Berlin

Benefiz am Muttertag

Rita Gueli sang »Mama knows best« Foto: Uwe Steinert

Spannung im festlich geschmückten Conference Room des Berliner Crowne Plaza Hotels: Aufgeregt warten die 150 Gäste der Show »The Voice of WIZO« am Sonntagnachmittag auf die Auftritte der kleinen Stars. Diese stehen schon mit viel Lampenfieber hinter der Bühne und feilen noch einmal kurz, bevor der Vorhang aufgeht, an ihren Tanzschritten. Nicht mehr lange, und die Auftritte beginnen.

Was sich anhört wie ein Revival der Mini Playback Show, war eines der Highlights im WIZO-Jahreskalender. Mehr als 35 Kinder wollten auf der Bühne zeigen, was sie zuvor wochenlang einstudiert hatten. Und das Ganze auch noch für einen guten Zweck: Mit den Shows sammelten die Kinder Geld für Bar- und Batmizwa-Feiern in Israel. Denn viele Eltern im jüdischen Staat können ihren Kindern aus finanziellen Gründen zu diesem Anlass kein eigenes Fest bieten.

Unterstützung Eröffnet wurde der Nachmittag zunächst mit einer Präsentation eines älteren WIZO-Projektes, das Kindern in Israel den Besuch eines Kindergartens ermöglicht. Dafür reiste WIZO-Vorstandsmitglied Shoshana Feingold-Studnik nach Israel und dokumentierte, welch positive Effekte die Spenden haben. Die glücklichen israelischen Jungen und Mädchen lassen keinen Zweifel daran, wie dankbar sie für den Spaß, die Freude und die vielen schönen Momente sind, die sie durch die finanzielle Unterstützung erleben können, führte Feingold-Studnik aus.

Kurz darauf betrat Moderatorin Susan Sideropoulos in einem strahlend gelben Kleid die Bühne und kündigte die Kinder an. Unter großem Applaus stellte Sideropoulos jedes der Kinder vor. Die stolzen Gesichter der Eltern, Großeltern und anderen Verwandten der Kinder waren nicht zu übersehen. Insgesamt neun Gruppen verschiedener Altersklassen zeigten ihr Können. Ob Ballett, Hip-Hop, Gesangskünste oder Gitarrensound – es waren viele verschiedene Musikrichtungen vertreten.

Und dann wurde es langsam ernst: Nach langem Warten durften die Mädchen und und Jungen endlich zeigen, welche Lieder und Tänze sie in den vergangenen Wochen einstudiert hatten. Eröffnet wurde die Show von den Kleinsten, den Zwei- bis Fünfjährigen. Um genügend Spenden zu sammeln, gaben die Kinder auf der Bühne ihr Bestes. Als sie die Lieder »Happy« und »Meschiach« sangen, kannte die Begeisterung der Zuschauer keine Grenzen mehr: Fröhlich tanzten, sangen und klatschten die Eltern zu den Auftritten der Kinder mit.

Stimmung Was alles musikalisch möglich ist, wenn man sich der Musik jahrelang intensiv widmet, zeigte der Auftritt der Sängerin Rita Gueli. Die Berlinerin schaffte es 2013 ins Finale der Musik-Castingshow The Voice Kids. An diesem Abend sang sie drei Lieder, darunter – passend zum Muttertag – auch den Song »Mama knows best«, mit dem sie die Stimmung im Saal noch einmal ordentlich anheizte.

Entsprechend zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich nach den Auftritten der Kinder die Berliner WIZO-Vorsitzende Alexandra Cukierman, die die Show gemeinsam mit Revital Czarny, Shoshana Feingold-Studnik, Sylvia Hagen, Angelika Hessing und Nicole Schauder-Shani vom WIZO-Vorstand organisiert hatte. »Es war ein großartiger Nachmittag für die gesamte Familie«, sagte Cukierman, deren beide Töchter selbst teilnahmen, anschließend. »Wir sind auch außerordentlich froh darüber, dass so viele Familien aus der WIZO die Veranstaltung als Gastgeber unterstützt haben.«

Sichtlich begeistert von der »Voice of WIZO« war auch die frühere Berliner Gemeindevorsitzende Lala Süsskind. »Die Show wird jedes Jahr aufs Neue übertroffen«, hob Süsskind lobend hervor, deren zwei Enkelkinder in diesem Jahr erstmals bei der Show mitsangen. »Ich bin mir sicher, dass wir von der Veranstaltung auch nächstes Jahr wieder positiv überrascht werden.«

Potsdam

Neues Synagogenzentrum vor Einweihung

Zu dem Festakt wird auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier erwartet

 04.06.2024

Berlin

Mehrere Hundert Menschen bei bunter Lag-BaOmer-Parade

Rabbiner Yehuda Teichtal: Starkes Zeichen für fried- und respektvolles Miteinander

 27.05.2024

Boris Schulman

Dieses Jahr ist Jom Haschoa anders

Zum Tag des Gedenkens an die Schoah reflektiert unser Autor die Bedeutung des Heimatbegriffs in Bezug auf Deutschland und Israel

von Boris Schulman  07.05.2024

Oldenburg

Brandanschlag auf Synagoge: Erste Hinweise auf Tatverdächtigen

Für Hinweise, die zur Tataufklärung führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt

 06.05.2024

Berlin

Zeichen der Solidarität

Jüdische Gemeinde zu Berlin ist Gastgeber für eine Gruppe israelischer Kinder

 15.04.2024

Berlin

Koscher Foodfestival bei Chabad

»Gerade jetzt ist es wichtig, das kulturelle Miteinander zu stärken«, betont Rabbiner Yehuda Teichtal

 07.04.2024

Hannover

Tränen des Glücks

Auf der Damentoilette gibt es eine Schminkorgie, während Backstage auch mal die Gefühle durchgehen. Aber »je näher der Abend, desto geringer die Aufregung«

von Sophie Albers Ben Chamo  31.03.2024

Hannover

»Alle sollen uns hören und sehen!«

Tag zwei der Jewrovision beweist, dass immer noch mehr Energie möglich ist. Nach Workshops und Super-Hawdala geht es zur Kirmes und auf die Zielgerade zur Generalprobe am Sonntagvormittag

von Sophie Albers Ben Chamo  30.03.2024

Jewrovision

Perfekter Auftritt

Der Countdown zur 21. Jewrovision läuft. Rund 1300 Teilnehmer und Gäste aus den deutschen Gemeinden purzeln in Hannover aus den Bussen und bereiten sich auf das große Finale am Sonntag vor: Time to Shine!

von Sophie Albers Ben Chamo  29.03.2024