Jahrgang 2016 Ausgabe 47

24.11.2016

Ausgabe 2016 / 47 der Jüdischen Allgemeinen

Politik

Beim Namen nennen – von Michael Wuliger

Geben wir dem Wort »Jude« seinen stolzen Klang zurück

Eine Lücke ist geschlossen – von Éva Pusztai-Fahidi

Éva Pusztai-Fahidi ist erleichtert, dass der Bundesgerichtshof das Lüneburger Auschwitz-Urteil bestätigt hat

Rechtsgeschichte und Gerechtigkeit – von Thomas Walther

Die Entscheidung des BGH, eine Revision im Lüneburger Gröning-Urteil nicht zuzulassen, ist historisch

Aufklärung an der Fassade – von Martin Krauss

An die Wand des Friedrichstadt-Palasts wurde Chronik antisemitischer Vorfälle projiziert

Urteil gegen Gröning rechtskräftig

Bundesgerichtshof bestätigt erstmals: Beihilfe zum Mord kann auch ohne konkreten Tatnachweis vorliegen

Grütters gratuliert Andreas Nachama

Kulturstaatsministerin würdigt Arbeit des Direktors der Stiftung Topographie des Terrors

Treffen im Karl-Liebknecht-Haus

Parteivorstand der Linken und Zentralratspräsidium sprachen über aktuelle Themen

Verlierer der Reform – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Jüdische Betroffene haben das Nachsehen

Unkontrollierbare Forschung – von Leo Latasch

Patienten sollten ihrer Verwendung als zukünftige Studienobjekte nicht zustimmen

»Es ist auch ein eigenes Problem« – von Martin Krauss

Anton Hofreiter über Judenhass, Verschwörungstheorien und die Grünen

»Die Juden müssen sehr aufpassen« – von Tilman Salomon

Der israelische Politologe über die Entwicklung in Europa, die Gefahr eines neuen Faschismus und die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten

Schweiz: Juden sollen selbst zahlen – von Peter Bollag

Die Bundesregierung verweigert Gemeinden staatliche Unterstützung bei der Sicherheit

Vertrauen zurückgewinnen – von Philipp Peyman Engel

Philipp Peyman Engel hält Angela Merkels erneute Kandidatur für konsequent

Behörde unter Verdacht – von Martin Krauss

War Verfassungsschutz an Anschlag auf Trauerhalle beteiligt?

Thügida-Aufmärsche endlich verbieten – von Reinhard Schramm

Um rechtsextreme Demonstrationen zu verhindern, gibt es genügend rechtliche Mittel

Israel

Jerusalem für Genießer – von Sabine Brandes

Das Festival »Open Restaurants« wird erstmals in der Hauptstadt veranstaltet

Ketuba-Dilemma nach Waldbränden – von Ayala Goldmann

Ehevertrag ging in Flammen auf – Oberrabbiner von Zichron Jaakov: Paar darf nicht mehr zusammenleben

»Die Regeneration wird Jahre dauern« – von Katrin Richter

Johannes Guagnin ist Förster für den JNF-KKL in Israel und schildert die Situation vor Ort

Islamischer Staat an der Grenze – von Sabine Brandes

Erste direkte Kämpfe zwischen der Armee und der Terrororganisation auf dem Golan

»Der Logik der Figuren folgen« – von Katharina Schmidt-Hirschfelder

Nir Baram über die israelische Literaturszene, Missverständnisse und Globalisierung

Schneise der Zerstörung – von Sabine Brandes

Die Wirkungen der Waldbrände sind katastrophal – Hunderte von Häusern zerstört – 180 Menschen verletzt

Hilfe von überall her – von Sabine Brandes

Nachbarländer schicken Flugzeuge nach Israel – noch immer Zehntausende ohne Bleibe

Heftige Brände in Haifa – von Sabine Brandes

60.000 Menschen müssen in ganz Israel ihre Häuser verlassen

Zehn Gebote unterm Hammer – von Sabine Brandes

Die älteste erhaltene Steintafel mit dem Dekalog wurde in den USA versteigert

Kooperation im Nano-Bereich – von Sabine Brandes

Israel und Deutschland schließen Abkommen

Auf die Schnelle – von Sabine Brandes

Ärger, Impfungen, Sport

Jüdische Welt

Flowers Power – von Matthias Messmer

Eine alte Dame verwaltet das große Erbe der jüdischen Gemeinde

Austausch in der Pfalz – von Martin Köhler

Junge Führungskräfte jüdischer Gemeinden aus ganz Europa trafen sich in Bad Sobernheim

4453 Rabbiner auf einem Foto – von Daniel Killy

Die Gesandten der chassidischen Chabad-Bewegung versammeln sich zum Jahrestreffen in Brooklyn

Kritik an Eistanz in KZ-Kleidung

Frau des Kreml-Sprechers und Choreograf Ilja Awerbuch verteidigen TV-Auftritt

Auf diplomatischem Parkett – von Michael Magercord

Junge Führungskräfte wollen sich politisch einmischen – und stehen vor großen Herausforderungen

