Berlin

Alles ist erleuchtet

Partys, Puppenspiele und Basare: Zu Chanukka ist in der Hauptstadt für jeden etwas dabei

 08.12.2014 17:20 Uhr

Acht Tage Chanukka, acht Tage Programm Foto: Thinkstock

Partys, Puppenspiele und Basare: Zu Chanukka ist in der Hauptstadt für jeden etwas dabei

 08.12.2014 17:20 Uhr

Sonntag, 14. Dezember, 12 bis 19 Uhr
Chanukkabasar
Mit einem umfangreichen Bühnenprogramm lädt die Synagoge Pestalozzistraße zu ihrem Chanukkabasar ein. Ab 12.45 Uhr geben unter anderem Jossif Gofenberg, der Kinderchor Synagoge Pestalozzistraße, das Kinderensemble Bimbam sowie Walter Rothschild und die Minyan Boys ihre Lieder zum Besten. Um 15.20 Uhr liest der Schriftsteller Michel Bergmann aus seinem Bestseller Die Teilacher. Der Basar umfasst unter anderem eine Tombola, Kunsthandwerkstände sowie Stände mit Essen und Trinken. Der Erlös kommt der Restaurierung der Synagoge Pestalozzistraße zugute.

Dienstag, 16. Dezember, 18.30 Uhr
Chanukka am Brandenburger Tor
Am Dienstag,16. Dezember, veranstaltet das Jüdische Bildungszentrum Chabad um 18.30 Uhr eine Feier zum jüdischen Lichterfest. Mit dabei sind Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der Regierende Bürgermeister Michael Müller.

Samstag, 20. Dezember, 17 Uhr
Chanukka-Puppentheater
In der Synagoge Fraenkelufer führt Shlomo Bubales zu Chanukka sein neues Stück auf. Darin erzählt das Puppentheater auf humorvolle Weise die Chanukkageschichte. Musikalisch begleitet wird die Show vom rockenden Chanukka-Kerzen-Chor, dem Latkes bratenden Papa Lotterstein und dem humorlosen Schaf Mendel – ein besonderes Vergügen für Besucher von fünf bis 120 Jahren. Anmeldung unter: info@bubales.de. Eintritt sechs Euro.

Samstag, 20. Dezember, 19 Uhr
Chanukkaball
Mit dem Chanukkaball in edlem Ambiente des Grand Hyatt wird seit 2009 eine langjährige Berliner Tradition wiederbelebt. Bereits zum sechsten Mal findet das Fest statt, bei der sich die jüdische Gemeinschaft trifft, um sich auszutauschen, zu feiern und positiv in die Vergangenheit und Zukunft zu blicken. Die Veranstalter versprechen eine Nacht voller Tradition, Emotionen und Wunder. Neben einem Drei-Gänge-Menü gibt es Live-Musik von der Klas Band und DJ Sivan Neumann sowie viele Überraschungen. Ab 23 Uhr sind die Besucher zur After-Show-Party eingeladen. Grand Hyatt, Marlene-Dietrich-Platz 2. Mehr Informationen finden sich auf der Website www.chanukka-ball.de.

Sonntag, 21. Dezember, 11 bis 15 Uhr
Chanukka im Jüdischen Gemeindehaus
Die Jüdische Gemeinde zu Berlin lädt zur großen »Chanukkafeier für die ganze Familie« am Sonntag, den 21. Dezember, in die Fasanenstraße 79/80 ein. Eröffnet wird das Fest vom Gemeindevorsitzenden Gideon Joffe. Das Unterhaltungsprogramm für Kinder umfasst unter anderem das Zünden der Chanukkalichter, ein Theaterstück, ein Stand mit Sufganiot sowie eine Hüpfburg.

Sonntag, 21. Dezember, 16 bis 19 Uhr
Chanukka bei Sukkat Schalom
Die Synagogengemeinde Sukkat Schalom lädt am 21. Dezember zum Kerzenzünden ins Hotel Excelsior in der Hardenbergstraße 14 ein. Bei Sufganiot und anderen süßen Kuchen wird die Organistin Amy Zapf und der Synagogenchor die Feier musikalisch umrahmen. Für Kinder gibt es Überraschungen und ein spannendes Lichterfest-Quiz. Die Kostenbeteiligung für Erwachsene beträgt 15 Euro (für Kinder zwischen drei und 15 Jahren 7, 50 Euro). Weitere Informationen gibt es per Mail unter info@sukkat-schalom.de und telefonisch unter 030/ 24 72 04 10.

Donnerstag, 25. Dezember, 13 bis 17 Uhr
Chanukka bei Bambinim
Zum großen »Chanukka-Musical« lädt der Bambinim Family Club in Charlottenburg ein. Aufgrund des großen Erfolgs in den vergangenen Jahren gibt es wieder eine Show des Puppentheaters »Bubales«. Die Veranstaltung findet in den Bambinim-Räumen in der Brandenburgischen Straße statt. Anmeldung unter 030/ 63 91 00 74 oder per Mail unter: info@bubales.de. Eintritt pro Familie 10 Euro. ja

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Freiburg

»Gezielte Provokation«

Eine geplante Demonstration gegen Israel auf dem Platz der Alten Synagoge beunruhigt die jüdische Gemeinde

von Michael Thaidigsmann  14.05.2021

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020