Stuttgart

Ball der Sportler

Im Rhythmus: Ein schwungvolles Paar gibt die Schrittfolge vor. Foto: Frank Eppler

Wenn der Sportverein TSV Makkabi Stuttgart zum Purimball ins Stuttgarter Hotel »Le Meridien« einlädt, dann können die Gäste sicher sein: Es wird ein Fest für alle Sinne. Mehr als 250 Ballbesucher labten sich am vergangenen Sonntag am Gourmet-Buffet mit Fisch und vegetarischen Spezialitäten. Die Express-Band aus Israel spielte zur Hora auf. Und wer Glück hatte, zog bei der großen Tombola das große Los und darf gratis nach Israel fliegen.

Schließlich hat das Losziehen an Purim eine lange Tradition. »Purim ist der Tag des Sieges über die Tyrannei«, stimmte Martin Widerker, Vorstandsmitglied der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW) und Ehrenvorsitzender des Sportvereins Makkabi auf den Ball ein. »Wir sind dankbar, dass Juden heute in Deutschland leben wollen, sich als Teil der Gesellschaft verstehen und sich an ihrer Entwicklung beteiligen«, sagte Landesinnenminister Heribert Rech (CDU), einer der vier Schirmherren dieses Galaabends.

Als weitere Schirmherren konnten Yoram Ben Zeev, israelischer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland, Charlotte Knobloch, Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland und Wolfgang Schuster, Oberbürgermeister der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart gewonnen werden.

Als Ballgäste gesehen wurden auch Landesrabbiner Netanel Wurmser und der mehrfache Tischtennismeister Peter Stellwag. Der Sportverein Makkabi war bis 1933 fest im Vereinsleben integriert und wurde im März 1979 in Stuttgart neu gegründet. Heute zählt er 125 Mitglieder, die Tennis, Tischtennis, Fußball, Volleyball und Baskettball spielen.

Ausstellung

Vom Wohlstandskind zur Kriegsreporterin

Die Monacensia lässt das bewegte Leben von Erika Mann Revue passieren

von Ellen Presser  16.01.2020

München

Weiße Rose, Schicksal, Auschwitz

Meldungen aus der IKG

 16.01.2020

Buch

Bilder als Denkmal

Der Fotograf Thies Ibold erinnert an den Kunsthistoriker Aby Moritz Warburg

von Heike Linde-Lembke  16.01.2020

Kino

Familientreffen in Nahost

Nach der Wende lernt Esther Zimmering ihre israelische Verwandtschaft kennen

von Jérôme Lombard  16.01.2020

Synagoge Pestalozzistraße

Der Tradition würdig

Beim Umbau des Estrongo-Nachama-Kidduschsaals stießen Handwerker auf 17 Torarollen. Nun werden sie restauriert

von Katharina Schmidt-Hirschfelder  12.01.2020

München

Gedenken, Geschichte, Dialog

Meldungen aus der IKG

 09.01.2020

München

Faszination Film

Die Jüdischen Filmtage am Jakobsplatz stehen dieses Jahr unter dem Motto »Eine Reise um die Welt«

von Helmut Reister  09.01.2020

Kölsche Kippa Köpp

»Wenn et Trömmelche jeht«

Der jüdische Karnevalsverein feiert seine erste öffentliche Sitzung

von Leticia Witte  09.01.2020

München

Museum, Gedenken, Ferien

Meldungen aus der IKG

 03.01.2020