Staatlich verordnetes Tabu – von Ute Weinmann

Wie antisemitisch ist das Land? Eine Konferenz versuchte eine Bestandsaufnahme

Unsere Woche

Ach was, du bist Jude? – von Maria Ugoljew

Ein Symposium über den Umgang mit Antisemitismus

Der unbekannte Vernichtungsort – von Moritz Piehler

Ein deutsch-belarussisches Projekt dokumentiert das KZ Malyj Trostenez

»Erfolgreiche Integration unabdingbar«

Ratsversammlung des Zentralrats der Juden diskutiert Fragen der Zuwanderung mit BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise

Im Amt bestätigt

Vorstandswahlen der Orthodoxen Rabbinerkonferenz Deutschland

Raphael Gross neuer DHM-Präsident

Der Historiker wurde einstimmig für den Posten berufen

Brücke nach innen und außen – von Gisela Burger

Mit einem Festakt feierten die Würzburger zehn Jahre Eröffnung des Begegnungsortes

Lebenswerk einer Zeitzeugin – von Ayala Goldmann

Inge Deutschkron übergab ihr Archiv der Akademie der Künste

»Ein zentrales Thema« – von Heide Sobotka

Vera Szackamer über Workshops und Networking beim Gemeindetag

Schlussakkord in der Synagoge – von Brigitte Jähnigen

Mit einem Kantorenkonzert gingen das Festival zu Ende

Schwieriges Erinnern – von Anna Melamed

300 junge Juden trafen sich in der Stadt der Nürnberger Prozesse, um über Gedenken und Identität zu sprechen

Paten für 205 Kinder – von Gräfin Ulrike von Hoensbroech

Die WIZO-Gruppe konnte bei ihrem Benefiz-Ball einen Rekord verbuchen

Geschichte aus erster Hand – von Helmut Reister

Die IKG erinnerte mit vielen Veranstaltungen an die Opfer der Pogromnacht

»Appell an die Menschlichkeit« – von Helmut Reister

Die Schriftstellerin Ruth Klüger wird mit dem Bayerischen Ehren-Buchpreis ausgezeichnet

»Zwei Welten verbinden« – von Robert Kalimullin

Ilana Eimerl ist Schriftstellerin und fasziniert von den früheren SchUM-Gemeinden

Kultur

Die Sprache der Großeltern – von Lissy Kaufmann

Immer mehr Bands begeben sich auf Spurensuche und singen arabisch

Selfie vorm KZ – von Jonathan Fridman

Ein Dokumentarfilm über israelische Schüler, die gemeinsam nach Polen reisen

Israel von A bis Z – von Jérôme Lombard

Ein neues Buch widmet sich aktuellen Debatten im jüdischen Staat

Generation Bamba – von Ralf Balke

Immer mehr Kinder in Israel neigen zur Fettleibigkeit. Experten der WHO schlagen Alarm

Null Bock auf Zahal – von Ayala Goldmann

Der israelische Film von Talya Lavie kommt in die Kinos

Raphael Gross neuer DHM-Präsident

Der Historiker wurde einstimmig für den Posten berufen

Beschreiben und entzaubern – von Julius H. Schoeps

Der israelische Historiker wirft einen Blick zurück auf die Debatten der Bundesrepublik

Kampfansage an den Bling-Bling-Rap – von Mike Samuel Delberg

Der Berliner Hip-Hopper veröffentlicht sein erstes Album

Plotkes

Klatsch und Tratsch aus der jüdischen Welt

Der Rest der Welt – von Margalit Edelstein

Asch Laila – oder wie ich versuchte, meine Tochter zu bestechen

Religion

Verfall einer Gesellschaft – von Rabbiner Jehoschua Ahrens

Was Europas Krisen mit der Erosion des historischen Nordreichs Israel zu tun haben

Geistig wachsen – von Yosef Dobrovych

Wir sollten jede Gelegenheit nutzen, an uns zu arbeiten und bessere Menschen zu werden

Blau – von Konstantin Schuchardt

Religiöse Begriffe aus der Welt des Judentums

Autorenverzeichnis


Jüdische Allgemeine ePaper
Die Wochenzeitung als ePaper
Cover der Jüdische Allgemeinen vom 21.06.2018

Ausgabe Nr. 25
vom 21.06.2018

Zum Angebot

Fotostrecken

70 Jahre Israel

In diesem Jahr feiert Israel seinen 70. Geburtstag. Am 5. Ijar 5708, dem 14. Mai 1948, wurde der jüdische Staat gegründet.

5. Ijar 5708/14. Mai 1948

Zum Dossier

Wieso Weshalb Warum

Religiöse Bräuche und Begriffe

mehr…

Sprachgeschichte(n)

Über die Herkunft gängiger Wörter wie Pleite, Knast und Polente

mehr…

Anzeige

Gottesdienste

Gottesdienste in den Jüdischen Gemeinden

Glossar

Glossar

Gemeinden

Juedische Gemeinden

Service

Service

Wetter

Wetter - Sommer
Berlin
14°C
regenschauer
Frankfurt
17°C
wolkig
Tel Aviv
30°C
heiter
New York
18°C
regen
Zitat der Woche
»Susan Sideropoulos ist Jüdin. Das war bislang kein Problem.«
Die »Welt« berichtet, wie die Schauspielerin Antisemitismus wahrnimmt.