angemessenes Schoa-Mahnmal

von Lisa Huth  10.11.2019

Halle

Jüdische Gemeinde wünscht sich Ruhe

Vorsitzender Max Privorozki: »Können kein normales Gemeindeleben mehr führen«

 09.11.2019