Synagoge Rykestraße

Stimmen aus der Vergangenheit

In ihren bordeauxfarbenen Anzügen sehen die jungen Sänger des Poznaner Knabenchors richtig erwachsen aus. Ihre zarten, aber kräftigen Stimmen, die von den dunklen Männerstimmen der hinteren Chorreihe unterstützt werden, hallten am Donnerstagabend bis fast unter die Kuppel in der Synagoge Rykestraße, wo der Poznaner Knabenchor ein Konzert zum 70. Jahrestag des Aufstandes im Warschauer Ghetto gegeben hat.

Unter der Leitung von Chordirektor Jacek Sykulski trugen die jungen Musiker gemeinsam mit dem Klarinettenspieler Woytek Mrozek neben Werken von Samuel Cohen und Mordechai Gebirtig auch traditionelle jüdische Lieder vor. Der Botschafter der Republik Polen, Jerzy Marganski, und der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe, hielten die Begrüßungsreden. ja

Sachsen

Leipzig lädt zur 13. Jüdischen Woche ein

Bei mehr als 100 Veranstaltungen können die Besucher die Vielfalt jüdischer Kunst und Kultur erleben

 16.06.2019

KIgA

»Vorbildliche Arbeit«

Zentralratspräsident Josef Schuster beglückwünscht Kreuzberger Initiative zum 15‐jährigen Bestehen

von Jérôme Lombard  14.06.2019

Döbeln

Im Geiste Lessings

Zentralratspräsident Josef Schuster spricht mit sächsischen Schülern über Toleranz und warnt vor der AfD

von Tobias Kühn  13.06.2019