Feier

Muscheln sammeln in Eilat

Nächster Stopp in der 1. Klasse: »Kiga-Absolventen« Foto: Marina Maisel

»Kiga-Absolvent« steht auf den bunten Hüten der Kinder, die im Foyer des Gemeindezentrums herumwirbeln und sich an diesem Tag vom Kindergarten verabschieden. Eine Ausstellung mit farbenfrohen Bildern erzählt davon, was die Kiga-Absolventen gelernt haben. Nicht nur den Umgang mit Farbe, sondern auch mit dem Schaffen und den Maltechniken von Künstlern wie Wassilly Kandinsky, Franz Marc, Claude Monet oder Friedensreich Hundertwasser.

Auf der Bühne singen stolze Absolventen auf Deutsch, Englisch, Hebräisch und Russisch oder tragen Gedichte vor. Im Kindergarten haben sich die Jüngsten der Gemeinde aber nicht nur viel mit Musik und Kunst beschäftigt. Sie wurden vor allem auch behutsam in die Welt der jüdischen Religion, Tradition und hebräischen Sprache eingeführt.

Elternbeirat »Wir sind stolz auf unsere Kinder, die sich wunderbar entwickelt und entfaltet haben«, betonte die Leiterin des Alexander-Moksel Kindergartens, Romana Alfred, die in ihrer Ansprache auch Grüße der Präsidentin der IKG, Charlotte Knobloch, übermittelte. Ausdrücklich bedankte sie sich beim Kiga-Team, »das sich tagtäglich mit viel Liebe und Können eingebracht hat«, bei Talia Presser vom Vorstand der IKG, die sich stets »mit viel Herz und Verstand für uns einsetzt« und bei dem gesamten Elternbeirat mit ihren Vorsitzenden Liana Vigodski und Natalie Scher-Kahn »für ihren unermüdlichen und engagierten Einsatz«.

Das anschließende Sommerfest des Kindergartens, das vom Elternbeirat organisiert wurde, war dafür ein schönes Beispiel. Vor allem das vergnügliche Reise-Spiel nach Israel machte den Kindern besonders Spaß. Mit Pässen des »Freistaats Kindergarten« reisten die Kleinen zum Eierlaufen nach Haifa, übten sich im Sackhüpfen in Aschdod, wurden in Safed geschminkt und fanden die schönsten Muscheln in Eilat.

Der Elternbeirat und Jugendliche vom Jugendzentrum »Neshama« als Kooperationspartner des Sommerfestes, betreuten alle Stationen und sorgten dafür, dass die Kinder im Spiel noch mehr über Israel und das Judentum erfahren konnten. Die Theatergruppe »Lo-Minor« durfte da nicht fehlen und sorgte unter der Leitung von Anastasia Komerloh mit einer Show für gute Laune bei den Kleinen. Um das leibliche Wohl der kleinen und großen Gäste kümmerte sich beim Sommerfest das Restaurant Einstein.

Talia Presser von der Erziehungskomission bedankte sich bei dem »tollen Team« des Kindergartens und lobte für »ihre hervorragende Arbeit« neben der Leiterin Romana Alfred ausdrücklich die drei Erzieherinnen Astrid Awerbuch, Barbara Weich- hold und Michaela Hochmut, die schon mehr als 20 Jahren im Kindergarten der Gemeinde tätig sind.

Berlin

Männer und Streetfood

Mit drei Kollegen betreibt Shay Dashevsky ein veganes Start-up

von Alicia Rust  03.02.2023

ZWST

»Malen ist eine Bejahung des Lebens«

Überlebende des Holocaust und Kinder von Überlebenden stellen Gemälde im Rathaus Römer in Frankfurt aus

 02.02.2023

ARK

»Ein wichtiger Schritt«

Liberale Rabbinerinnen und Rabbiner äußern sich zum Ausschluss von Walter Homolka aus der Allgemeinen Rabbinerkonferenz

von Ayala Goldmann  02.02.2023

Gemeinden

Musik, Lesungen, Theater

Wie der Zentralrat mit seinem Kulturprogramm Künstlerinnen und Künstler unterstützt

von Christine Schmitt  02.02.2023

München

Erinnern als Waffe

Israelitische Kultusgemeinde und FC Bayern München luden zu einer Veranstaltung über Gedenkkultur und Engagement gegen Judenhass im Fußball

von Stefanie Witterauf  02.02.2023

Dialog

Alle an einem Tisch

Religionsvertreter haben sich im Leo-Baeck-Haus mit dem »Second Gentleman« getroffen

von Katrin Richter  01.02.2023

Köln

Die Stadt unter der Stadt

Ein Gang durch die Baustelle des Jüdischen Museums MiQua

von Clara Engelien  01.02.2023

Frankfurt

Funken für den Mut

Die Frauenorganisation WIZO erinnert mit der Doku »Blessed is the Match« an die israelische Nationalheldin Hannah Senesh

von Katrin Richter  01.02.2023

Porträt der Woche

»Ich bin für andere da«

Shterna Wolff leitet das Jugendzentrum in Hannover und arbeitet rund um die Uhr

von Christine Schmitt  28.01.2023