Zu Hause bleiben

Putz-Challenge, Netta-Tanz, Home-Cup

Pessachputz als Challenge Foto: Getty Images / istock

Auch in den kommenden Tagen und Wochen lautet die Devise: Zu Hause bleiben. Dass das jüdische Leben auch in Zeiten der Corona-Pandemie nicht ruht, haben viele Gemeinden bewiesen, die ihre Gottesdienste und Schiurim als Videokonferenz abhalten. In sozialen Medien wie Facebook und Instagram sind noch viele weitere Angebote zu finden, um sich auf Pessach vorzubereiten, Sport zu machen, Gemeinschaft zu erleben oder einfach nur Spaß zu haben. Hier eine Auswahl.

Home-Cup
Makkabi Frankfurt lädt am Sonntag, 5. April, zu einem Online-Fußballturnier. Der Verein bietet seinen sowie allen deutschen Makkabi-Mitgliedern die kostenlose Teilnahme am »Makkabi Home Cup« an. Wer befürchtet, sein Wohnzimmer durch zu beherztes Kicken zu verwüsten, kann beruhigt sein: Das Turnier wird in der Fußballsimulation »FIFA 20« auf der Play Station 4 gespielt. Der Besitz der Spielkonsole ist allerdings Voraussetzung.

Auf ihrer Instagram-Seite bietet die Makkabi Deutschland Jugend unter dem Hashtag #workoutathome kurze Videos mit Kraftsportübungen für zu Hause, die helfen, auch während des Lockdowns fit zu bleiben.

Hilfsbörse
Die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST) hat auf Facebook die Gruppe »Chawerim Hilfsbörse – #WeCare« eingerichtet. Sie zählt bereits über 1700 Mitglieder. Die bundesweite Gruppe soll dabei helfen, Menschen, die während der Corona-Pandemie Bedarf, etwa an Einkaufshilfen, haben, mit Freiwilligen in Kontakt zu bringen.
Facebook: Chawerim Hilfsbörse – #WeCare

Kerzenzünden
Die European Union of Jewish Students (EUJS) lädt am Freitag um 18.15 Uhr zu einem virtuellen gemeinschaftlichen Kerzenzünden. Dalia Grinfeld, Assistant Director of European Affairs der Anti-Defamation League und ehemalige JSUD-Präsidentin, wird über jüdische Helden, die unter Bedingungen der Isolation lebten, sprechen.

Netta-Tanz
Das Frankfurter Jugendzentrum »Amichai« ruft zu einer Tanz-Challenge: Jugendliche, egal aus welcher Stadt, egal welchen Alters, sind aufgerufen, bis Freitag um 14 Uhr ein Video einzusenden, wie sie Nettas »Toy Tanz« performen. Auch das Berliner Jugendzentrum »Olam« hat sich der Challenge angeschlossen.

Pessach-Putz
Die Jüdische Studierendenunion Deutschland (JSUD) hat auf Instagram eine Challenge gestartet: #JSUDprePessachPutz. JSUD-Mitglieder zeigen sich beim Hausputz und nominieren ihre Freunde und Kommilitonen. Makkabi Deutschland hat sich der Challenge angeschlossen und zeigt in seiner Instagram-Story sportliche Varianten des Vor-Feiertags-Putzes.
Instagram: #JSUDprePessachPutz / @jsud_official

Corona-Wissen
»Abwarten und Tee trinken« heißt der Podcast des Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerks (ELES). In der aktuellen Folge spricht der New Yorker Rabbiner Yehuda Sarna mit ELES-Geschäftsführer Jo Frank darüber, wie die Covid-19-Pandemie und der Lockdown jüdisches Leben in New York verändern. Rabbiner Sarna gibt zudem Gedanken zu Pessach.

Erinnerung

Vor aller Augen

Stadt und Israelitische Kultusgemeinde gedachten der ersten Deportation von Münchner Juden am 20. November 1941 nach Kaunas

von Helmut Reister  27.11.2021

Porträt der Woche

Mit Klischees aufräumen

Ariella Naischul studiert Jura in Heidelberg und setzt sich für Inklusion ein

von Brigitte Jähnigen  27.11.2021

Ratsversammlung

Signale für die Zukunft

Das oberste Entscheidungsgremium des Zentralrats tagte in Frankfurt – ohne Gäste und mit 2G plus

von Detlef David Kauschke, Eugen El  25.11.2021

Sport

»Eine große Euphorie«

Himar Ojeda über das Basketballspiel Alba-Maccabi, zwei neue Spieler und israelische Fans

von Ralf Balke  25.11.2021

Neukölln

Vereint im Aleph

Das Muslimisch-Jüdische Festival Berlin gab Einblicke in die Vielfalt der Communitys

von Jérôme Lombard  25.11.2021

Jüdische Kulturtage

Zwölf vorsichtige Tage

Die Veranstalter ziehen der Lage entsprechend eine positive Bilanz

von Joshua Schultheis  25.11.2021

Bildung

Corona bestimmt den Stundenplan

Wie gehen Schulen mit der vierten Welle um? Wir haben in Düsseldorf, Frankfurt und Berlin nachgefragt

von Christine Schmitt  25.11.2021

Auszeichnung

Geschichtswettbewerb in Bellevue

Zwei Elftklässler der Frankfurter Lichtigfeld-Schule gewannen den 1. Preis des Bundespräsidenten

von Christine Schmitt  25.11.2021

Düsseldorf

»Müssen sich Juden verstecken?«

Eine Diskussion im NRW-Landtagsforum fragte nach jüdischer Lebensrealität heute

von Jan Popp-Sewing  25.11.2021