Porträt

Bochum – Synagoge mit markanter Fassade

1946 lebten gerade noch 33 Juden in Bochum. Von der Stadt bekamen sie einen Betsaal zur Verfügung gestellt. Das Gemeindeleben der Jüdische Kultusgemeinde Bochum-Herne-Recklinghausen – wie sie lange hieß – fand allerdings hauptsächlich im benachbarten Recklinghausen statt.

1999 erfolgte aufgrund der rapide ansteigenden Mitgliederzahl durch den Zuzug von Juden aus der ehemaligen Sowjetunion eine Teilung. Die Städte Bochum, Herne und Hattingen bildeten fortan eine eigene Gemeinde, die mittlerweile mehr als 1100 Mitglieder hat.

Am 16. Dezember 2007 wurde die neue Synagoge eröffnet. Ihre Fassade mit den ineinander greifenden Davidsternen gilt unter Experten als Beispiel für »zeitgenössische Sakralarchitektur«.

Ein Literatur- und Musikklub, der Kulturklub »Мo’adon Li Tarbut«, der »Stern«-Klub, eine Bibliothek, das Theaterstudio »Freileks«, die Tanzgruppe »Hora«, ein Keramikkurs sowie Gedächtnistraining, ein Malstudio und Deutsch- und Englischkurse gehören ebenso zum Angebot.

Ausstellung

Vom Wohlstandskind zur Kriegsreporterin

Die Monacensia lässt das bewegte Leben von Erika Mann Revue passieren

von Ellen Presser  16.01.2020

München

Weiße Rose, Schicksal, Auschwitz

Meldungen aus der IKG

 16.01.2020

Buch

Bilder als Denkmal

Der Fotograf Thies Ibold erinnert an den Kunsthistoriker Aby Moritz Warburg

von Heike Linde-Lembke  16.01.2020

Kino

Familientreffen in Nahost

Nach der Wende lernt Esther Zimmering ihre israelische Verwandtschaft kennen

von Jérôme Lombard  16.01.2020

Synagoge Pestalozzistraße

Der Tradition würdig

Beim Umbau des Estrongo-Nachama-Kidduschsaals stießen Handwerker auf 17 Torarollen. Nun werden sie restauriert

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  12.01.2020

München

Gedenken, Geschichte, Dialog

Meldungen aus der IKG

 09.01.2020

München

Faszination Film

Die Jüdischen Filmtage am Jakobsplatz stehen dieses Jahr unter dem Motto »Eine Reise um die Welt«

von Helmut Reister  09.01.2020

Kölsche Kippa Köpp

»Wenn et Trömmelche jeht«

Der jüdische Karnevalsverein feiert seine erste öffentliche Sitzung

von Leticia Witte  09.01.2020

München

Museum, Gedenken, Ferien

Meldungen aus der IKG

 03.01.2020