Sportlich

Abschlag mit Alpenblick

Mit einer Golfer Night beendeten die Münchner Maccabi-Sportler am 17. Juli einen Sonntag voll von sportlichem Können und Ansporn für weitere Aktivitäten. Auf dem Vereinsgelände wetteiferten mehr als 30 Jugendmannschaften aus München und Oberbayern beim nun schon im vierten Jahr ausgetragenen Kurt-Landauer-Turnier um Plätze und Pokale. Bei dem Fußball-Turnier beteiligten sich von Maccabi München sieben Mannschaften, von der G-bis zur D-Jugend.

Auf der Golfanlage in Pfaffing genossen derweil die Golfer einen anregenden Tag auf dem auch landschaftlich attraktiven Gelände nahe Wasserburg. Unter den Golfern waren Mitglieder der Münchner Kultusgemeinde ebenso wie prominente Persönlichkeiten aus der Stadt.

Für den reibungslosen Ablauf hatten im Hintergrund neben Maccabi-Präsident Robby Rajber besonders Jossi Kaufmann und Leon Pulver gesorgt. Das Green begeisterte nicht nur von der sportlichen Seite her. Der Panoramablick auf die Alpenkette war über das Sportliche hinaus ein besonderes Erlebnis – für die Profis unter den Golfern ebenso wie für die Anfänger.

Volleyball Viele Zuschauer wurden zudem durch die »Schnuppermöglichkeiten« vor Ort von dem besonderen Ballsport in Bann gezogen und zu ambitionierten Neueinsteigern. So zum Beispiel der 15-jährige Faran. Als er mit seiner Familie noch in Israel lebte, engagierte er sich sportlich bei Volleyball und Karate. Nach dem Golf-Tag schwärmte er von diesem Spiel, das bei jeder Art des Schlages nicht nur unterschiedlicher Schläger, sondern auch vieler verschiedener Techniken bedarf, um erfolgreich zu sein. Dieser Sport machte ihm Spaß und brachte den entsprechenden sportlichen Erfolg.

Nun hofft er – und damit ist er keineswegs allein –, dass Maccabi München für die Jugend ein entsprechendes Angebot schafft. Gewinner dieses Events waren somit nicht nur die offiziellen Sieger, sondern der Golfsport und all diejenigen, die zukünftig den kleinen weißen Ball schlagen wollen. Den Riesenpokal für den Platz bekam am Abend im Vereinsheim in München-Riem Ariel Weizman aus den Händen von Präsident Rajber überreicht.

Weitere Gewinner waren Moritz Ryba, Daniel Schustermann und Marc Szackamer. Robby Rajber ging in seiner Ansprache auf die Ereignisse des Tages ein, aber auch auf die für deutsche Investoren hohe Attraktivität Israels.

Unter den Gästen war nämlich der Handelsattaché des Staates Israel Iron Elroy, der sich zu diesem Thema beim Abendessen äußerte und entsprechende Fragen der Zuhörer beantwortete. Zahlreiche Innovationen findiger Unternehmer und die Entwicklung von Start-up-Firmen waren für viele der Gäste besonders interessant. Der Blick der Maccabi-Verantwortlichen richtete sich bei diesem Beisammensein auch auf weitere Ereignisse im Jahreslauf von Maccabi.

Sommercamp Der Blick zurück streifte die Maccabi-Spiele in Wien, zu denen aus München rund 25 Sportler gefahren waren. In der unmittelbaren Zukunft startet mit dem Beginn der Ferien das traditionelle Sommercamp, in dem neben Fußball auch Aktivitäten in vielen weiteren Sportarten angeboten werden.

Zum kontinuierlichen Tagesgeschäft zählen heute acht Jugendmannschaften im Fußball. »Es ist uns gelungen, einen renommierten Jugendtrainer von FC Unterhaching zu gewinnen, der auch als Torwarttrainer fungiert«, freut sich Vereinsmanager Maurice Schreibmann.

In der Abteilung Ballett werden ab Herbst vier Kurse angeboten. Die Tischtennisabteilung ist auf zwei Herrenmannschaften und eine Jugendmannschaft angewachsen. Und als besonderer Höhepunkt wird am 26. November unter der Schirmherrschaft des Fußballreporters Marcel Reif das Konzert »Music for Goals« stattfinden – diesmal in der Tonhalle. Es widmet sich diesmal der Thematik Integration, Toleranz und Respekt.

Düsseldorf

Die Makkabäer sind los!

Zum dritten Mal findet in Nordrhein-Westfalen das größte jüdische Sportfest Deutschlands statt

 03.09.2021 Aktualisiert

Brandenburg

Jüdische Gemeinden feiern 30 Jahre ihrer Wiedergründung

Mit einem Festakt begingen rund 150 Gäste aus der jüdischen Gemeinschaft und der Landespolitik das runde Jubiläum

 01.09.2021

Jubiläum

Seit 151 Jahren Teil der Stadtgesellschaft

1870 beschlossen elf Männer, in Gelsenkirchen eine eigene jüdische Gemeinde zu gründen - jetzt wurde an sie erinnert

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Bremen

Neue Torarolle zum Jubiläum

In der Hansestadt feierte die jüdische Gemeinschaft am Wochenende den 60. Jahrestag der Eröffnung ihrer Synagoge

von Michael Thaidigsmann  30.08.2021

Freiburg

»Gezielte Provokation«

Eine geplante Demonstration gegen Israel auf dem Platz der Alten Synagoge beunruhigt die jüdische Gemeinde

von Michael Thaidigsmann  14.05.2021

Münster

Jüdische Gemeinde wehrt sich gegen israelfeindliche Kundgebung

Gemeindechef Fehr: »Die Antizionisten wollen israelfeindliche Stereotype im öffentlichen Bewusstsein festigen«

 24.07.2020

Gespräch

Bedrohung und Staatsversagen

Der zweite »Jüdische Salon« des Zentralrats der Juden widmet sich Ronen Steinke und seinem neuen Buch

 02.07.2020

Würzburg

Gepäckstücke erinnern

Auf dem Bahnhofsvorplatz wurde der »DenkOrt Deportationen 1941–1944« eingeweiht

von Stefan W. Römmelt  18.06.2020

Gemeinden

Aktiv und engagiert

Die Zentralwohlfahrtsstelle veröffentlicht ihre Statistik für 2019 – die Zahlen geben wichtige Hinweise

von Heide Sobotka  18.06.2020